Anzeige
Branchenmeldungen 15.09.2015

3. DIKON: DENTSPLY Implants empfing 1.000 Teilnehmer in Berlin

3. DIKON: DENTSPLY Implants empfing 1.000 Teilnehmer in Berlin

Vom 18. bis 19. September 2015 fand in Berlin der 3. DENTSPLY Implants Kongress (DIKON) statt. Unter dem Motto „Richtig entscheiden – Patienten begeistern“ bot die zweitägige Veranstaltung einen spannenden wissenschaftlichen Diskurs und praxisorientierte Workshops. Veranstaltungsort war das außergewöhnliche Designhotel ‚andel’s‘.

Nachdem der 1. DIKON 2013 in Wiesloch stattfand und der 2. DIKON 2014 in verschiedenen deutschen Städten ‚on tour‘ ging, sollte es dieses Jahr wieder einen zentralen Kongress des renommierten Implantatherstellers mit einem dicht gedrängten Programm geben. Zu den Teilnehmen zählten Zahnärzte, die sich beruflich mit der Implantologie beschäftigen, aber auch Studenten sowie Zahnmedizinische Fachangestellte, MKG-Chirurgen und Zahntechniker. Viel Interessantes bot der Kongress auch für Praxisgründer: Das Nachwuchsforum „My First Step(p)s“ richtete sich gezielt an Assistenzärzte und junge Implantologen und bot eine Orientierungshilfe für die Gründerphase sowie den Praxisaufbau.

Video zum 3. DIKON in Berlin

Impressionen

 

Aktuelle Innovationen in der Implantattherapie

Das wissenschaftliche Programm am Freitag setzte dieses Jahr die Schwerpunkte auf die aktuellen Innovationen in der Implantattherapie und auf den praktischen Nutzen der langjährigen klinischen Forschung. In zwölf Vorträgen vermittelten ausgewiesene Spezialisten einen Überblick über die Entwicklungen und zeigten, wie Patienten davon profitieren. Zu den Referenten gehörten PD Dr. Robert Nölken, Lindau und Dr. Dr. Eik Schiegnitz, Prof. Dr. Dr. Jürgen Hoffmann, Direktor der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie am Universitätsklinikum Heidelberg und Priv.-Doz. Dr. Dietmar Weng, niedergelassener Zahnarzt aus Starnberg und PEERS-Co-Präsident.

Spannende Workshops

Der Samstag stand im Zeichen der Workshops. Unter dem Motto „Patienten begeistern: Wissen vertiefen“ hatten Teilnehmer die ‚Qual der Wahl‘ aus vierzehn verschiedenen Veranstaltungen, die zumeist zweimal stattfanden, um möglichst vielen Interessierten den Besuch zu ermöglichen. Die Workshops, in denen jeweils Behandlungskonzepte unter Praxisaspekten diskutiert und am Modell ausprobiert werden konnten, gliederten sich in die Themengebiete Hart- und Weichgewebsmanagement, digitale Zahnmedizin und Versorgungskonzepte. Ein weiterer Workshop widmete sich dem Praxismarketing und -management und vermittelte unternehmerische Tipps für eine optimale Marktpositionierung der Praxis.

PEERS-Forum „Lebensqualität im Alter“

Das von DENTSPLY Implants unterstützte dentale Expertennetzwerk PEERS gestaltete zum Auftakt des Kongresses ein eigenes Forum zum Thema „Lebensqualität im Alter“. Moderiert von Prof. Dr. Hans-Christoph Lauer, Direktor der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der Johann Wolfang Goethe-Universität Frankfurt am Main, ging es darum, wie sich der demografische Wandel auf die Anforderungen an die Implantologie auswirkt. Es referierten unter anderem die Professorinnen Dr. Ina Nitschke von der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde Zürich, die außerdem Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Alterszahnmedizin e.V. ist, und Dr. Meike Stiesch, Direktorin der Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomedizinische Werkstoffkunde der Medizinischen Hochschule Hannover.

Im Rahmen dieses Forums konnten die Teilnehmer mithilfe eines speziellen Anzugs, des AgeMan, das Phänomen des Alterns am eigenen Körper spüren – eine spannende Erfahrung, mit der man Probleme älterer Menschen besser verstehen lernt. Einer der Höhepunkte des 3. DIKON war die feierliche Verleihung der PEERS-Förderpreise während der traditionellen Abendveranstaltung am Freitag. Mit dem renommierten Preis wurden die besten Nachwuchswissenschaftler in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet.

Quelle: DENTSPLY Implants

Foto: © DENTSPLY Implants

Digitale Poster-Präsentation | 3. DENTSPLY IMPLANTS KONGRESS

Dr. Pablo Hess

Aesthetic reconstruction with soft and hard tissue management in the anterior upper jaw

Lars Henrik Ahlskog

Individualisierung eines provisorischen Abutment Design EV und Umarbeitung für die provisorische Sofortrekonstruktion bei Sofortimplantation

Dr. Dirk Duddeck

SEM analysis of osseointegrated phosphorous rich implants after 52 weeks in sheep pelvis

Dr. Jan-Friedrich Dehner

Komplexe chirurgische Rekonstruktion nach Entfernung eines akanthomatösen Ameloblastoms des Unterkiefers und prothetische Rehabilitation mit 6 ASTRA OsseoSpeed™ TX-Implantaten

Uli Hauschild

Angulated Screw Access concept shifts the functional and esthetic boundaries of computer-aided implant dentistry

Dr. Helmut G. Steveling

Immediate implant placement combined with titanium granules – 4 years of clinical experience

Dr. Robert-Marie Frey

Long-term results of a modified crestal sinus floor elevation technique with simultaneous implant placement in the extremely resorbed maxilla

Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige