Anzeige
Branchenmeldungen 21.02.2011

Implantologie auf Mozarts Spuren

Implantologie auf Mozarts Spuren

Mozart selbst beschäftigte sich zwar zu Lebzeiten weniger mit den aktuellen Entwicklungen in der Implantologie – seine Heimatstadt Salzburg bot aber nichtsdestotrotz den perfekten kulturellen Rahmen für den Deutschen Kongress von Nobel Biocare.

Zu diesem hatte das Unternehmen am 25. und 26. September in die Mozartstadt geladen. Gut 400 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt und erlebten unter dem Motto „Wissenschaftlich fundierte Lösungen“ an beiden Kongresstagen ein hochkarätiges Programm aus Wissenschaft und Praxis sowie ein musikalisch-kulinarisches Highlight der Extraklasse. Bereits am Freitagvormittag eröffneten Novica Savic, Geschäftsführer der Nobel Biocare Deutschland GmbH und Prof. Dr. Heiner Weber/Tübingen den Kongress. Zwei Tage lang wurden die Teilnehmer in Sessionen zu Themen wie „Navigierte Implantologie, „Sofortbelastung und Sofortversorgung, „Periimplantitis“, „Vollkeramische Versorgungen“ und „Augmentative Techniken“ mit jeweils zwei bis drei Vorträgen und anschließender Diskussion auf den neuesten Stand der Implantologie gebracht. Anerkannte nationale und internationale Referenten, darunter Prof. Dr. Bertil Friberg/Göteborg, Dr. Christoph A. Ramseier/Bern, Prof. Dr. Sr. Stefan Haßfeld/Dortmund, Prof. Dr. Dr. German Gomez-Roman//Tübingen, Dr. Oliver Hugo/Schweinfurt oder Prof. Dr. Dr. Henrik Terheyden/Kassel vermittelten den Teilnehmen wissenschaftlich fundierte Lösungen in den einzelnen implantologischen Disziplinen. Beide Kongresstage schlossen jeweils mit einer Tageszusammenfassung durch Novica Savic und Prof. Dr. Heiner Weber ab.



Besonderer Vortrag
Dr. Michael Spitzbart, einer der bekanntesten Gesundheitsexperten Europas mit den Spezialgebieten Gesundheits- und Stressmanagement sowie Mitarbeitermotivation, begeisterte am Freitag im Rahmen des „besonderen Vortrags“ zum Thema „Power your Life“. Da in diesem Jahre Nobel Biocare sein 20-jähriges deutsches Firmenjubiläum feiert, wurde dem Auditorium am Samstag, neben den Gastvorträgen von Bertil Friberg („Current Concepts when Using the Branemark System®“) und Dr. Jens Wegmann („Implantologie aus Patientensicht“), ein weiterer „besonderer Vortrag“ geboten: Das Referentenquartett Prof. Dr. Dr. Karl-Heinz Austermann, Prof. Dr. Dr. Elmar Esser, Prof. Dr. Bertil Friberg und Dr. Dr. Knut Schuppan blickte auf „20 Jahre Implantologie mit Nobel Biocare Deutschland“ zurück.

„Offene Diskussion“
Am Rande des Kongresses zeigte sich Nobel-Biocare-Chef Domenico Scala überaus zufrieden mit der Resonanz: „Ich bin von der guten Stimmung hier beeindruckt. Vor allem ist mir aufgefallen, dass sehr offen und kontrovers über die Themen diskutiert wird“, zog Scala ein positives Resümee. „Ich glaube, das Programm welches wir hier präsentieren, soll auch genau diesem Zweck dienen – daher müssen wir auch Problemfelder ansprechen und dazu gehören sowohl eine gewisse Reizthematik als auch unterschiedliche Sichtweisen.“



Oper hautnah

Was wäre ein Kongress in der Mozartstadt, wenn dieser historisch-kulturelle Rahmen nicht auch genutzt werden würde. So bildeten die Prunkräume der Fürsterzbischöflichen Residenz Salzburg den exklusiven Rahmen für die festliche Abendveranstaltung am Freitag: Ein exquisites Vier-Gänge-Menü ließ keinen kulinarischen Wunsch mehr offen, während die Salzburger Kammersolisten für die passende musikalische Untermalung sorgten, indem sie Highlights aus Mozarts Opernwerken wie „Don Giovanni“, „Die Hochzeit des Figaro“ oder der „Zauberflöte“ präsentierten. Zusätzlich konnten die Gäste einen Blick „hinter die Kulissen“ der Entstehungsgeschichte der bekannten Opernwerke wagen.

Foto: © Nobel Biocare Deutschland GmbH

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige