Anzeige
Branchenmeldungen 13.09.2016

Herausforderung Hygiene

Herausforderung Hygiene

Die Vereinfachung von Prozessen spart Zeit – der neue Katalog „Hygiene A – Z“ und die professionelle Beratung von dental bauer helfen dabei.

Hygiene ist eine der wichtigsten Grundlagen zahnärztlichen Erfolges. Es bildet das Fundament von zahnärztlichem Handeln – ein roter Faden, der sich von der normalen Vorsorgeuntersuchung bis hin zur großen Operation durchzieht.

Gleichzeitig handelt es sich hierbei um einen Bereich, der durch eine Vielzahl von Gesetzen, Richtlinien, Normen und technischen Regeln bestimmt wird. Die Rechtsvorschriften zur Hygiene sind umfangreich, ändern sich häufig und können oftmals nur schwer umgesetzt werden. Die Begehungen der Gewerbeaufsichts­ämter und Gesundheitsbehörden in den vergangenen Jahren zeigen, dass die Einhaltung der Hygienemaßnahmen bei der Aufbereitung von Medizinprodukten im ambulanten Bereich immer mehr an Bedeutung gewinnt. Zusätzlich hat das Patientenrechtegesetz die Wichtigkeit noch einmal verstärkt – Stichwort: Beweislast­umkehr. Es ist nicht einfach für den einzelnen Praxisinhaber, neben der Praxistätigkeit hier noch den Überblick zu behalten.

Die eigene Verantwortung

Eines ist jedoch klar: Hygiene ist ein Muss! Jede Zahnarztpraxis hat seine Hygiene selbst zu organisieren und zu verantworten. Es geht darum, ein Hygienemanagement zu etablieren, das den bestmöglichen Infek­tionsschutz sowohl für Patienten als auch für die Beteiligten in der Praxis gewährleistet. Dazu gehört, geeignete Strukturen und Prozesse zu schaffen, aber auch die persönliche Motivation und das Bewusstsein aller Beschäftigten in der Praxis für das Thema zu fördern.

Individuelle Strukturen

Der Aufbereitung von Medizinprodukten gehen zahlreiche Schritte der organisatorischen Vorbereitung voraus. Damit können die individuellen Praxisbesonderheiten berücksichtigt und eine Aufbereitung entsprechend dem Anwendungsspek­trum richtlinienkonform durchgeführt werden. „Die Kette von erforderlichen Maßnahmen muss optimiert sein, da Schwächen in einem der Einzelschritte die nachfolgenden Schritte negativ beeinflussen können und so den Gesamterfolg gefährden.“ (RKI/KRINKO/BfArM-Richtlinie 2012, Seite 1246)

Deshalb ist die wichtigste Vo­raussetzung für die sachgerechte Aufbereitung ein etabliertes und angewendetes Qualitätsmanagementsystem in der Praxis, um eine möglichst gleichbleibend hohe Qualität der Aufbereitung zu erreichen. Für alle Aufbereitungsschritte sind Standardarbeitsanweisungen zu erstellen, die den Aufbereitungsprozess nachvollziehbar machen, und die maschinellen Verfahren sind zu validieren.

Um stressfrei über den Tag hinweg am Patienten arbeiten zu können, sind folgende Faktoren – gemessen am aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik – essenziell:

  • Definierte Zeitblöcke, in denen die Aufbereitung stattfinden kann.
  • Nachvollziehbare, jederzeit abrufbare und lückenlose Dokumente wie Arbeitsanweisungen, Freigabenachweise etc.
  • Geschultes, sachkundiges Fachpersonal
  • Entsprechende Schutzausrüstung
  • Leistungsfähige Hygiene-Geräte und -Ausstattung
  • Separater Aufbereitungsraum

Über unsere Broschüre „Hygiene A–Z“ hinaus, will dental bauer Sie bestmöglich bei der Umsetzung der gesetzlichen Vorschriften zur sachgerechten Aufbereitung von Medizinprodukten in Ihrer Praxis voranbringen.

Wir stellen die richtigen Werkzeuge bereit und liefern aktive Unterstützung um:

  • Das bestehende QM-System praxisbezogen zu ergänzen/optimieren.
  • Zuverlässig auf Praxisbegehungen vorbereitet zu sein.
  • Praxisnahe und schnell umsetzbare Lösungen zu schaffen für mehr Rechtssicherheit und effizientere Praxisabläufe.
  • Bestehende Strukturen zu verbessern.
  • Mitarbeiter kompetent mittels Schulungen, Unterweisungen und Seminaren weiterzuentwickeln.

dental bauer als Fachhändler ist Ihnen gerne behilflich, die Arbeit rund um die hygienische Aufbereitung besser zu bewältigen. Sprechen Sie uns für weitere Fragen an, unsere Mitarbeiter unterstützen Sie fachkundig bei der Implementierung und Weiterführung Ihres Hy­gienemanagements.

Quelle: Herbst Spezial dental bauer

Foto: © dental bauer
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige