Anzeige
Branchenmeldungen 23.03.2017

CEREC SW 4.5: Intelligente Software für hervorragende klinische Ergebnissen

CEREC SW 4.5: Intelligente Software für hervorragende klinische Ergebnissen

Dentsply Sirona CAD/CAM präsentiert auf der IDS 2017 die neue CEREC SW 4.5. Sie überzeugt durch noch bessere Benutzerfreundlichkeit, realistische Darstellung, gesteigerte Geschwindigkeit und exzellente Ergebnisqualität. Für Zahnärzte wird es auf diese Weise noch leichter, ihre Patienten in einer Sitzung mit Restaurationen aus Hochleistungswerkstoffen wie Zirkonoxid chairside versorgen können.

Die vollständige Behandlung in nur einer Sitzung – zwei von drei befragten Patienten würden dafür ihren Zahnarzt wechseln. Der Hälfte der Befragten wäre das sogar ein höheres Zahnarzthonorar wert*. Chancen, die sich mit CEREC heute mehr denn je nutzen lassen: Mit der im Workflow nochmals signifikant optimierten und um verschiedene Features erweiterten CEREC SW 4.5 von Dentsply Sirona kann der Zahnarzt diese Erwartungen erfüllen. Neuanwendern ermöglicht die CEREC SW 4.5 mit ihren intelligenten Tools einen noch einfacheren Einstieg in die digitale Prothetik.

Auf intuitiver Benutzeroberfläche leichter navigieren

Ausschlaggebend für einen raschen und gleichzeitig fehlerfreien Workflow ist eine einfach gestaltete und schnell bedienbare Benutzeroberfläche der CEREC Software. Sie bietet kompakte Symbolleisten, die auf einen Blick alle Optionen zeigen. Suchen und Scrollen gehören so der Vergangenheit an. Es werden immer nur die Tools am Bildschirm dargestellt, die für den jeweiligen Arbeitsschritt notwendig sind. Der Bildschirm bleibt übersichtlich und der Anwender wird intuitiv durch den Workflow geleitet. Diese nochmals verbesserte Benutzerführung erleichtert somit den Ablauf für alle Anwendungen, die chairside mit CEREC SW 4.5 durchgeführt werden.

Weniger Schritte, automatisches Erkennen und exzellente Präzision

Die Zahl der nötigen Schritte für eine Restauration wurde deutlich reduziert, vieles läuft automatisch. Restaurationen wie Inlays, Onlays, Kronen oder Veneers werden von der Software automatisch erkannt, eine separate Eingabe ist überflüssig. Ebenso muss die Einschubrichtung nicht mehr am Bildschirm definiert werden. Die Restauration wird nur noch in zwei statt bisher vier Schritten vorbereitet: Modellachse einstellen und Präparationsgrenze mit Hilfe des Kantenfinders einzeichnen – fertig. Die neue Version liefert auch dann perfekte Passung, wenn mal eine Präparation von den Vorgaben abweicht. Das spart viel Zeit bei gleichbleibend hoher Präzision der Restauration. Durch die nochmals verfeinerte Frässtrategie konnten die Passungen – insbesondere bei komplexen Konstruktionen – weiter verbessert werden.

Sicherung einer hohen Ergebnisqualität

Entscheidende Faktoren für eine moderne Software sind die Intelligenz ihrer Funktionen und die Ergebnisqualität ihrer Tools. Die CEREC SW 4.5 besticht durch nochmals verbesserten biogenerischen Erstvorschläge, die auf Grundlage des Biokiefer-Algorithmus perfekt auf die Anatomie des Patienten eingeht – auch bei schwierigen anatomischen Situationen. Mit der CEREC Omnicam werden Strukturen farbgetreu und realistisch wiedergegeben. Zur Beurteilung der Zahnfarbe analysiert die Software mit der Funktion „Shade Detection“ (Farbanalyse) den Scan und gibt die Zahnfarbe als Vita Classic oder Vita 3D Master an. Insgesamt bedeutet das für den Behandler eine noch sichere Beurteilung der intraoralen Situation.

Direktverschraubbare Kronen mit CEREC

Mit der CEREC SW 4.5 wird der voreingefärbte, transluzente CEREC Zirconia Meso Block in den kompletten CEREC Zirconia Workflow integriert. Damit lassen sich direktverschraubbare Kronen aus ästhetisch hochwertigem und beständigem Zirkonoxid präzise trockenfräsen. Das abschließende Sintern im CEREC SpeedFire dauert wenige Minuten und ermöglicht, die vollständige Implantatprothetik mit Zirkonoxid in nur einer Sitzung zu fertigen. Auf diese Weise leistet die Software CEREC SW 4.5 ihren Beitrag zu einer schnelleren, sichereren und besseren Zahnheilkunde.


Aufgrund unterschiedlicher Zulassungs- und Registrierungszeiten sind nicht alle Produkte in allen Ländern verfügbar.

 

*Umfrage Exevia unter 3743 Patienten aus sechs Ländern, November 2015

Hinweis: Die Software CEREC SW 4.5 unterstützt letztmalig Aufnahmen mit der CEREC Bluecam.

Quelle: Dentsply Sirona

Foto: Dentsply Sirona
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige