Anzeige
Branchenmeldungen 24.03.2017

Solea – Laser zur Bearbeitung von Zahnhartsubstanz und Weichgewebe

Solea – Laser zur Bearbeitung von Zahnhartsubstanz und Weichgewebe

Foto: Dental Tribune

Convergent Dental präsentiert den revolutionären und mehrfach ausgezeichneten Solea: den weltweit ersten CO2 computergestützten Dentallaser zum Schneiden von Zahnhartsubstanz, Knochen und Weichgewebe. Nur Solea arbeitet mit einer Wellenlänge von 9,3 µm, die Kariesentfernung und Kavitätenpräparation in den meisten Fällen ohne Betäubung ermöglicht - sicherer, effektiver und für den Patienten komfortabler. Dank Solea können Zahnärzte in der Füllungstherapie nun fast ohne Bohrer arbeiten.

Ein weiterer Bestandteil der Einzigartigkeit von Solea ist die Verwendung von sogenannten Galvo-Motoren. Computergeregelte Motoren manipulieren den Laserstrahl, in dem sie die Spiegel bis zu tausendmal pro Sekunde steuern. Die Muster haben einen variablen Durchmesser von 0,25 bis 1,25 mm, wodurch der Solea als einziger Dentallaser die Möglichkeit bietet, für jeden Eingriff die geeignete Laserpunktgröße ohne Verwendung von entsprechenden Laserspitzen auszuwählen.

Zudem ist der Solea als bisher einziger Dentallaser mit einem Fußpedal mit Regelwiderstand ausgerüstet. Dies erleichtert den Umstieg vom Bohrer aufgrund der analogen Bedienung. Das Fußpedal erlaubt eine einfache Bedienung. Durch stärkeren Druck auf das Pedal wird härteres Gewebe geschnitten, durch schwächeren Druck weicheres Gewebe. Durch die Möglichkeit, die Pulsfrequenz sofort anzupassen, kann problemlos zwischen hartem und weichem Gewebe gewechselt werden.

Dank der Flexibilität und Bedienungsfreundlichkeit des Solea werden Eingriffe für den Bediener ebenso wie für den Patienten effizienter und angenehmer. Laut Feedback von Zahnärzten lassen sich mit Solea 95 Prozent der Arbeiten an der Zahnsubstanz und am Weichgewebe ohne Spritze ausführen.

Quelle: Convergent Dental

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige