Anzeige
Branchenmeldungen 03.08.2015

Neue Dimension der Poster-Präsentation beim 3. DIKON

Anlässlich des 3. DENTSPLY Implants Kongress (DIKON) vom 18. bis 19. September 2015 in Berlin wurden die wissenschaftlichen Poster erstmals im Rahmen einer Digitalen Poster-Präsentation (DDP) vorgestellt. Die Teilnehmer vor Ort, aber auch externe Nutzer, konnten sich die internetbasierten Poster anschauen und auch downloaden.

Poster-Präsentationen sind ein wesentlicher Bestandteil von großen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Kongressen. Sie finden in der Regel ganz klassisch als tatsächliche Präsentation von gedruckten „Postern“ statt. Experten und auch der wissenschaftliche Nachwuchs haben auf diese Weise die Möglichkeit, erste Ergebnisse ihrer Arbeit einem breiteren Fachpublikum vorzustellen. Die gängigen Poster-Präsentationen sind aber z.B. in Bezug auf das Layout, die Informationstiefe, die Möglichkeit der Verbreitung sowie in Bezug auf das Umfeld der Präsentationen recht ineffizient und im digitalen Zeitalter nicht mehr up to date.

Dentsply Implants stellte daher zum 3. DIKON erstmals eine internetbasierte digitale Präsentation (DPP) von wissenschaftlichen Postern vor. Diese DPP ermöglicht eine völlig neue Dimension der Darstellung und Verbreitung von wissenschaftlichen Arbeiten mit erheblichen Vorteilen für Autoren und Nutzer. Auf zwei großen Präsentationsmonitoren standen während des gesamten Kongresses alle eingereichten Poster digital zur Verfügung. Via Touchscreen konnte so durch Texte und Bilder gescrollt und Hintergrundinformationen zum Autor eingeholt werden. Wer von einem Poster begeistert war oder es sich für später vormerken wollte, konnte dies mit nur einem Klick per E-Mail versenden.

Aktiv statt statisch in die Digitale Poster-Präsentation eintauchen!

Ausgehend von einer Übersichtsseite kann die gewünschte Präsentation ausgewählt werden. Dort finden sich Informationen zum Hauptautor mit Bild und Kontaktangaben sowie eine Vita. Gibt es Co-Autoren, so sind diese unterhalb aufgelistet. Es folgt der Hauptteil: Im linken Bereich findet sich der Abstract, rechts daneben eine Bildergalerie und darunter die Literaturangaben. Mit einem kurzen Summary schließt jede Präsentation ab.

Auch diejenigen, die nicht am 3. DIKON teilnehmen konnten, erhielten hier die Möglichkeit, neben einer ausführlichen Live-Berichterstattung zudem die Digitalen Poster am PC, auf dem Tablet oder mit dem Smartphone abzurufen.

Foto: © Wittaya Budda/GaudiLab – Shutterstock
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige