Anzeige
Branchenmeldungen 07.05.2015

Beste Stimmung und großes Interesse in Essen

Beste Stimmung und großes Interesse in Essen

Der Präventions- und Mundgesundheitstag 2015 ging in die 2. Runde

Nach dem überaus erfolgreichen Start der neuen Veranstaltung „Präventions- und Mundgesundheitstag“ Ende letzten Jahres in Düsseldorf, begrüßten die wissenschaftlichen Leiter Prof. Dr. Nicole B. Arweiler, Marburg, Prof. Dr. Thorsten M. Auschill, Marburg und Prof. Dr. Stefan Zimmer, Witten, am 8. Mai die Teilnehmer zur zweiten Auflage des Kongresses in Essen.

Zahlreiche Teilnehmer kamen ins Atlantic Congress Hotel Essen, um sich über die Themen Parodontitis, Mundschleimhaut-Veränderungen und Wirkungen von Materialien, wie Zahnpasta, Anästhesie-Produkte, Fluoride, Bleaching und vieles mehr zu informieren.

Impressionen des 2. Präventions- und Mundgesundheitstages

Wissenschaftliche Vorträge

Der Kongresstag startete nach einleitenden Worten von Prof. Dr. Stefan Zimmer von der Universität Witten/Herdecke mit seinem Vortrag zum Thema Zahnpasta und dem Spagat zwischen Kosmetikum und Medizinprodukt. Neben dem Blick auf die Historie der Zahnpasta, ging Prof. Zimmer vor allem auf Inhaltsstoffe und Wirkungen der verschiedenen am Markt erhältlichen Produkte ein. Die Auflistung von Zusammensetzung und Inhaltsstoffen waren ihm dabei besonders wichtig.

Im anschließenden Vortrag von Prof. Dr. Thorsten M. Auschill von der Universität Marburg wurde die Systematik der Parodontitisbehandlung im Praxisteam eingehend beleuchtet. Dass die Zahlen an parodontalen Erkrankungen in Deutschland stetig steigen, zeigen aktuelle Studien und Umfrage-Ergebnisse. Die systematische Herangehensweise und Therapiedurchführung ist deswegen im Praxisalltag von entscheidender Bedeutung. Auschill zeigte eine Step-by-Step Darstellung eines Behandlungskonzeptes für das gesamte Praxisteam auf.

Table Clinics

Im zweiten Block des Tages teilten sich die Teilnehmer in die Table Clinics auf. Es gab zehn Table Clinics zur Auswahl, wobei in vier Staffeln je ein Table Clinic besucht werden konnte. Die Teilnehmer hatten die Wahl zwischen Themen wie „Biotop Mundhöhle“, „Schmerzfreie Anästhesie“, „Fluoride und Chlorhexidin“, Präventionskonzepten, Prophylaxemanagement, Mundhygiene und Zahnaufhellung. Der Zuspruch der Teilnehmer war enorm, das Interesse stark und der Austausch zielführend. Die Möglichkeit in kleinen Gruppen auf einzelne Themengebiete intensiv und interaktiv einzugehend wurde sehr geschätzt. Der Referent saß dabei mit seinen maximal 10 Teilnehmern an einem runden Tisch und stand, nach einer Einführung in sein Thema, zur regen Diskussion und Erfahrungsgespräch zur Verfügung.

Jahrbuch Prävention & Mundhygiene 2015

Pünktlich zum Kongressbeginn erhielten alle Teilnehmer das neue Jahrbuch Prävention & Mundhygiene 2015. Mit dem Jahrbuch legt die OEMUS MEDIA AG die 1. Auflage des aktuellen Kompendiums zu den Themen Prävention und Mundhygiene vor und wird damit der Bedeutung der Themen für die tägliche Praxis gerecht. Renommierte Autoren aus Wissenschaft, Praxis und Industrie widmen sich den Grundlagen und weiterführenden Aspekten dieses Fachgebietes und geben Tipps für den Praxisalltag. Herzstück des Jahrbuches sind die thematischen Marktübersichten, welche einen schnellen und aktuellen Überblick über Geräte, Materialien, Instrumente und Technologien ermöglichen. Das über 120 Seiten starke Kompendium wendet sich sowohl an Einsteiger und erfahrene Anwender.

Am Nachmittag sprachen die Referenten Priv.-Doz. Dr. Gregor Petersilka, Würzburg und Prof. Dr. Nicole B. Arweiler, Universität Marburg in ihren Vorträgen zum einen über die auffällige Mundschleimhaut und zum anderen über die Nachsorge bei Parodontitispatienten.

Programm als ePaper

Foto: © OEMUS MEDIA AG
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige