Anzeige
Branchenmeldungen 12.09.2011

CHARLY von solutio – eine Software, die überzeugt

CHARLY von solutio – eine Software, die überzeugt

Verbesserte Praxisabläufe und gesteigerter Umsatz: Neukunden schätzen die Praxismanagement-Software von solutio. Das erbrachte eine Umfrage unter Zahnarztpraxen, die seit rund einem Jahr mit CHARLY arbeiten.

„Wir wollten wissen, wie sich CHARLY in den Zahnarztpraxen macht“, erklärt Geschäftsführerin Ìlona Schneider die Motivation hinter der solutio-Umfrage. Zu diesem Zweck wurden Anfang Juli 2011 über 250 Zahnärzte angeschrieben, in deren Praxen CHARLY seit etwa einem Jahr im Einsatz ist. Mit einer Rücklaufquote von über 40 Prozent verzeichnet die Umfrage eine rege Beteiligung. Und auch sonst können sich die Ergebnisse sehen lassen. „Die Auswertungen haben einerseits die großen Stärken von CHARLY in der Praxis verdeutlicht und lassen andererseits deutliche Schlüsse zu, wo noch Verbesserungspotenzial liegt“, fasst Ìlona Schneider zusammen.

Mut zum Wechsel zahlt sich aus

„61 Prozent unserer Neukunden kommen von Mitbewerbern zu uns“, bilanziert die Geschäftsführerin. Der Mut, die Praxismanagement-Software zu wechseln, wird belohnt, denn CHARLY verbessert nicht nur die Praxisabläufe in vielerlei Hinsicht, sondern führt in zahlreichen Praxen auch zu einem Umsatzplus. Dass CHARLY zu verbesserten Praxisabläufen führt, bestätigen 92 Prozent der befragten Zahnärzte, die auf die Praxismanagement-Software von solutio umgestiegen sind. Hier punktet CHARLY gegenüber seinen Mitbewerbern auf dem Markt für Praxismanagement-Systeme vor allem in den Bereichen Terminplanung, Abrechnungs- und Behandlungskomplexe sowie bessere Organisation und Dokumentation. Sowohl bei Praxisneugründern als auch bei Software-Umsteigern kann CHARLY in vielen Bereichen Pluspunkte sammeln. Besonders überzeugt sind die befragten Zahnärzte von der prozessorientierten Abrechnung (P.O.A.) in CHARLY (86,3 Prozent) und der Bedienbarkeit des Programms (84,8 Prozent). Die befundorientierte Behandlungsplanung (81,1 Prozent) und die lückenlose Dokumentation (78,7 Prozent) schneiden in der Wahrnehmung der Praxen ebenfalls gut ab.

Praxiserfolg messbar gemacht

Die Entscheidung für die Software CHARLY macht sich nicht nur in verbesserten Praxisabläufen bemerkbar, sondern zahlt sich messbar aus. So gibt fast die Hälfte (43 Prozent) der befragten Zahnarztpraxen an, dass sie mit CHARLY im Durchschnitt mehr pro Behandlungssitzung abrechnen. Das unterstreicht die Bedeutung von CHARLY als Managementsystem für die zahnärztliche Praxis, das den Inhaber als Unternehmer unterstützt. Gewusst wie, lassen sich beispielsweise durch die prozessorientierte Abrechnung, die Nutzung betriebswirtschaftlicher Kennzahlen aus dem Management-Informations-System sowie durch eine durchdachtere Terminplanung monetäre Erfolge realisieren. Mehr als ein Drittel der Praxen konnte schon im ersten Jahr mit CHARLY den Umsatz messbar steigern. Die Umsatzsteigerung bei diesen Praxen beträgt in den meisten Fällen (69 Prozent) fünf bis zehn Prozent. Obwohl Gründe für ein Umsatzplus vielfältig sein können, ist eine deutliche Mehrheit der befragten Zahnärzte, die Ihren Umsatz steigern konnten, der Meinung, dass diese direkt auf CHARLY zurückzuführen sind (75 Prozent). Am meisten tragen hierzu die Abrechnung mit Komplexen (30 Prozent) und die bessere Terminplanung (24 Prozent) bei.

Quelle: solutio

Foto: © solutio GmbH
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige