Anzeige
Zur Übersicht
Profil

Sabine Schröder

Engelbertstraße 3
59929 Brilon
Deutschland
Vita anzeigen

Kurzvita

  • Ausbildung zur Zahnarzthelferin, Aufstiegsfortbildung zur Zahnmedizinischen Verwaltungshelferin, Stipendium an der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe im Rahmen der Begabtenförderung,
  • langjährige fortwährende leitende Abrechnungstätigkeit an einer Privatzahnklinik
  • dauerhafte Betreuung mehrerer Zahnarztpraxen
  • sehr gute Kenntnisse  im  Umgang mit  verschiedenen zahnärztlichen Abrechnungsprogrammen, zahlreiche Fort- und Weiterbildungen
  • seit ca. 8 Jahren freiberuflich tätig, Gründung einer eigenen Firma für Abrechnung & Praxisorganisation
  • seit 1994 Dozentin bei zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen, z.B. an der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe, für verschiedene Implantatfirmen, Abrechnungszentren, Dentallabore, BDO, DIZ, NWD,Fortbildungszentrum der Zahnklinik Schloss Schellenstein, Spitta Verlag, regionales Angebot eigener Fortbildungsveranstaltungen, regelmäßige Durchführung individueller Praxisschulungen
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Gerichtsgutachten, Betreuung einer Abrechnungshotline
  • Regelmäßige Publikationen in Fachzeitschriften zum Thema zahnärztliche Abrechnung und Praxisorganisation (DZW, Oemus, Spitta, IWW u.a.)

Artikel in Publikationen

Erwähnungen auf ZWP online

Abrechnung 28.02.2011

Abrechnung von Implantatinsertion und Begleitleistungen

Das Einbringen von enossalen Implantaten stellt generell eine privatzahnärztliche Leistung dar, das heißt, die Abrechnung erfolgt gemäß den Grundsätzen der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) – gleichfalls beim privat versicherten wie auch beim gesetzlich versicherten Patienten. Der gesetzlich versicherte Patient hat seit Einführung des Festzuschuss-Systems im Jahr 2005 eine Kostenbeteiligung seiner Krankenkasse zu erwarten: Er bekommt bei Wahl einer Implantatversorgung einen befundorientierten weiterlesen

ePaper

Anzeige