Branchenmeldungen 11.06.2021

Smart Integration Award: Ein starkes Netzwerk weiblicher Talente

Antje Isbaner
Antje Isbaner
E-Mail:
Smart Integration Award: Ein starkes Netzwerk weiblicher Talente

Foto: Dentsply Sirona

Gesucht sind kreative Workflow-Ideen und spannende Erfolgsgeschichten rund um das Thema Digitale Zahnheilkunde in der täglichen Praxis. Im Gespräch mit Susanne Schmidinger, Director Global Brand Marketing Enabling Devices bei Dentsply Sirona Digital Solutions Marketing, sprachen wir über die Beweggründe und Ziele des Smart Integration Awards sowie die Bewerbungsmodalitäten.

Frau Schmidinger, der Smart Integration Award von Dentsply Sirona existiert seit 2019. Wie ist die Idee für den Smart Integration Award entstanden?

Wir wollen auch diesmal mit der Ausschreibung Vor­denkerinnen ansprechen, die kreativ und offen für Neues sind und Interesse an bestehenden und zu­künftigen Möglichkeiten eines effizienten Workflows haben. Das Ziel ist der Austausch und die Würdigung von Zahnärztinnen mit außergewöhnlichen Erfolgs­geschichten und innovativen Ideen. Da es unser Ziel ist, die besten Lösungen im Bereich der digitalen Workflows in der Zahnarztpraxis zu bieten, ist der enge Austausch mit progressiven Zahnärztinnen be­sonders interessant für uns: Wie stellen sie sich opti­mal vernetzte und effiziente Behandlungsprozesse in der Praxis von morgen vor? Wie beziehen sie Patien­ten bestmöglich in den Behandlungsablauf mit ein? Ihre Erfahrungen helfen uns, zukünftige Innovationen zu entwickeln, die den Bedürfnissen aus der Praxis in jedem Detail gerecht werden.

Was bedeutet der Smart Integration Award für Sie?

Wir konnten mit der ersten Award­Ausschreibung nicht nur den Anteil der Zahnmedizinerinnen in unserem wachsenden Netzwerk erhöhen, sondern auch deren unterschiedliche Perspektiven kennenlernen. Das ist großartig. Der Smart Integration Award feiert die Ex­zellenz und den Innovationsgeist von Frauen in der Zahnmedizin. Mich hat die erste Runde 2019 un­glaublich begeistert: 24 faszinierende Erfolgsgeschich­ten von herausragenden Zahnärztinnen aus sieben Ländern – das war schon etwas ganz Besonderes. Ich bin stolz, dass wir mit dem Award ein Projekt ins Leben gerufen haben, um Frauen eine Bühne für ihre innovativen Ideen zu geben.

Sie sprechen mit dem Award speziell Zahnärztinnen an. Was ist der Hintergrund?

Wir haben bei der Entwicklung unserer Lösungen immer die Bedürfnisse unserer Kunden im Blick und haben erkannt, dass immer mehr Frauen die Qualifi­kation als Zahnärztin anstreben. Derzeit sind in vielen Ländern über 50 Prozent der Personen, die Zahn­medizin studieren, Frauen. Und die Tendenz ist stei­gend. Dahinter steht ein großes kreatives Potenzial, das einen gewichtigen Einfluss auf die zukünftige Gestaltung der Zahnmedizin haben wird. Der Smart Integration Award bietet eine Plattform für den Auf ­ bau eines starken internationalen Netzwerks weiblicher Talente innerhalb des Berufsstands.

Beim letzten Smart Integration Award wurden 24 Teilnehmerinnen aus sieben Ländern für ihre Ideen für den Bereich der Behandlungseinheiten ausgezeichnet. Wie verwenden Sie diese Ideen in der Produktentwicklung?

Wir sehen unsere Kunden als Partner auf dem Weg, die Digitale Zahnheilkunde innovativ voranzubringen. Umso wichtiger ist es für uns, ihre Wünsche und Ideen sowie Erfahrungen aus der Praxis in neue Lö­sungen und Technologien einfließen zu lassen. Auch in diesem Jahr sind wir sehr gespannt auf die neuen Ideen.

Was ist anders beim Smart Integration Award 2021 im Vergleich zum letzten Mal? Worauf können sich die Teilnehmerinnen freuen?

In diesem Jahr haben wir das Feld deutlich erweitert. Die Teilnehmerinnen können sich jetzt in einer Viel ­zahl von Fachbereichen rund um das Thema Smart Integration einbringen: Digitale Arbeitsabläufe in der Praxis und Patientenkommunikation gehören ebenso dazu wie intelligente Infektionskontrolle und Equip­ment Management. Wir spannen den Bogen so von Kieferorthopädie über Endodontie, Restaurativer Zahnheilkunde, Imaging und Implantologie bis hin zur Zahntechnik. Dabei spielen die Diagnose und unterstützenden Technologien wie Behandlungsein­hei ten eine wichtige Rolle. Und wir haben den Wett­bewerb noch internationaler aufgestellt. In diesem Jahr können sich erstmals auch Zahnmedizinerinnen und Zahntechnikerinnen aus den USA bewerben.

Ab wann, wie und wo kann man sich für den Smart Integration Award 2021 anmelden und wie sehen die Voraussetzungen aus? Wie viel Aufwand ist nötig?

Seit dem 12. April und noch bis zum 28. Juni ist die Anmeldung online möglich. Wir laden alle Zahnärztinnen ein, sich in den Kate­gorien Imaging, Behandlungseinheiten, Digital, Kiefer­orthopädie, Endodontie, Zahnerhaltung, Zahntech nik, Hygiene, Implantologie, Equipment Management, De­sign und User Experience zu beteiligen: Mit ihren Ideen oder ihren Erfolgsgeschichten, wie sich Ar­beitsabläufe und Patientenerfahrung durch vernetzte Produkte noch besser gestalten lassen. Der Award spricht sowohl Praxisinhaberinnen als auch ange­stellte Zahnärztinnen an – unabhängig davon, ob sie sich spezialisiert haben oder in einer Allgemeinpraxis arbeiten. Bei der Gestaltung der eingereichten Beiträge haben die Teilnehmerinnen alle Freiheiten: Sie können ihr Erfolgsprojekt oder ihre Idee zum Bei ­spiel als Fotos, Video, Text sowie Skizze einreichen.

Gibt es schon einen Termin für die Verleihung und planen Sie mit Blick auf Corona eine digitale Form der Award-Vergabe?

Entsprechend der globalen Entwicklung der Pande­miesituation werden wir zu einem späteren Zeit punkt entscheiden, welcher Rahmen angemessen ist. Wir sind flexibel und die Sicherheit hat für uns oberste Priorität. Natürlich würden wir uns freuen, wenn wir uns live begegnen könnten.

Männer und Frauen haben unterschiedliche Bedürfnisse in Bezug auf Arbeitsweise, Arbeitszeiten und Work-Life-Balance. Inwieweit ist es Ihrer Meinung nach für ein Unternehmen wie Dentsply Sirona wichtig, dies zu berücksichtigen?

Unser oberstes Ziel ist es, Innovationen anzubieten, die für die Zukunft der Zahnmedizin von höchster Relevanz sind. Wir arbeiten daher gleichermaßen mit Zahnärztinnen und Zahnärzten zusammen und er­fahren durch diesen Dialog, wie ihre Bedürfnisse im Detail aussehen. Es geht darum, die Zahnärztinnen und Zahnärzte dort abzuholen, wo sie mit ihren Er­wartungen stehen, und sie auf ihre Machbarkeit und Übertragbarkeit auf die Bedürfnisse unserer Kunden zu prüfen. Diese Integration unterschiedlicher Pers­pektiven ermöglicht es uns, technologische Lösungen ganzheitlich weiterzuentwickeln. Wir sehen in jedem Fall unterschiedliche Anforderungen, was die einfache Bedienung angeht, aber auch die Anforderungen an Komfort und Ergonomie sind unterschiedlich.

Wie wird die Zukunft der Oralen Medizin durch die Technologien, die Wissenschaft, die klinischen Angebote oder den Service von Dentsply Sirona unterstützt?

Wir verfolgen einen bewusst interdisziplinären Ansatz, in den Wissen aus dem gesamten Spektrum zahn­medizinischer Lösungen einfließt und so zu Innova ­tio nen inspiriert. Klinische Studien mit Universitäten sind für uns dabei genauso wichtig wie der kontinu­ierliche Austausch mit weltweiten Zahnarztpraxen.

Mehr Informationen finden Sie unter: https://www.dentsplysirona.com/smart-integration-award.html

Vielen Dank für das interessante Gespräch.

Dieses Interview ist in der ZWP Zahnarzt Wirtschaft Praxis erschienen.

 

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper