Branchenmeldungen 24.09.2021

Neue digitale Workflows bei Amann Girrbach

Neue digitale Workflows bei Amann Girrbach

Foto: Amann Gierbach

Amann Girrbach sagt, dass die Digitalisierung in der Zahnmedizin heute wichtiger denn je ist. Auf der IDS 2021 stellt das Unternehmen seine neuesten Lösungen vor, die den Informationsfluss zwischen Dentalpraxen und -Laboren digitalisieren und optimieren. Mit dem, was Amann Girrbach als ein gesamtes Ökosystem beschreibt, sagt das Unternehmen, dass Anwender Daten austauschen und effektiver als je zuvor zusammenarbeiten können.  

Wolfgang Reim, CEO von Amann Girrbach, eröffnete die Pressekonferenz mit einem Vortrag über die zunehmende Bedeutung der Digitalisierung in der Zahnmedizin. Reim erklärte, dass das Unternehmen, das auf eine lange Geschichte zurückblickt und alle seine Produkte und Lösungen mit Stolz in Österreich herstellt, die zahnmedizinischen Arbeitsabläufe strategisch neu durchdacht hat.  Reim erklärte, dass jahrelange Entwicklung Lösungen hervorgebracht hat, die die neuesten technologischen Möglichkeiten nutzen und Anwender mit den richtigen Arbeitsmitteln ausstatten, um Planung und Behandlung zu optimieren und bessere Behandlungsergebnisse zu erzielen.  

Zu den jüngsten Innovationen von Amann Girrbach zählen die modulare Ceramill Direct Restoration Solution (DRS), die einen erweiterten Ceramill CAD/CAM-Workflow beinhaltet, die Ceramill Matik Processing Unit sowie die umfangreiche digitale Kommunikations- und Case-Management-Plattform AG.Live. Laut Reim bieten die Lösungen Zahnärzten mehr Auswahlmöglichkeiten und sofortige Kommunikationsmöglichkeiten, und sie schließen die disziplinäre Lücke zwischen Dentalpraxen und -Laboren, damit beide Seiten ihre Kernkompetenzen einbringen und bestmögliche Restaurationen anbieten können.  

„Wir sind wieder da“, betonte Reim.  

Falko Noack, Leiter Forschung und Entwicklung bei Amann Girrbach, betrat das Podium, um die Bedeutung der Digitalisierung in der Gesundheitskrise zu betonen und die Bedeutung der digitalen Kommunikation zwischen den Kooperationspartnern im Dentalbereich zu unterstreichen. „Was haben wir zur IDS 2021 mitgebracht? Workflows, Workflows, Workflows“, betonte Noack. „Je komplexer die Restauration, desto wichtiger wird der richtige Workflow“, ergänzt Noack.  

Quelle: Amann Gierbach

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper