Marketing 17.05.2021

Wunschpatienten von der Google-Suche in die Praxis bringen

Wunschpatienten von der Google-Suche in die Praxis bringen

Foto: Andreas Prott – stock.adobe.com

Online-Marketing hat in den letzten Jahren enorm an Bedeutung gewonnen –  auch für Zahnärzte. Durch effektive Online-Marketingaktivitäten sorgen Sie dafür, dass Sie nicht nur allgemein neue Patienten gewinnen, sondern können die Patientengewinnung aktiv steuern und gezielt Ihre Wunschpatienten für Ihren Behandlungsschwerpunkt gewinnen.

Heute beginnen rund 7 von 10 Suchen nach einem Zahnarzt im Internet und dabei ist Google meist die erste Anlaufstelle für Patienten, die nach einer bestimmten Behandlung suchen. Wer bei Google für die richtigen Suchbegriffe als Top-Ergebnis erscheint und die verschiedenen Kanäle, die der Suchmaschinen-Gigant bietet, effektiv nutzt, wird aktiv von den richtigen Patienten gefunden. Sie optimieren dadurch demnach nicht nur die Quantität Ihrer Patienten, sondern vor allem die Qualität. 

Wie Patienten online nach einem Zahnarzt suchen

Auf der Suche nach Informationen rund um das Thema Gesundheit ist das World Wide Web (WWW) heute die erste Anlaufstelle. Bereits 9 von 10 Deutschen nutzen das Internet, um sich über Krankheiten und Behandlungen zu informieren. Rund 70 Prozent der Deutschen suchen online nach einem Arzt und etwa 30 Prozent buchen ihre Arzttermine ausschließlich online. Das World Wide Web ist hierbei quasi mit der Suchmaschine Google gleichzusetzen, da man als Suchender aufgrund von über 90 Prozent Marktanteil nur schwer an Google vorbeikommt. Möchten Sie als Zahnarzt von Ihren Wunschpatienten gefunden werden, sollten Sie den Patienten bei deren Recherche bei Google als Top-Ergebnis begegnen. 

Mithilfe von Keyword-Recherchen kann datenbasiert ermittelt werden, nach welchen Suchbegriffen Ihre Patienten Google durchsuchen und wie häufig zahnmedizinische Suchanfragen gestellt werden. Der Suchbegriff „Zahnarzt Hamburg“ beispielsweise wird mehr als 10.000 Mal pro Monat in die Google-Suchmaske eingegeben. 

Besonders spannend wird es, wenn man das Suchvolumen von bestimmten Dentalbehandlungen untersucht. Der Suchbegriff „Zahnimplantate“ wird fast 22.000 Mal pro Monat gesucht, und rund 6.000 Internetnutzer informieren sich monatlich zum Thema Wurzelkanalbehandlung.

Mit Google die richtigen Patienten gewinnen

Das hohe Suchvolumen für Begriffe wie Zahnarzt, Implantatbehandlung und Wurzelkanalbehandlung manifestiert, dass Sie durch eine prominente Platzierung in der Suchmaschine Google die Online-Sichtbarkeit für Ihre Behandlungsschwerpunkte optimieren und dadurch die richtigen Patienten gewinnen können. 

Stehen Sie beispielsweise als Berliner Zahnarzt für den Suchbegriff „Zahnimplantat Berlin“ (monatliches Suchvolumen von 600) bei Google ganz oben, werden Sie, sofern Ihre Praxiswebsite Ihre Patienten überzeugt, kontinuierlich neue Patienten gewinnen, die eine Behandlung für Zahnimplantate in Ihrer Praxis buchen werden. 

Grundsätzlich können Sie Ihre Sichtbarkeit bei Google in zwei Bereichen optimieren: bezahlte Anzeigen (Google Ads) oder die unbezahlte organische Suche. Beide Kanäle sollten im Zuge einer ganzheitlichen Google-Strategie für Ihre Zahnarztpraxis kombiniert genutzt werden.

Schnelle Erfolge durch Google Ads 

Google Ads (früher Google AdWords) funktioniert wie eine Auktion. Sie haben die Möglichkeit, auf bestimmte Suchbegriffe (zum Beispiel Ihre lukrativsten Behandlungsschwerpunkte) zu bieten, um in der Google-Suche ganz oben zu stehen. Ihre eigens erstellte Anzeige erscheint dann in der Google-Suche und Sie zahlen für jeden Klick, der auf Ihre Anzeige erfolgt (die Kosten pro Klick sind abhängig davon, wie viel Ihre Mitbewerber für den Klick bieten).

Der Erfolg einer guten Google Ads-Kampagne für Ihre Zahnarztpraxis wird maßgeblich durch die vorherige Keyword-Recherche bestimmt. Das bedeutet, dass Sie analysieren sollten, nach welchen Suchbegriffen Ihre potenziellen Patienten im Internet suchen, wenn sie auf der Suche nach Ihrer Leistung sind. Hier lohnt es sich, einmal die „Zahnarzt-Brille“ abzusetzen, um die Suchbegriffe zu finden, die Ihre Wunschpatienten bei der Zahnarzt-Recherche nutzen.

Google Ads ist ein besonders geeigneter Kanal, um schnelle und kurzfristige Erfolge zu erzielen und von heute auf morgen mehr Wunschpatienten zu erreichen. Das Set-up Ihrer Google Ads-Kampagne sollte durch einen Experten erfolgen, da es hier einiges zu beachten gilt, beispielsweise die richtige Gebotsstrategie, korrekte Kampagneneinstellungen und ein sinnvoller Radius, in welchem die Anzeigen geschaltet werden. Werden die Kampagnen und Anzeigen nicht richtig eingestellt, kann dies schnell viel Geld kosten.

Langfristige und nachhaltige Erfolge durch SEO

Die perfekte Strategie, um mit Google aktiv Ihre Wunschpatienten zu gewinnen, beinhaltet neben Google Ads auch SEO (Suchmaschinenoptimierung). SEO meint die gezielte Optimierung Ihrer Praxiswebsite, um diese höher in den organischen (also unbezahlten) Suchergebnissen bei Google zu positionieren. Im Gegensatz zu Google Ads bezahlen Sie also nicht für jeden Klick eines potenziellen Patienten. 

Um zu verstehen, wie Sie auf Platz 1 bei Google kommen, ohne dafür bezahlen zu müssen, müssen Sie zunächst nachvollziehen, wie eine Suchmaschine wie Google funktioniert. Wenn Ihre Patienten bei Google nach etwas suchen, wird dies vom Algorithmus zunächst als Frage betrachtet. Wenn dieser zum Beispiel „Zahnimplantat“ eingibt, könnte Google denken, dass die Frage lautet „Was ist ein Zahnimplantat?“ oder „Wer ist der beste Zahnarzt für Implantate in meiner Nähe?“. Die Suchmaschine wird jetzt Ergebnisse liefern, die sie am relevantesten für die jeweilige Suchanfrage einstuft. Der Sinn von Suchmaschinenoptimierung ist demnach, Ihre Praxiswebsite dahingehend zu optimieren, dass Google diese für bestimmte Suchanfragen als das beste und relevanteste Ergebnis bewertet. 

Bei dieser Bewertung betrachtet Google rund 200 verschiedene Faktoren, zum Beispiel die Inhalte Ihrer Praxiswebsite, die Benutzerfreundlichkeit, die Ladezeiten oder externe Links, die auf Ihre Praxiswebsite zeigen. 

Der größte Vorteil einer umfassenden Optimierung Ihrer Praxiswebsite für Suchmaschinen ist der langfristige und nachhaltige Nutzen, den Sie davontragen. Sie werden, im Gegensatz zu Google Ads, keine sofortigen Ergebnisse erzielen, doch profitieren selbst von einmaligen Optimierungen meist noch Monate oder Jahre später, sofern diese von erfahrenen Experten durchgeführt wurden. 

Fazit: Was Sie als Zahnarzt tun können

Wenn Sie gezielt Patienten für Ihre Behandlungsschwerpunkte gewinnen und Ihren Honorarumsatz steigern möchten, kommen Sie im Jahr 2021 um effektives Google-Marketing nicht herum. Die steigenden Suchtrends und das hohe monatliche Suchvolumen für Suchbegriffe rund um Dentalbehandlungen manifestiert, dass Ihre Wunschpatienten ihre Recherche bei Google starten. Hier sollten Sie präsent sein und sowohl auf Google Ads als auch auf SEO (Suchmaschinenoptimierung) setzen, um kurz- und langfristige Erfolge bestmöglich zu kombinieren. 

Zahnärzte, die Unterstützung für Ihr Google-Marketing benötigen, haben die Möglichkeit, bei Rankingdocs ein kostenloses Strategiegespräch zu vereinbaren.

Kostenloses Whitepaper "Wie Zahnärzte mit Google Wunschpatienten gewinnen" zum Download.

Mehr News aus Marketing

ePaper