Anzeige
Branchenmeldungen 19.03.2020

Zahnpasta als Viruskiller: Betrüger missbraucht Corona-Angst

Zahnpasta als Viruskiller: Betrüger missbraucht Corona-Angst

Das Coronavirus greift um sich – da lassen Scharlatane, die aus der Krise Profit herausschlagen wollen, natürlich nicht lange auf sich warten. Einer davon ist Alex Jones, ein berühmter Verschwörungstheoretiker, der derzeit mit einer heilenden Zahnpasta von sich reden macht.

Der 46-jährige US-Amerikaner verkündete vor ein paar Tagen in seiner eigenen Radiosendung „Infowars“, er besitze ein Heilmittel gegen COVID-19. Kein Impfstoff oder Medikament, nein, eine Zahnpasta. Diese soll Nanosilber enthalten, welches das Virus wirksam vollends abtöte. Der Stoff sei sogar vom Pentagon bewilligt, wie Alex Jones sein Produkt anpreist. Schlicht und ergreifend eine glatte Lüge. Ein typischer Jones-Coup, um vom Leid und den Ängsten anderer zu profitieren.

Die Zahnpasta ist nicht nur unwirksam, Experten sehen darin zudem ein Gesundheitsrisiko, wie Huffpost berichtete. Neben der Food and Drug Administration (FDA) hat auch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) bereits vor Jahren von Produkten mit Nanosilber abgeraten. Gesundheitsrisiken und Schäden für die Umwelt wurden in dem Zusammenhang genannt.

Alex Jones ist in Sachen Augenwischerei und Betrug keineswegs ein unbeschriebenes Blatt. Der rechtsgerichtete Radiomoderator und Unternehmer hat in der Vergangenheit bereits mehrfach mit Hasspredigten, Verherrlichung von Gewalt, menschenverachtenden Reden und Verschwörungstheorien auf sich aufmerksam gemacht. Auf sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter, aber auch auf YouTube oder PayPal, wurde er bereits gesperrt.

Foto Teaserbild: Omega – stock.adobe.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige