Anzeige
Branchenmeldungen 19.07.2016

One Family – DÜRR DENTAL feiert 75-jähriges Bestehen

One Family – DÜRR DENTAL feiert 75-jähriges Bestehen

Anlässlich des 75-jährigen Firmenbestehens der DÜRR DENTAL AG lud der Vorstandsvorsitzende Martin Dürrstein seine Mitarbeiter aus Deutschland und der Welt sowie Familie und Freunde am 15. Juli zur großen Jubiläums-Gala in die Stuttgarter Liederhalle ein.

Auf Firmenjubiläen ist es nicht unüblich, dass die Veranstalter umfassend in der Historie graben, ihre Meilensteine hervorheben und den Zusammenhalt ihres Teams in den höchsten Tönen loben. Doch nicht immer nimmt man den Gastgebern diese Worte so sehr ab, wie Martin Dürrstein, dem Vorstandsvorsitzenden von DÜRR DENTAL. Kaum ein anderes familiengeführtes Unternehmen hat es in der Dentalbranche geschafft, über 75 Jahre lang seine eigenen Werte und Qualitätsansprüche derart beständig zu vertreten ohne zu stagnieren und dabei selbst schwierige Zeiten zu überstehen.

Der ganz besondere Spirit, mit dem der Dentaltechnikhersteller die Höhen und Tiefen in der Vergangenheit meisterte, war auch am Galaabend zu spüren: Die DÜRR DENTAL AG tritt immer wieder als eine große Familie auf. Und dies schließt nicht nur die drei Generationen der Familien Dürr und Dürrstein ein, die sich in der Liederhalle zum Feiern versammelt hatten. Mitarbeiter aus über 40 Ländern waren gekommen, um den Geburtstag gemeinsam zu begehen. In der vorangegangenen Woche hatten sie während der internationalen Vertriebstagung bereits Gelegenheit, sich auszutauschen und ließen ihren Besuch im „Ländle“ nun mit dieser Veranstaltung gebührend zu Ende gehen.

Impressionen

Dankbar und stolz, dieses Jubiläum feiern zu können“

Auf die Gäste der Feier wartete ein abwechslungsreiches Abendprogramm, durch das die Moderatorin Denise Maurer leitete. Als Firmenchef war es an Martin Dürrstein, die Jubiläumsfeier im Beethovensaal der Stuttgarter Liederhalle zu eröffnen. Voller Stolz und Dankbarkeit wandte er sich an sein Team und betonte, dass die Unternehmensführung sich auch in Zukunft am bisherigen Erfolgsrezept orientieren werde. „Wir wollen ein Familienunternehmen bleiben und eine langfristige Strategie fahren“, so Dürrstein. Er erinnerte sich an einige Anekdoten und seine ersten Schritte bei DÜRR DENTAL zurück. Als kleiner Junge sei er immer samstags mit dem Großvater durch die Firma gegangen und habe sich besonders auf den Kakaoautomaten gefreut. Heute leitet der 45-Jährige seit nunmehr 10 Jahren das Unternehmen in dritter Generation. 

Mittelstand und Familienunternehmen

Festredner Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, der Martin Dürrstein durch dessen christliches und unternehmerisches Engagement kennengelernt hatte, betonte die Bedeutung von Familienunternehmen wie DÜRR DENTAL für die regionale und nationale Wirtschaft. Dabei bescheinigte Kauder den Dentaltechnikspezialisten aus Bietigheim-Bissingen nicht nur jede Menge Teamgeist, sondern auch eine erstklassige Führungskultur. Mit Blick auf die aktuelle Europapolitik sprach er den Wunsch aus, dass mehr junge Menschen heutzutage wieder den Drang verspüren sollten, Neues zu entdecken – wie es bei Dürr Dental über all die Jahre der Fall gewesen sei.

 Zurück zum Anfang – Erinnerungen an die ersten Jahre

Gebannt lauschten die Gäste, als Moderatorin Denise Maurer die drei Generationen der Familien Dürr und Dürrstein zusammen auf die Bühne holte. In einer Gesprächsrunde erzählten die Kinder der Gründer, Waltraud Dürrstein und Walter Dürr, wie alles begann. Durch ein kaputtes Handstück kamen die beiden Mechaniker-Brüder Karl und Wilhelm eher zufällig zur Dentaltechnik. Mitten in der Zahnbehandlung von Wilhelm Dürrs Frau Frida brach der einzige Bohrer ab, den der Zahnarzt Dr. Kurt Schwille besaß. Aufgrund des Ersatzteilmangels nach dem 2. Weltkrieg war es ihm nicht möglich, den Bohrer zu reparieren oder gar ein neues Instrument zu beschaffen. Also nahm die Patientin das Handstück mit nach Hause zu ihrem Mann, der zusammen mit seinem Bruder Karl eine Lösung für das Problem und schließlich Spaß an der Reparatur und Entwicklung neuer Dentaltechniken fand. Bis dahin hatten die beiden ihre Existenz vor allem mit dem Bau von Fahrradpumpen und Topfhaltern gesichert. Durch die Reparatur des Handstücks entstand mit den damaligen „K&W Dürr-Dental-Fabriken“ das Fundament für das heutige Unternehmen, das mittlerweile einen Jahresumsatz von fast 240 Millionen erwirtschaftet und über 1.000 Mitarbeiter beschäftigt. Viele Meilensteine, wie die erste ölfreie Pumpe und die erste automatische Röntgenfilm-Entwicklungsmaschine, folgten. Wie Martin Dürrstein es an diesem Abend treffend beschrieb, hob sich DÜRR DENTAL als Premiumhersteller von Anfang an durch einen ungebrochenen Pioniergeist und Innovationsdrang ab. Sein Großonkel Walter Dürr, der das Unternehmen als Ingenieur und Geschäftsführer 50 Jahre lang begleitete, erklärte anschaulich, wie die Ideen zu immer neuen Produkten entstanden.

Zum Abschluss überreichte Dürrstein der christlichen Organisation Mercy Ships, die DÜRR DENTAL seit vielen Jahren auf verschiedenen Wegen unterstützt, einen Spenden-Scheck über 75.000 Euro.

Blick in Gegenwart und Zukunft

Mit der Präsentation des neuen DÜRR DENTAL-Imagefilms schloss sich schließlich der Kreis von der Unternehmenshistorie zu den aktuellen Strategien und zukünftigen Zielen. Eine Wissenschaftsshow mit witzigen Experimenten, ein gelungenes Galadinner, eine bunte Lasershow und mitreißende Live-Musik bildeten den passenden Rahmen für das Jubiläumsprogramm. Beim Tanz bis in die späten Abendstunden zeigte sich dann noch einmal exemplarisch der besondere Zusammenhalt des Dürr Dental-Teams: Mit einer langen Polonaise über die Tanzfläche feierte man das gemeinsam Erreichte der letzten 75 Jahre.

Foto: © OEMUS MEDIA AG
DÜRR DENTAL AG auf ZWP online
VistaCam iX HD von Dürr Dental erhält begehrte Designpreise
Dürr Dental AG unterstützt Professur an der Hochschule Pforzheim
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige