Anzeige
Branchenmeldungen 13.03.2019

Neues Gemeinschaftsprojekt von Oral-B® und der DGKiZ

Neues Gemeinschaftsprojekt von Oral-B® und der DGKiZ

Starke Zähne ab dem ersten Milchzahn

Frühkindliche Karies1 zählt zu den häufigsten chronischen Erkrankungen bei Kleinkindern. Fast 14 Prozent der Kinder im Alter von drei Jahren in Deutschland weisen kariöse Milchzahndefekte auf.2 Das Gemeinschaftsprojekt von Oral-B® und der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (DGKiZ) „Starke Zähne für starke Kinder – von Anfang an, ein Leben lang“ setzt genau hier an. Im Rahmen der Zusammenarbeit wurden ein umfangreicher Aktionsplan sowie eine Reihe von Informationsmaterialien und Empfehlungen für Zahnärzte, Praxisteams und Eltern entwickelt.

Aktuelle Untersuchungsergebnisse zur Kariesprävalenz bei dreijährigen Kindern in Deutschland ergaben, dass zwischen 8 und fast 14 Prozent der Kinder, die eine Kindertagesstätte besuchen, bereits einen Kariesdefekt aufweisen.3 Unter schweren Formen4 der chronischen Erkrankung, auch bekannt unter dem Namen ‚Nuckelflaschenkaries‘ oder ‚Early Childhood Caries‘ (ECC), leiden fünf Prozent aller Dreijährigen.5 Wie deutschlandweite Untersuchungen zeigen, erhöht sich diese Zahl auf fast die Hälfte aller Erstklässler.6

Die Ursachen für eines der größten kinderzahnheilkundlichen Probleme sind Risikofaktoren, wie die Nutzung der Saugerflasche als Tröster über das erste Lebensjahr hinaus, unzureichende Mundhygiene7 oder fehlende zahnärztliche Routineuntersuchungen im Alter von null bis sechs Jahren.

4 Säulen für gesunde Zähne von Anfang an

Werden erste Anzeichen einer frühkindlichen Karies nicht rechtzeitig versorgt, kann dies über Zahnschmerzen hinaus schwerwiegende Folgen für die spätere Gebissentwicklung haben.8 Es existieren bereits Maßnahmen zur Verbesserung der Mundgesundheit bei Kleinkindern, wie etwa die jüngst von den Gesetzlichen Krankenkassen beschlossene Kostenübernahme von drei zusätzlichen Früherkennungsuntersuchungen. Diese bilden eine wichtige Grundlage und verdienen weitreichende Aufmerksamkeit und umfangreiche Unterstützung. Hier setzen wir an.

Grundlage für den umfassenden Maßnahmenplan der DGKiZ und Oral-B® bilden die vier Säulen der Kinderzahnheilkunde:

  1. Regelmäßige Zahnarztbesuche ab dem ersten Milchzahn
  2. Zwei Mal täglich Zähneputzen mit Unterstützung der Eltern
  3. Verwendung fluoridhaltiger Zahncremes gemäß Dosierungsempfehlung
  4. Zahngesunde Ernährung

Prof. Dr. Katrin Bekes, Generalsekretärin der DGKiZ, erklärt: „Eine umfassende Mundhygiene ab dem ersten Milchzahn ist ein wichtiger Bestandteil der Allgemeingesundheitsentwicklung eines Kindes. Eltern tragen dabei eine besondere Verantwortung bei der Eingewöhnung der richtigen frühkindlichen Mundhygiene-Routine“.

Starke Zähne für starke Kinder – Beratung leichtgemacht

Das gemeinsame Projekt der DGKiZ und Oral-B® „Starke Zähne für starke Kinder – von Anfang an, ein Leben lang“ zielt darauf ab, Eltern von Kleinkindern über wichtige Handlungsempfehlungen hin zu einer altersgerechten, optimalen Mundhygiene aufzuklären: Angefangen mit dem ersten Zahnarztbesuch bis hin zur ersten Zahnbürste.

Hierfür hat die DGKiZ gemeinsam mit Oral-B® als Teil eines umfangreichen Aktionsplans eine Reihe von übersichtlichen Informationsmaterialien erarbeitet, die Zahnärzten und Praxisteams bei der individuellen Beratung der Eltern und ihrer kleinsten Patienten unterstützen sollen:

  • Eine Aufklärungsbroschüre dient Eltern als Ratgeber und gibt Empfehlungen zu Themen wie u.a. dem richtigen Zähneputzen, fluoridhaltigen Zahncremes oder altersgerechter, zahngesunder Ernährung.
  • Praxismaterialien für die Zahngesundheit von Kindern bestehend aus Anamnesebogen und Kurzübersicht über das Basiswissen der Kinderzahnheilkunde für den Behandler sowie Tipps für die Eltern anhand der 4 Säulen der Kinderzahnheilkunde sollen Praxisteams bei der Untersuchung unterstützen und die Befundung erleichtern.

Damit sollen Eltern auf dem Weg zum Erwachsenwerden ihrer Kinder begleitet und über eine altersangemessene Mundpflege aufgeklärt werden, während Praxen weiter entlastet werden.
Die Informationsmaterialien können über den persönlichen Oral-B® Fachberater oder über dentalcare-de.de bestellt werden.

1 Die American Adacemy of Pediatric Dentistry (AAPD) definiert Frühkindliche Karies als eine Erkrankung von Kindern unter 71 Monaten bei der ein oder mehrere Zähne kariös, gefüllt oder aufgrund einer Karies extrahiert sind.“ (AAPD, 2018)
2 Epidemiologische Begleituntersuchungen zur Gruppenprophylaxe 2016, S. 235. Anteil der Kinder mit Karies auf Defektniveau (dmft >0).
3 Ebd, S. 215. Die Anzahl der betroffenen Kinder schwankt je nach Bundesland.
4 Schwere Formen bedeuten einen Karieswert von > 4 dmft.
5 Team DAJ 2017.
6 Ebd.
7 KZBV & BZÄK: Frühkindliche Karies vermeiden – Ein Konzept zur zahnmedizinischen Prävention bei Kleinkindern 2014, S. 9.
8 Zimmermann et al., 2009.

Quelle: Procter & Gamble

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige