Branchenmeldungen 02.04.2017

Neu: „Sinuslifttechniken und die Chirurgie der Kieferhöhle von A–Z“

Neu: „Sinuslifttechniken und die Chirurgie der Kieferhöhle von A–Z“

Foto: © OEMUS MEDIA AG

Ein endoskopisch kontrollierter Sinuslift – Ein Demonstrationskurs am Berliner Implantologie Modell mit Prof. Dr. Hans Behrbohm und Dr. Theodor Thiele

Die Kieferhöhle wurde von den Zahnärzten immer gefürchtet und war von den Kieferchirurgen in Konkurrenz zu den HNO-Kollegen hart umkämpft. Erst mit der Implantologie und dem stetig wachsenden Wunsch auch nach Implantationen in kritischen Bereichen rückte die Kieferhöhle verstärkt in das Blickfeld des Zahnarztes. Obwohl Augmentationen am Kieferhöhlenboden heute zu den Routineeingriffen in der Implantologie gehören, sind noch viele Fragen ungeklärt bzw. werden kontrovers diskutiert. Dies betrifft sowohl Aspekte moderner diagnostischer Verfahren, verschiedene Sinuslifttechniken, Augmentationsmaterialien sowie das Risikomanagement im Zusammenhang mit Operationen im Bereich der Kieferhöhle.

Berliner Implantologie Modell – Ziel der Berliner Arbeitsgruppe war es u.a., ein Modell zu entwickeln, mit dem der Implantologe und chirurgisch interessierte Zahnarzt verschiedene Techniken verstehen, erlernen und üben kann. Bei der Entwicklung kam es darauf an, in allen Details die Verhältnisse nachzubilden, die der Chirurg am Patienten vorfindet. Auf Grundlage von 3-D-Daten eines Computertomogramms wurde so ein Übungsmodell geschaffen und ständig optimiert. Dieses zeigt die topografische Anatomie des Oberkiefers, mit einem atrophen Alveolarkamm und einer von Schleimhaut ausgekleideten Kieferhöhle. Dabei wurde neben den Größenverhältnissen viel Entwicklungsarbeit in die Beschaffenheit des Knochenanalogs und die möglichst realitätsnahe Präparierbarkeit der Silikonschicht, die die Kieferhöhlenschleimhaut darstellt, gesteckt.

Der Demonstrationskurs vermittelt die wesentlichen Kenntnisse zum Themenkomplex „Implantate und Sinusitis“ und versetzt die Teilnehmer in die Lage, die Bedeutung der Kieferhöhle als Schnittstelle zwischen Zahnmedizin und HNO sowohl in der Diagnostik als auch bei der implantologischen Therapieplanung besser zu erfassen und entsprechend zu berücksichtigen.

Jeder Kursteilnehmer erhält die DVD „Implantate und Sinus maxillaris“, auf der alle Behandlungsschritte am Modell bzw. Patienten noch einmal Step-by-Step gezeigt und ausführlich kommentiert werden.

Ausschnitt aus der DVD

Die nächsten Kurse finden statt:

  • 12. Mai 2017, 09.00–13.00 Uhr (18. EXPERTENSYMPOSIUM „Innovationen Implantologie“)
  • 26. Mai 2017 in Warnemünde, 14.00–18.00 Uhr (Ostseekongress / 10. Norddeutsche Implantologietage)
  • 13. Oktober 2017 in München, 14.00–18.00 Uhr (8. Münchener Forum für Innovative Implantologie)
  • 03. November 2017 in Wiesbaden, 14.00–18.00 Uhr (2. Wiesbadener Forum für Innovative Implantologie)

jetzt anmelden

Informationen/Kontakt:


OEMUS MEDIA AG
Holbeinstr. 29
04229 Leipzig
Tel.: 0341 - 484 74-308
Fax: 0341 - 484 74-290
E-Mail: event@oemus-media.de
www.oemus.com
www.sinuslift-seminar.de

 

Diese Kursreihe wird unterstützt von:

Dentium botiss
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper