Anzeige
Branchenmeldungen 24.11.2017

Dürr Dental: Mundhygiene mit System

Nadja Reichert
E-Mail:
Dürr Dental: Mundhygiene mit System

Wer sich ein Update in Sachen Prophylaxe holen möchte, der ist bei der DÜRR DENTAL AG genau richtig. Unter dem Titel „Premium Prophylaxe für Profis“ lud das Unternehmen am 24. November 2017 an den Firmenstandort nach Bietigheim-Bissingen ein. Neben interessanten Vorträgen konnte sich die dentale Fachwelt auch über die Marke Lunos® informieren.

Das Unternehmen hielt für seine 50 Gäste ein gut organisiertes, gefülltes Programm bereit. Neben der Vorstellung der Marke Lunos® und des dazugehörigen Premium-Prophylaxe-Systems waren auch namhafte Referenten eingeladen. So sprach der Direktor des Zahnmedizinischen Fortbildungszentrums Stuttgart (ZFZ), Prof. Dr. Johannes Einwag, über ein erfolgreiches Biofilm-Management. Ihm schloss sich ein Vortrag des Mentalisten Bodo Lorenzen zum Thema Empathie an.

Der Fokus der Veranstaltung lag aber zunächst auf Lunos®, dem Premium-Prophylaxe-System des Unternehmens. Lunos ist seit dem Herbst 2016 Bestandteil der Produktpalette von Dürr Dental. Das Systemangebot, das von den Produktmanagerinnen Dr. Kristina Hänel und Christa Napholz vorgestellt wurde, deckt weite Bereiche der Mundhygiene ab und stellt von der Mundspüllösung, dem Pulverstrahlhandstück über verschiedene Pulver und Pasten bis hin zum Wellnesstuch für Behandler eine breite Palette an Produkten bereit. Besondere Aufmerksamkeit erhielt in diesem Jahr vor allem das Pulverstrahlhandstück MyFlow. Mit diesem erhielt Dürr Dental die Auszeichnung „Winner“ beim German Design Award 2018.

Kleine Vortragsreihe

Nach dem umfangreichen Einblick in die starke Marke folgten die Gäste den interessanten Ausführungen von Prof. Dr. Johannes Einwag. Unter dem Motto „Eigentlich ist alles ganz einfach: Nutzen stiften und Schaden vermeiden! – Erfolgreiches mechanisches Biofilm-Management 2017“ sprach der ZFZ-Direktor nicht nur über Lösungen für erfolgreiches Biofilm-Management, sondern gab auch hilfreiche Hinweise für den Praxisalltag. „Wir reden über Biofilm-Management, weil wir von den Abwehrfaktoren keine Ahnung haben, sondern nur von den Angriffsfaktoren.“ Er betonte dabei anhand von vergleichenden Daten, welche Vorteile die Prophylaxe in den vergangenen Jahren für die Zahngesundheit in Deutschland hat. „Damit verändert sich auch der Behandlungsplan.“ Im Rahmen seines Vortrages stellte Prof. Dr. Einwag immer den Nutzen für den Patienten in den Mittelpunkt. „Chemie wirkt nur auf sauberen Flächen. Chemie ist kein Ersatz für schlechte mechanische Mundhygiene.“

Aber nicht nur reines Fachwissen wurde den Teilnehmern an diesem Tag vermittelt. Der richtige Umgang mit Patienten ist für jeden Behandler und das Team entscheidend. Wie man sich besser in seine Patienten hineinversetzen kann und wie wichtig es ist, auch auf nonverbale Kommunikation zu achten, das brachte Bodo Lorenzen seinem Publikum im Vortrag „Empathie – verstehen ohne Worte. Oder: Ich höre, was Du NICHT sagst“ näher. Nach so viel Fachwissen hatten die Gäste natürlich reichlich Gesprächsstoff. Dürr Dental lud deshalb in den Abendstunden zu einem kulinarischen Genuss mit Überraschungen ein.

Foto: OEMUS MEDIA AG/Dürr Dental
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige