Anzeige
Businessnews 15.01.2018

Dentsply Sirona baut Produktion von Hand- und Winkelstücken aus

Dentsply Sirona baut Produktion von Hand- und Winkelstücken aus

Um die Marktführerschaft in der Instrumentenfertigung weiter zu stärken, wird Dentsply Sirona die Produktion von Turbinen der Marke Midwest nach Bensheim verlagern. Die vor allem in den USA geschätzte Marke profitiert damit vom Know-how sowie der Nutzung der Kapazitäten des Werkes in Bensheim.

Neben der Produktion zahnärztlicher Handstücke und Instrumente der Marke Midwest wird auch die Herstellung von Röntgenzubehör von Des Plaines (Chicago) in andere Werke verlagert. In diesem Zusammenhang wird die verfügbare Fertigungskapazität an verschiedenen bestehenden Standorten – darunter Bensheim und York in den USA – erhöht. Die Produktion von Turbinen findet künftig in der Instrumentenfertigung in Bensheim statt.

„Mit diesem Schritt nutzen wir Synergien optimal für eine noch effizientere Arbeit“, erklärt Jan Siefert, Group Vice President Instruments. „Ziel ist es, die innerbetriebliche Zusammenarbeit weiter zu optimieren. So fördern wir die Entwicklung besserer, sicherer und schnellerer Lösungen, die einen Mehrwert für unsere Kunden und letztendlich den Patienten schaffen.“

Traditionsmarke Midwest wird gestärkt

Midwest ist eine erfolgreiche Traditionsmarke in den USA, der Zahnärzte schon seit vielen Jahren vertrauen. Das Unternehmen wurde 1927 gegründet und hat seither viele Handstück-Innovationen auf den Markt gebracht. Mit den beschlossenen Veränderungen wird die Marke Midwest insbesondere durch eine Erweiterung des Angebots an Hand- und Zubehörteilen in den USA gestärkt. Durch die Fertigung der Turbinen in Bensheim kann die Marke Midwest zudem künftig noch stärker das Know-how, die Kapazität und die branchenführende Instrumentenfertigung des Werkes in Bensheim nutzen.

Modernste Produktionsanlagen markenübergreifend nutzen

Am Standort Bensheim wurde in den vergangenen Jahren in neu strukturierte, ökologisch effiziente Produktionslinien und modernste Anlagen zur Herstellung von Best-in-Class-Produkten investiert. Dank einer Kooperationsvereinbarung werden hier bereits seit dem Sommer 2016 die luftgetriebene Turbine Midwest Stylus Plus sowie die Winkelstückserie „Midwest E Plus“ produziert und vertrieben. Die in Bensheim gefertigten Instrumente bestehen aus hochwertigen Materialien und sind mit robusten Keramiklagern verarbeitet. Sie zeichnen sich durch ergonomisches Design aus, liegen leicht in der Hand und verfügen über universelle Schnittstellen, wodurch sie an den gängigsten Dentaleinheiten genutzt werden können.

Die neue Instrumentenhalle am Produktions- und Entwicklungsstandort in Bensheim, dem größten in der Dentalindustrie weltweit, wurde 2013 eröffnet. Dentsply Sirona ist Marktführer in der Entwicklung von rotierenden Instrumenten und Handstücken mit mehr als einem Jahrhundert Erfahrung. Rund 250 Ingenieure und Forscher arbeiten derzeit im Innovationszentrum des Standortes Bensheim, an dem seit 1963 Produkte für den Zahnarzt und das Labor hergestellt werden.

Quelle: Dentsply Sirona

Foto: Dentsply Sirona
Mehr
Mehr News aus Businessnews

ePaper

Anzeige