Anzeige
Branchenmeldungen 21.03.2017

Dentsply Sirona als Komplettanbieter

Dentsply Sirona als Komplettanbieter

Einsteigen. Anschnallen und begeistern lassen – Dentsply Sirona lud am Dienstagmittag zu einer Metrofahrt der besonderen Art ein: die erste Pressekonferenz des Unternehmens fand vor großem Publikum statt und zeigte, dass das Credo der vor einem Jahr fusionierten Unternehmen DENTSPLY International und Sirona Dental Systems aufgeht. Denn „Zusammen einfach besser“ macht Dentsply Sirona zum weltweit größten Hersteller von Dentalprodukten und –technologien für Zahnärzte und Zahntechniker und vereint Plattformen für Verbrauchsmaterialien, Dentalgeräte, Technologien und Spezialprodukte. Die IDS 2017 ist der erste Auftritt des Unternehmens in Köln und verspricht schon jetzt eine spannende Woche für Unternehmen wie Besucher zu werden.

Dentsply Sirona präsentiert sich in Köln als Komplettanbieter von integrierten, durchdachten Lösungen für eine sicherer, bessere und schnellere Zahnheilkunde, die dem heutigen Anspruch von Patienten entspricht und gleichzeitig zukünftige Anforderungen vorwegnimmt. Ein Jahr nach der Fusion zeigt sich das Unternehmen mit einer Reihe Innovationen und Neuorientierungen. Beispiel hierfür ist die von Jeffrey T. Slovin, CEO und Mitglied des Board of Directors von Dentsply Sirona, angekündigte Übernahme von RTD, einem Pionier im Bereich faserverstärkter Kompositstifte. „Das innovative Angebot von RTD vervollständigt unsere neue Lösung R2C™ – Root To Crown. R2C™ verbindet modernste Produkte und Verfahrenslösungen von der Diagnose über die Behandlungsplanung bis hin zur koronalen Restauration. Dank R2C™ und der Übernahme von RTD werden wir Zahnärzten künftig eine noch umfassendere End-to-End-Lösung für bessere, sicherere und schnellere Wurzelkanalbehandlungen und Zahnrestaurationen bieten können“, so Jeffrey T. Slovin.

RTD ist Pionier auf dem Gebiet der faserverstärkten Kompositstifte und weltweit führend in der Entwicklung und Herstellung dieser innovativen Produkte, von denen Kunden auf der ganzen Welt profitieren. Dentsply Sirona übernimmt das erfolgreiche Eigenmarken- und Private-Label-Geschäft von RTD mit dem Ziel es weiterzuentwickeln. Beide Unternehmen verbindet eine langjährige erfolgreiche Partnerschaft, in deren Rahmen Dentsply Sirona Wurzelstifte von RTD bezieht.

Als Komplettanbieter integrierter Lösungen stellt Dentsply Sirona für jede Anforderung einen klinisch erprobten Prozess bereit, in dem sich alle Arbeitsschritte wie die Stationen einer U-Bahn-Linie aneinanderreihen: Für die nötige Flexibilität sorgen „Umsteigemöglichkeiten“ zu alternativen Routen. Dieses „Liniennetz“, das symbolisch für digitale Vernetzung der Abläufe steht, eröffnet sowohl dem Generalisten wie auch dem Spezialisten viele Möglichkeiten: Je nach Indikation, Patienenwunsch oder persönlichen Vorlieben des Behandlers lassen sich effiziente und erfolgreiche Workflows anwenden, um schnell und erfolgreich ans Ziel zu gelangen. „Unsere Kunden können darauf vertrauen, dass Lösungen, die wir Ihnen anbieten, von Anfang bis Ende durchdacht und durch umfangreiche Forschung und Dokumentation untermauert sind. Wir investieren jährlich über 125 Millionen US-Dollar in die Entwicklung von Produkten und Lösungen. Über 600 Wissenschaftler und Ingenieure von vormals DENTSPLY und Sirona arbeiten daran gemeinsam und begleiten dabei jährlich mehr als 50 klinische Studien. Dieses Knowhow geben wir über die größte Fortbildungsplattform der Branche bei rund 11.000 Kursen in über 80 Ländern an unsere User weiter. All das tun wir, weil wir wollen, dass unsere Kunden und ihre Patienten stets sicher sein können, dass sie die bestmögliche zahnmedizinische Versorgung anbieten und bekommen“, so betont Christopher T. Clark, Präsident und Chief Operating Officer, Technologies von Dentsply Sirona.

Zudem bietet Dentsply Sirona mit CEREC ein umfassend bewährtes digitales System, das sich vielseitig einsetzen lässt: für Restaurationen in nur einer Sitzung, für die geführte Platzierung und Versorgung von Implantaten sowie für kieferorthopädische Lösungen. Um es noch flexibler zu machen, können die Daten aus der digitalen Abformung jetzt im STL-Format exportiert und für weitere Anwendungen eingesetzt werden.

 

Foto: OEMUS MEDIA AG
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige