Branchenmeldungen 23.06.2021

29. CEREC Masterkurs: Fundiertes Wissen rund um das CAD/CAM-System

29. CEREC Masterkurs: Fundiertes Wissen rund um das CAD/CAM-System

Foto: Dentsply Sirona

Unter dem Motto „Let’s meet again“ wird diese traditionelle Fortbildung erneut eine außergewöhnliche Mischung aus Praxis und Wissenschaft rund um das Thema CEREC bieten. Die Organisatoren haben die Themen unter den Leitgedanken „Differenziert betrachten“ gestellt.

Die neuesten Updates des CEREC-Systems aus Anwendersicht zu erfahren, Tipps undTricks zu teilen und sich einfach persönlich auszutauschen – all das bietet der 29. CEREC Masterkurs, der unter Umsetzung eines umfassenden Hygienekonzepts im Holiday Inn Munich City Center vom 24. bis 26. Juni stattfinden wird.

„Wir freuen uns sehr, dass sich die CEREC-Enthusiasten zu einer ihrer wichtigsten Fortbildungen wieder persönlich begegnen können“, sagt Dr. Bernd Reiss, Vorsitzender der DGCZ, Begründer und Organisator des Masterkurses. „Bei den Themen haben wir wie immer Wert auf den sehr engen Praxisbezug gelegt. Daher geht es neben den klinischen Aspekten auch um die Praxisintegration von CEREC und die Möglichkeit, das System für weitere Indikationen nutzbar zu machen.“

Tiefe Einblicke in vielfältige neue Möglichkeiten mit CEREC

Unter dem Leitgedanken, Dinge differenziert zu betrachten, werden einzelne Themen interaktiv und interdisziplinär von jeweils drei bis vier Experten in einem Panel aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Dies soll den Blickwinkel erweitern, zur Diskussion anregen und schließlich die Umsetzung in der Praxis erleichtern.

Die Organisatoren haben die thematischen Schwerpunkte des Masterkurses unter anderem auf biomimetische Aspekte bei der Materialauswahl, auf besondere Anforderungen bei Frontzahn-Restaurationen sowie Lösungsmöglichkeiten bei komplexeren Fällen gelegt. Dabei geht es auch um die Frage, Chairside-Konzepte bei Bedarf durch die Zusammenarbeit mit versierten Zahntechnikern zu ergänzen. Schließlich wird in Workshops die Frage erörtert, wie mit derImplementierung kieferorthopädischer und chirurgischer Aspekte dasLeistungsspektrum einer Praxis erweitert werden kann.

„Diese Themenauswahl ist Ausdruck der Fragestellungen, die uns Zahnärzte in der Praxis täglich tatsächlich am meisten beschäftigen“, erklärtDr. Hendrik Zellerhoff, niedergelassener Zahnarzt aus Laer.„Dabei ist es wichtig, sich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen und zu erfahren, wie sich diese Probleme optimal lösen lassen. Aus Erfahrung wissen wir, dass der Masterkurs dafür als Konzept bestens funktioniert.“

CEREC erleben und Fortbildungspunkte erhalten

Wie im Vorjahr können die einzelnen Sessions auch online verfolgt werden –live oder on demand. Eine Anmeldung ist noch über www.dda.berlin/de/Kurse/CEREC-Masterkurs-2021möglich.

Die am Donnerstag stattfindenden Workshopssind exklusiv den Teilnehmern vor Ort vorbehalten. Die Themenvielfalt reicht von Apnoeschienen und Bisshebung bis hin zu 3D Druck und Kieferorthopädie. Für den CEREC Masterkurs gibtes insgesamt bis zu 22CME-Fortbildungspunkte.

Der Kongress vor Ort wird auch durch eine Dentalausstellung rund um CEREC begleitet. Auch Dentsply Sirona wird vor Ort sein und die Verbesserungen und Entwicklungen rund um CEREC vorstellen und zu den weiteren digitalen Workflow-Möglichkeiten beraten. So werdenunter anderem das aktuelle Update der CEREC Software 5.2 sowie weitere Verbesserungen der CEREC Primemill präsentiert.

Quelle: Dentsply Sirona

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper