Anzeige
Branchenmeldungen 11.06.2018

Zahnmedizinstudium – und dann? Beliebteste Schweizer Arbeitgeber

Zahnmedizinstudium – und dann? Beliebteste Schweizer Arbeitgeber

Wohin nach dem Zahnmedizinstudium? Der Einstieg in eine Praxis ist nur eine Option. Auch Spitäler oder Health-Unternehmen stehen zur Auswahl. Welche davon den besten Ruf haben, zeigt eine aktuelle Umfrage.

Das Beratungsunternehmen Universum befragte im Zeitraum September 2017 bis März 2018 mehr als 10'800 Studenten und Absolventen verschiedener Hochschulen nach ihren Traumarbeitgebern. Einbezogen wurden insgesamt sieben verschiedene Studienrichtungen, darunter IT, Ingenieurwesen, Naturwissenschaften, Jura, Geisteswissenschaften, Business Commerce sowie Gesundheitswesen/Medizin.

Was den besten Arbeitgeber des Schweizer Gesundheitswesens anbelangt, sind sich (angehende) Mediziner seit Jahren einig: Der ungeschlagene Arbeitgeberfavorit – auch nach aktueller Umfrage – ist das Universitätsspital Zürich (USZ). Platz zwei wird ebenfalls bereits das dritte Jahr in Folge vom Inselspital, Universitätsspital Bern belegt. Das Spital in Zürich besitzt ein Zentrum für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, das in Bern eine Klinik für Schädel-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. Der höchste Neueinsteiger, der es auf den dritten Rang geschafft hat, ist der Verein Doctors Without Borders.

Aus den Top Ten dürften für junge Zahnmediziner darüber hinaus die Hirslanden-Kliniken sowie das Kinderspital Zürich von Interesse sein. Beide weisen Zentren der Zahnmedizin auf.

Die Umfrage gibt zudem Aufschluss darüber, was Medizinern bei der Wahl des Arbeitgebers wichtig ist. So gaben fast zwei Drittel der Befragten an, dass sie sich wünschen, dass Weiterbildungen bezahlt werden. Während Prestige eher für Männer ein Thema ist, legen alle Wert auf ein angenehmes Arbeitsumfeld, das auf gegenseitigem Respekt beruht.

Foto: didesign – stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige