Anzeige
Top

We love biology – Das Stable Tissue Concept in der täglichen Praxis


Vita

E-Mail:
Vita anzeigen

  • Studium der Zahnmedizin 1997-2002 an der westfälischen Wilhelmsuniversität in Münster
  • Promotion 2002
  • Allgemeinzahnärztliches Jahr und Ausbildung zum Fachzahnarzt für Oralchirurgie
  • Spezialisierung in den Bereichen Implantologie, Knochenaufbauverfahren, ästhetische Versorgungen, plastische Parodontalchirurgie, Funktionsdiagnostik und vollkeramischer Zahnersatz (CAD/CAM-Verfahren, intraoral Scanning)
  • seit 2007 niedergelassen in Bielefeld
  • Autor fachzahnärztlicher  Artikel zum Thema Implantologie, komplexe vollkeramische Rehabilitation und Knochenaufbauverfahren
  • Fortbildungsreferent der Firma Argon Dental, Camlog, American Dental Systems, Align und BTI mit Vorträgen im In- und Ausland
  • 2012 Neubau der Praxis Dr. Kai Zwanzig und Auszeichnung mit Designpreis
  • Mitglied der Leading Implant Centers
  • Hospitations- und Supervisionspraxis der DGI
  • Mitglied in der DGZMK, BDO, DGI, DGParo
  • 2018 Gründung der Dental Education Academy Bielefeld

Info

„We love biology – Das Stable Tissue Concept in der täglichen Praxis“ lautet der Themenschwerpunkt des Argon Dental Web-Tutorials mit Dr. Kai ZwanzigJetzt registrieren!

Langzeitstabile Ergebnisse sind das, was jeder Zahnarzt mit seiner Arbeit anstreben sollte. Patienten vertrauen uns und bezahlen viel Geld, wenn es um implantologische Rehablitation geht. Viele Probleme in der Implantologie sind hausgemacht, weil biologische Grundsätze missachtet werden. Knochen- und Weichgewebsmanagement sollten im Portfolio des implantologisch tätigen Zahnarztes fest verankert sein, da stabile Gewebe die Grundvoraussetzung für den implantologischen Erfolg darstellen.

Dazu müssen Hart- und Weichgewebsaugmentation mit Materialien vorgenommen werden, die der Situation und der Indikation angepasst werden. Dr. Kai Zwanzig verwendet dazu mit großem Erfolg seit mehr als 10 Jahren allogene Materialien, die vollständig vom Körper resorbiert und somit in den Organismus integriert werden. Ein weiterer wichtiger Faktor ist zudem die Wahl des richtigen Implantatsystems. Die Hardware ist nämlich ebenfalls mit entscheidend, ob das Knochenniveau erhalten bleibt. Konische Innenverbindungen sind dafür am besten geeignet, da sie die nötige Stabilität des Aufbaus gewährleisten. Doch auch hier gibt es entscheidende Unterschiede, denn Konus ist nicht gleich Konus!

Mit dem Stable Tissue Concept von Dr. Kai Zwanzig ist es möglich, sämtliche Strukturen maximal zu erhalten, worin vor allem dem Implantatsystem eine übergeordnete Rolle zu Teil wird. Die selbsthemmende konische Innenverbindung verhindert jegliche Bewegung des Aufbaus und ist absolut bakteriendicht. So entstehen erst gar keine Mikrobewegungen, die zu Knochenabbau und biologischen Komplikationen führen. Darüber hinaus gibt es keinen Titanabrieb, der in der Folge zu Unverträglichkeiten führen kann. Das Stable Tissue Concept vereint modernste Behandlungsmethoden mit innovativen Materialien, um bestmögliche Behandlungsergebnisse zu generieren.

Um künftig über alle Online-­Fortbildungshighlights infor­miert zu sein, können Sie kostenlos Mitglied in der ZWP online CME-Community werden sowie unter www.zwp-online.info/newsletter den CME-Newsletter abonnieren.

Hinweis zu den Fortbildungspunkten: 1 Punkt kann insgesamt erworben werden. Nachdem die notwendige Abspielzeit von 45 Minuten erreicht ist, werden die CME-Fragen für registrierte Nutzer freigeschaltet. Bei erfolgreichem Testergebnis können Sie dann das Zertifikat über einen CME-Punkt herunterladen.

Das Angebot ist für alle User kostenlos. Um das Web-Tutorial zu verfolgen, ist keine Anmeldung notwendig. Allerdings erhalten nur registrierte User der ZWP online CME-Community Zugang zu den CME-Fragen und somit die Chance, einen CME-Punkt zu erwerben.

ePaper

Anzeige