Anzeige
Branchenmeldungen 23.03.2016

Weltwassertag 2016: Wasserhygiene in der Zahnarztpraxis

Weltwassertag 2016: Wasserhygiene in der Zahnarztpraxis

„Wasser und Arbeitsplätze” lautet das Motto des diesjährigen Weltwassertages am 22. März. Das Hygienekonzept der Behandlungseinheiten von Dentsply Sirona Treatment Centers ermöglicht eine optimale Wasserhygiene in der Zahnarztpraxis.

Wasser ist ein kostbares Gut. Um die breite Öffentlichkeit auf die Bedeutung dieser Ressource für die Menschheit hinzuweisen, haben die Vereinten Nationen auf ihrer Generalversammlung 1993 den Weltwassertag ins Leben gerufen, der seitdem jedes Jahr am 22. März stattfindet. Das diesjährige Motto „Wasser und Arbeitsplätze” thematisiert den nachhaltigen Umgang mit Wasser in der Arbeitswelt. Dentsply Sirona leistet hier einen Beitrag mit zahnärztlichen Behandlungseinheiten, die eine optimale Wasserhygiene garantieren und auch mit einer autarken Wasserversorgung betrieben werden können.

In der Zahnarztpraxis nimmt die Hygiene einen großen Stellenwert ein. Darunter fällt jedoch nicht nur die hygienisch einwandfreie Aufbereitung der Medizinprodukte. Auch das Wasser in den Behandlungseinheiten muss bestimmte hygienische Anforderungen erfüllen. So empfiehlt die Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention beim Robert Koch-Institut (KRINKO) beispielsweise in ihren Leitlinien die Verwendung einer Behandlungseinheit mit einem Betriebswasserdesinfektionssystem. Das Hygienekonzept der Behandlungseinheiten der neuen Generation schließt daher eine integrierte Desinfektionsanlage ein, die dem Betriebswasser kontinuierlich ein Entkeimungsmittel beimengt und die auch zur autarken Wasserversorgung eingesetzt werden kann, sollte das lokale Stadtwasser kurzfristig keine Trinkwasserqualität haben. Der eingebaute „freie Auslauf“ verhindert zusätzlich, dass Wasser aus der Behandlungseinheit zurück ins Trinkwassernetz fließen kann. Darüber hinaus garantiert eine automatische Sanierfunktion die regelmäßige intensive Keimreduktion. Mit Hilfe eines integrierten Reinigungsadapters können auch die Instrumentenschläuche automatisch durchgespült werden, was zusätzlich der Vermehrung von Keimen im Wasser entgegenwirkt. Auch die Saugschläuche der Einheit, die das Wasser transportieren, müssen regelmäßig gereinigt werden. Dafür bietet das Hygienekonzept eine chemische Saugschlauchreinigung, bei der sich die Konzentration des Reinigungsmittels individuell einstellen lässt.

Damit bietet das Hygienekonzept nicht nur höchste Hygienestandards für das Praxisteam, sondern auch einen nachhaltigen Umgang mit dem Wasser.

Quelle: Dentsply Sirona

Foto: © Dentsply Sirona
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige