Branchenmeldungen 28.02.2011

Christian Berger weiter Präsident des BDIZ EDI

Christian Berger weiter Präsident des BDIZ EDI

Foto: © BDIZ EDI

Auch die nächsten vier Jahre wird der Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI) von Christian Berger geführt. Die Mitgliederversammlung des BDIZ EDI sprach dem Zahnarzt für Oralchirurgie aus Kempten/Allgäu und seinem Team am 10. Oktober 2009 in München mit überwältigender Mehrheit das Vertrauen aus. Damit wird der Kurs fortgesetzt, den Berger in den vergangenen vier Jahren eingeschlagen hat und der durch den konstruktiv-kritischen Dialog mit Verbänden, Organisationen und Politik geprägt ist.

Die Mitgliederversammlung wählte Berger im Hotel Sofitel Munich Bayerpost in München mit 60 zu 10 Stimmen erneut zum Präsidenten des BDIZ EDI. Ebenso wiedergewählt wurde nahezu der gesamte Vorstand mit Vizepräsident Prof. Dr. Dr. Joachim E. Zöller (Köln) als Stellvertreter sowie Dr. Detlef Hildebrand (Berlin) als Generalsekretär und Dr. Heimo Mangelsdorf (Nürnberg) als Schatzmeister. Einzige Neuerung im Vorstand ist die Wahl von Dr. Stefan Liepe (Hannover) zum Schriftführer. Er ersetzt Dr. Regine Dressler (Pfinztal), die im Vorfeld erklärt hatte, nicht mehr antreten zu wollen. Als Beisitzer wieder im BDIZ EDI-Team sind: Dr. Georg Bayer (Landsberg/Lech), Dr. Dr. Bernd Kreusser (Aschaffenburg), Dr. Jörg Neugebauer (Köln), Dr. Renate Tischer-Richter (Bad Salzungen) und Dr. Freimut Vizethum (Rauenberg).

Der neue „alte“ Vorstand wird seine Arbeit auch in Zukunft auf die drei Säulen des BDIZ EDI aufbauen: auf die Verknüpfung von praxisnaher Fortbildung und patientenzentrierter Wissenschaft sowie auf die Hilfestellung bei Abrechnung und Honorierung. Christian Berger: „Wir werden die GOZ im kritischen Dialog mit der Politik im Auge behalten und unser Fachwissen für die gesamte deutsche Zahnärzteschaft zur Verfügung stellen – so wie wir das bei der Stellungnahme zum GOZ-Referentenentwurf bereits getan haben. Wir blicken aber auch über den eigenen Tellerrand hinaus. Um in Deutschland viel bewirken zu können, müssen wir weiterhin auf europäischer Ebene vorausschauend mitspielen!“ Diesem Kurs hat die Mitgliederversammlung mit überwältigendem Votum zugestimmt. Die Versammlung fand im Rahmen des 13. BDIZ EDI Symposiums / 20 Jahre BDIZ EDI im Beisein vieler Gründungsmitglieder statt.

Quelle: BDIZ EDI 19.10.2009


Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper