Anzeige
Businessnews 02.08.2013

Zahnpasta ist gutes Geschäft für Procter & Gamble

Zahnpasta ist gutes Geschäft für Procter & Gamble

An den Produkten von Procter & Gamble kommt im Alltag fast niemand vorbei: Pampers, Ariel, Wella oder Gillette sind nur einige der Marken. Zuletzt wuchs der US-Konzern leicht.

Gestiegene Verkäufe von Zahnpflege-Produkten wie Blend-a-med und Oral-B haben dem weltgrößten Konsumgüterkonzern Procter & Gamble die Kasse gefüllt. Insgesamt stieg im vierten Geschäftsquartal von April bis Juni der Umsatz um 2 Prozent auf 20,7 Milliarden Dollar (15,6 Mrd Euro), wie das US-Unternehmen kürzlich am Sitz in Cincinnati mitteilte.

Allerdings halbierte sich der Gewinn auf 1,9 Milliarden Dollar. Hauptgrund war der Verkauf der Chipsmarke Pringles an die Müslifirma Kellogg's. Das hatte im Vorjahreszeitraum für einen Sondergewinn gesorgt. Zudem belastete der schwache japanische Yen das Ergebnis. Procter & Gamble musste den Wert der Haushaltsgeräte-Tochter Braun nach unten korrigieren, weil diese einen großen Teil ihres Geschäfts in Japan macht.

Unter dem Dach von Procter & Gamble versammeln sich einige der bekanntesten Konsumgüter-Marken der Welt. Dazu gehören etwa Pampers-Windeln, Ariel-Waschmittel, Duracell-Batterien, Gillette-Rasierer oder Wella-Haarpflegemittel. Durch Zukäufe war der Konzern immer weiter gewachsen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr kam Procter & Gamble auf einen Umsatz von 84,2 Milliarden Dollar und damit 1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Gewinn stieg auch dank eines harten Sparprogramms um 22 Prozent auf 11,4 Milliarden Dollar. Die Anleger waren zufrieden: Die Aktie legte im frühen New Yorker Handel um 2 Prozent zu.

Im jüngst angelaufenen Geschäftsjahr 2014 will das Unternehmen weiter zulegen. Konzernchef A.G. Lafley kündigte Investitionen in die Kernmarken an. Der Manager steht erst seit Mai an der Firmenspitze, nachdem Vorgänger Robert «Bob» McDonald Hals über Kopf das Unternehmen verlassen hatte. Lafley war bereits von 2000 bis 2009
Konzernchef.

Quelle: dpa

Foto: © alphaspirit - Shutterstock.com
Mehr News aus Businessnews

ePaper

Anzeige