Anzeige
Branchenmeldungen 11.07.2017

Webinar: Welche digitale Technik unterstützt wirklich?

Webinar: Welche digitale Technik unterstützt wirklich?

„Wenn’s mal eng wird… ! Wie real ist digital?“ lautet der Titel eines aktuellen Webinars, das Teilnehmer dazu einlädt, genau die moderne Technik zu entdecken, die sie in der Praxis wirklich unterstützen kann. Die kostenfreie Fortbildungsveranstaltung wird am Mittwoch, 12. Juli, ab 17 Uhr live übertragen und kann an jedem internetfähigen Rechner, Tablet oder Smartphone verfolgt werden.

Die Digitalisierung von Arbeitsprozessen bietet in Zahnheilkunde und Zahntechnik nahezu täglich neue Perspektiven und Möglichkeiten. Gerade diese rasante Entwicklung macht es in der Praxis schwierig, zu entscheiden, welche der neuen Möglichkeiten eine effektive Erweiterung des therapeutischen Spektrums, eine Qualitätsverbesserung oder eine bessere Voraussagbarkeit des Behandlungsergebnisses mit sich bringen. Der oft propagierte rein digitale Workflow ist häufig noch von „analogen Lücken” unterbrochen, und teilweise können oder wollen wir auf einzelne dieser manuellen Prozesse (noch) nicht verzichten.

Die steigende Zahl von kompatiblen Schnittstellen und die Integration moderner Produktionstechniken, wie z. B. 3D-Druck, reduzieren diese „Missing Links“ immer weiter und geben uns die Möglichkeit, auch bei schwierigen Fällen ein sehr vorhersagbares Ergebnis für den Patienten zu erreichen. Anhand von zwei konkreten Patientenfällen mit engen Einzelzahnlücken wird Referent Dr. Kay Vietor, Zahnarzt für Oralchirurgie und Implantologie aus Langen, den Webinar-Teilnehmern diese Möglichkeiten von der Planung bis zur Krone darstellen. Dabei wird er u.a. auf den aktuellen Stand der 3D-Planung und Schablonenherstellung eingehen, die Behandlung enger Einzelzahnlücken mit reduziertem Implantatdurchmesser beleuchten und digitale Produktionsprozesse für provisorischen und definitiven Zahnersatz besprechen.

Das etwa einstündige Webinar mit dem Titel „Wenn’s mal eng wird… ! Wie real ist digital? Entdecken Sie, wie die moderne Technik Sie in der Praxis wirklich unterstützen kann“ wird am Mittwoch, 12. Juli, ab 17.00 Uhr übertragen. Alle Teilnehmer haben die Möglichkeit, während der Übertragung per Chat Fragen an den Referenten zu stellen und sich im Anschluss durch das Beantworten eines Online-Fragebogens zur behandelten Thematik einen Fortbildungspunkt zu sichern. Der entsprechende Nachweis kann sofort ausgedruckt und später bei der zuständigen Kammer eingereicht werden.

Melden Sie sich hier für die kostenfreie Teilnahme am Webinar an.  

Foto: DT Study Club
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige