Top

Stabiles Weichgewebe – der Erfolgsfaktor für die Ästhetik


Vita

E-Mail:
Vita anzeigen

  • Geboren 1966 in Hamburg
  • Studium der Zahnheilkunde von 1987-1993 an der Freien Universität Berlin
  • 1993 Staatsexamen
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Zahnerhaltung und Parodontologie an der Freien Universität Berlin von 1993-1996
  • 1996-1997 angestellt in freier Praxis
  • 1997 Übernahme einer Praxis in Hamburg
  • Seit 2001 Gemeinschaftspraxis mit ZA Christian Regel
  • In den Jahren 2001 und 2002 strukturierte Fortbildung Implantologie der DGZI
  • Seit 2005 vom BDIZ geprüfter Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie
  • In den Jahren 2007 und 2008 postgraduierten Fortbildung „conscious sedation and pain management“ am Eastman Dental College in London
  • Seit 2013 geprüfter „Experte Implantologie“ der DGOI
  • Vorträge zu den Themen Implantologie, Weichgewebemanagement und Ästhetik
  • Mitglied in folgenden Fachgesellschaften: BDiZ, DGZI, DGZMK, DGP, DGOI

Info

Im Live-Tutorial „Stabiles Weichgewebe – der Erfolgsfaktor für die Ästhetik“ präsentiert Dr. Jan Klenke, Hamburg, konventionelle chirurgische Methoden zur Verbreiterung der periimplantären Mukosa sowie zur Rezessionsdeckung unter Verwendung einer azellulären dermalen Gewebematrix.

Nur eine harmonische Kontur des Weichgewebes, im Zusammenspiel mit der Form und Farbe der Zähne, oder der prothetischen Versorgung auf Zähnen und Implantaten, ermöglicht perfekte Ergebnisse. Dies in der ästhetischen Zone zu erzielen, stellt eine der größten Herausforderungen sowohl in der Parodontal- als auch Implantatchirurgie dar. Für den langzeitstabilen, funktionellen Erfolg ist es daher essenziell, das vorhandene Weichgewebeangebot richtig zu managen. Dafür sind unterschiedliche indikationsabhängige chirurgische Techniken notwendig. Um das Weichgewebeprofil perfekt um Zähne und Zahnimplantate zu formieren, steht die richtige Indikationsstellung im Fokus und davon abhängig die unterschiedlichen Lappendesigns und der Wundverschluss.

Das Angebot ist für alle User kostenlos. Um den Livestream zu verfolgen, ist keine Anmeldung notwendig. Allerdings erhalten nur registrierte User Zugang zum Livechat mit den Referenten sowie den CME-Fragen und somit die Chance, einen CME-Punkt zu erwerben.

Um künftig über alle Online-­Fortbildungshighlights infor­miert zu sein, können Sie kostenlos Mitglied in der ZWP online CME-Community werden sowie unter www.zwp-online.info/newsletter den CME-Newsletter abonnieren.

Hinweis zu den Fortbildungspunkten: 1 Punkt kann insgesamt erworben werden. Nachdem die notwendige Abspielzeit von 45 Minuten erreicht ist, werden die CME-Fragen für registrierte Nutzer freigeschaltet. Bei erfolgreichem Testergebnis können Sie dann das Zertifikat über einen CME-Punkt herunterladen.

ePaper