Top

Geführte Implantologie – Die prothetischen Nutzen für das Behandler-Team und Patienten

Im Rahmen des Berliner Forum für Innovative Implantologie


Vita

Vita anzeigen

  • Studium der Zahnmedizin an der Humboldt-Universität zu Berlin, 
  • 2002 Approbation, Assistenzzahnarzt in freier Praxis; 
  • 2002 – 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung für Zahnärztliche Prothetik und Alterszahnmedizin am Zentrum für Zahnmedizin der Charité (Campus Virchow-Klinikum), 
  • 2006 - Abteilung Zahnärztliche Prothetik, Alterszahnmedizin und Funktionslehre am Charité-Centrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (Campus Benjamin Franklin), 
  • 2007 Promotion, 
  • 2007-2008 nebenberufliche Praxistätigkeit, 
  • 2009 Zertifizierung für Implantologie der DGI, 
  • 2013 Praxisgründung im Dentalzentrum Pankow und weiterhin wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Charité-Universitätsmedizin Berlin, Abteilung für zahnärztliche Prothetik, Alterszahnmedizin und Funktionslehre, 
  • 2016 Habilitation und Venia Legendi der Charité-Universitätsmedizin Berlin

Nationale und internationale Vorträge zu den Themen

  • adhäsive Rekonstruktion stark zerstörter Zähne
  • Vollkeramische Versorgungen
  • adhäsive Befestigung

 

Spezialisierung und Forschung

Postendodontische Versorgung In-vivo und In-vitro, adhäsive Befestigung im Wurzelkanal, Vollkeramik: minimalinvasive und implantat-prothetische Versorgungen, komplexe Rehabilitation des Erosions-/Abrasionsgebiß, computergestützte Kieferrelationsbestimmung

 

Mitgliedschaften

DGZMK, DGPro, DGI

Vita anzeigen

  • Fachzahnarzt für Oralchirurgie, Master of Science in Oral Implantology and Periodontology (DGI, 2012 und 2017)
  • Studium der Zahnmedizin an der Charité Humboldt-Universität zu Berlin
  • Allgemeinzahnärztliche Tätigkeit in Berlin
  • 2005-2012 Facharztausbildung und Tätigkeit in der „Hauptabteilung für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie am Zentralklinikum Augsburg“ und „Praxis für MKG-Chirurgie im Pferseepark“ Augsburg
  • seit 2013: Gründung und Leitung der Klinik Garbátyplatz, Berlin gemeinsam mit PD Dr. Dr. Steffen Köhler
  • Nationale und internationale Vorträge und Publikationen sowie wissenschaftliche Leitungen von implantologischen Kongressen

Info

Am 12. November 2021 findet in Kooperation mit der Klinik Garbátyplatz und unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Theodor Thiele, M.Sc., M.Sc. und Priv.-Doz. Dr. Guido Sterzenbach das Berliner Forum für Innovative Implantologie statt. Passend zum Kongressthema „Aktuelle Trends in der Implantologie“ wird als Eröffnung des Kongresses am Freitagnachmittag ab 11.30 Uhr eine Live-OP zum Thema „Geführte Implantologie – Die prothetischen Nutzen für das Behandler-Team und Patienten“ mit Dr. Thiele übertragen. Jetzt registrieren!

Die fehlerhafte vertikale wie horizontale Implantatposition stellt weiterhin die größte Quelle für spätere ästhetische Misserfolge dar. Im volldigitalen Workflow kommt hier dem virtuellen Wax-up eine herausragende Bedeutung zu. Erst mit Festlegung der späteren „Schmelz-Zement-Grenze“ ist die definitive Implantatpositionierung möglich. Hierfür ist eine enge Abstimmung zwischen Prothetiker, Chirurg und Zahntechniker notwendig.

Das CONELOG® PROGRESSIVE-LINE Implantatsystem bietet die neue Möglichkeit des navigierten Vorgehens. Während der Live-OP werden die Vorteile und Möglichkeiten des Systems erläutert, der volldigitale Workflow anschaulich dargestellt und auf chirurgische Besonderheiten, wie Zugangsvarianten sowie unterschiedliches augmentatives Vorgehen bei etwaigen Volumendefiziten, eingegangen.

Das Angebot ist für alle User kostenlos. Um den Livestream zu verfolgen, ist keine Anmeldung notwendig. Allerdings erhalten nur registrierte User Zugang zum Livechat mit den Referenten sowie den CME-Fragen und somit die Chance, einen CME-Punkt zu erwerben.

Um künftig über alle Online-­Fortbildungshighlights infor­miert zu sein, können Sie kostenlos Mitglied in der ZWP online CME-Community werden sowie unter www.zwp-online.info/newsletter den CME-Newsletter abonnieren.

Hinweis zu den Fortbildungspunkten: 1 Punkt kann insgesamt erworben werden. Nachdem die notwendige Abspielzeit von 45 Minuten erreicht ist, werden die CME-Fragen für registrierte Nutzer freigeschaltet. Bei erfolgreichem Testergebnis können Sie dann das Zertifikat über einen CME-Punkt herunterladen.

ePaper