Anzeige
Branchenmeldungen 21.02.2011

Test: Viele Kinderzahncremes unproblematisch

Test: Viele Kinderzahncremes unproblematisch

Frei von gesundheitlich bedenklichen Inhaltsstoffen sind viele Kinderzahncremes. Das hat nun eine Überprüfung durch das Magazin "Öko-Test" ergeben. Doch in einigen bei Verbrauchern besonders beliebten Produkten stecken demnach ungesunde Substanzen.

Auf dem Prüfstand haben sich insgesamt 21 Zahncremes für Kinder befunden, davon 17 mit Fluorid und vier ohne. Die Preisspanne reicht von 0,32 Euro pro 50 ml bis zu 3,45 Euro. Zehn Mal ist die Wertung "sehr gut" vergeben worden, fünf Mal "gut" und drei Mal "befriedigend". Ebenso oft sind Produkte mit der Note "mangelhaft" abgestraft worden. Getroffen hat dies drei bei Verbrauchern beliebte Zahnreinigungsmittel: "Colgate Smiles 0-6 Jahre", "Odol-Med 3 Milchzahn 0-6 Jahre" und "Signal Milchzahn-Gel mit Fluorid".

Kritisiert worden ist an diesen Produkten unter anderem, dass sie PEG/PEG-Derivate enthalten. Diese Stoffe sorgen als Emulgatoren dafür, dass sich Fette und Wasser in den Pasten nicht trennen. Den Substanzen wird nachgesagt, die Schleimhaut zu reizen und diese für Fremdstoffe durchgängig machen zu können. Sie sind auch in der mit "befriedigend" bewerteten "Elmex Kinder-Zahnpasta" enthalten, die allerdings anders als die drei Schlusslichter nicht auch noch zusätzlich Natriumlaurylsulfat oder halogenorganische Verbindungen aufweist.

Doch dem Verbraucher stehen insgesamt genügend "sehr gute" Kinderzahncremes - mit oder ohne Fluorid - zur Auswahl. Zudem empfehlen die Tester in Bezug auf die Dosierung: kleine Erbsen anstelle langer Würmer. Denn Kinder schlucken bis zu einem bestimmten Alter mehr von der Zahncreme, als sie wieder ausspucken.

Foto: © Shutterstock.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige