Anzeige
Branchenmeldungen 21.02.2011

EMS freut sich über positive Ergebnisse

EMS freut sich über positive Ergebnisse

Online-Umfrage stieß bei Zahnärzten auf großes Interesse


EMS Electro Medical Systems lud Zahnarztpraxen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz dazu ein, an einer Online-Aktion teilzunehmen, die von Mai bis September 2010 organisiert wurde. Nachdem die Teilnehmer beim Ausfüllen eines Fragebogens in das Universum von EMS eingetaucht waren, wurden sie mit einem EMS Swiss Instrument PS belohnt. Mit mehr als 1000 Teilnehmern war für EMS die Aktion ein voller Erfolg.

Umfrageergebnis bestätigt EMS die Vorteile seines Swiss Instruments PS

Beinahe 60 Prozent der Teilnehmer antworteten korrekt, dass ein einziges EMS Swiss Instrument PS für 2000 bis 3000 Zahnsteinentfernungen benutzt werden kann. Diese lange Lebensdauer stehe nicht nur für die Schweizer Qualität von EMS, sondern senke auch die Kosten pro Behandlung. 93 Prozent der Teilnehmer glauben, dass sie kein Geld sparen, wenn sie preiswertere No-Name-Instrumente verwenden, da diese eine kürzere Lebensdauer haben. 79 Prozent sind der Meinung, dass die Behandlungsergebnisse mit dem Original PS besser sind.


“EMS Perio slim tip had best interproximal and subgingival access” Clinical Research Association (CRA) Newsletter, USA

Mit 56 Prozent positiven Antworten ist in den befragten Praxen das Instrument PS das meistbenutzte Instrument von EMS (gefolgt von den Instrumenten P und A). Aber nicht jedem Behandler ist bekannt, dass das Swiss Instrument PS in beinahe 90 Prozent aller Zahnsteinfälle verwendet werden kann. Daher wird EMS auch weiterhin die nach eigenen Angaben überragende Vielseitigkeit dieses „Alleskönners” kommunizieren. Man ist sich bei EMS sicher, dass die 1000 ausgegebenen Instrumente aufgrund ihrer Qualität die Anwender in der praktischen Anwendung überzeugen werden.

Schmerzen sind in der Praxis ein wichtiges Thema


Beinahe die Hälfte aller Zahnärzte hätten Patienten, die regelmäßig Behandlungen aufschieben oder gar nicht erst kommen, weil sie sich vor einer schmerzhaften Behandlung fürchten. In manchen Fällen würde der Ruf der Praxis sogar durch Angstpatienten geschädigt. 88 Prozent der Teilnehmer sind davon überzeugt, dass Zahnsteinentfernung keine Schmerzen verursacht, wenn man die Original Piezon Methode richtig anwenden würde. Die Zufriedenheit und Treue der Patienten könne durch schmerzfreie Behandlungsmethoden erheblich verbessert werden (735 Teilnehmer).

AIR-FLOW® gleich Cash-Flow?


92 Prozent der befragten Zahnmediziner in Deutschland, Österreich und der Schweiz stimmen zu, dass ein effektives Entfernen von Zahnbelag das beste Mittel gegen Zahnfleischentzündung, Parodontose und Karies ist. Das Schlüsselwort lautet deshalb: Vorsorge. Eine stress- und schmerzfreie Behandlung ohne unangenehme Küretten oder Geräusche, wie sie mit der Original AIR-FLOW Methode möglich sei, wirke sich positiv auf die Anzahl der Patienten aus, die sich für eine Folgebehandlung anmelden (wie von 884 Teilnehmern bestätigt wurde) und trägt zu einem gesünderen Mundraum bei. Und weil 93 Prozent aller Teilnehmer bestätigen, dass die Behandlung parodontaler Erkrankungen zu einer der Hauptaspekte in ihrem Praxisalltag gehört, sind häufige Folgebehandlungen zu einem wichtigen Faktor für wirtschaftlichen Erfolg geworden.

EMS schätzt die Ergebnisse dieser Umfrage sehr positiv ein: „Die Ärzte haben auf unsere Fragen sehr offen geantwortet und beinahe 50 Prozent haben etwas über die Vision und die Produkte von EMS gelernt und ihr Interesse an ähnlichen Aktivitäten und anderen Produkten von EMS bekräftigt.”

Nähere Informationen sind erhältlich bei:


EMS Electro Medical Systems GmbH
Schatzbogen 86
81829 München

Telefon +49 89 42 71 610
Telefax +49 89 42 71 61 60

info@ems-dent.de
www.ems-dent.com















Foto: © EMS
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige