Branchenmeldungen 22.10.2008

Der Deutsche Zahnärztetag 2008

Der Deutsche Zahnärztetag 2008

Foto: © www.dtzt.de

Seit Donnerstag findet der Deutsche Zahnärztetag 2008 bis Samstag, den 25. Oktober, im Internationalen Congresscenter Stuttgart statt. Im Mittelpunkt steht die Thematik „Ästhetik und Laser in der Zahnheilkunde“. Neben wissenschaftlichen Vorträgen können die Kongressteilnehmer Symposien und Workshops besuchen. Auch ZFAs, Zahntechniker oder Studenten kommen im Programm auf ihre Kosten.

Am Donnerstag um 18 Uhr werden der Präsident der DGZMK, Prof. Dr. Thomas Hoffmann, der Präsident der Bundeszahnärztekammer, Dr. Dr. Jürgen Weitkamp, der Vorsitzende der KZBV, Dr. Jürgen Fedderwitz, der Präsident der LZÄK Baden-Württemberg, Dr. Udo Lenke und der Tagungspräsident, Prof. Dr. Francois Roulet im Internationalen Congresscenter Stuttgart, Raum C1.1.2, das wissenschaftliche Hauptprogramm des Deutschen Zahnärztetages eröffnen.

Der Festakt zum Deutschen Zahnärztetages 2008 wird Freitag früh um 9 Uhr in der Alten Stuttgarter Reithalle stattfinden. Begrüßt werden die Kongressgäste zunächst von Dr. Dr. Jürgen Weitkamp, im Anschluss hören sie Statements zum Kongress von Prof. Dr. Hoffmann und Dr. Jürgen Fedderwitz.

Im Bereich Ästhetik beschäftigen sich am Freitag von 9 bis 18 Uhr fünf Vorträge mit den Grundlagen der Ästhetik. Nachmittags stehen Kurzvorträge und ein Praktikerforum auf dem Programm. Den Tag schließt eine Diskussion zum Thema „Wie viel Ästhetik braucht der Mensch?“ am Runden Tisch ab. Am Samstag, dem 25. Oktober, können  die Teilnehmer Vorträge zum Thema Ästhetik unter dem Motto „Ästhetik plus“ hören. Auch an diesem Tag gibt es zum Tagesabschluss eine Diskussion am Runden Tisch, diesmal zum Thema „Wird Ästhetik zur Übertherapie missbraucht?“ Mit der Laserzahnheilkunde beschäftigen sich am Freitag, dem 24. Oktober, von 9 Uhr bis 17.30 Uhr acht Vorträge. Sie haben Methoden, Theorie, den gegenwärtigen Forschungsstand oder die Zukunft der Laserzahnheilkunde zum Thema. Mittags findet die Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde (DGL) statt. Samstagvormittag stehen das DGL-Praktikerforum und zwei weitere Vorträge zur Auswahl. Der Tag schließt ab mit wissenschaftlichen Kurzvorträgen und der DGL Hauptversammlung.

Am Freitag 14.00 Uhr und Samstag 9 Uhr hält die BZÄK ihre Bundesversammlung ab. Die Vertreterversammlung der KZBV fand bereits Mittwoch, die Fortsetzung findet Donnerstag 9.15 Uhr im Hotel Le Méridien statt. 

Neben den Vorträgen finden auf dem Deutschen Zahnärztetag 2008 auch Symposien zu den Themen regenerative Medizin, Parodontitis und Karies statt. Hier wird um vorherige Anmeldung gebeten.

Nicht nur Zahnärzte sind herzlich zum Deutschen Zahnärztetag 2008 eingeladen. Zum Thema „Zahnmedizinische Ästhetik“ können sich die Zahnmedizinischen Mitarbeiter/-innen am Freitag und Samstag während verschiedener Vorträge informieren. Am Samstag, dem „Tag der Zahntechnik“, finden von 9 bis 16.45 Uhr Vorträge zu zahntechnischer Methodik, zum Dentallabor oder zur Stand der Technik statt. Die Zahnmedizinstudenten kommen am Samstag auf ihre Kosten. Von 9 Uhr bis zum frühen Abend können sie Vorträge rund um das Studium der Zahnmedizin hören. Unter anderem beteiligt sich der Bund der Zahnmedizinstudenten in Deutschland e.V. (BdZM) am umfangreichen Programm. Den Tag können die angehenden Zahnmediziner ab 20 Uhr mit einer Studentenparty ausklingen lassen.

Das Rahmenprogramm des Deutschen Zahnärztetages 2008 widmet sich ganz der Region Stuttgart und ihren Sehenswürdigkeiten. An eine exklusive Besichtigung des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart schließt sich am Freitag ein gemeinsamer Festabend an, der den Teilnehmern die Möglichkeit zur zwanglosen Kommunikation bietet. Angeboten werden auch eine Stadtführung durch die baden-württembergische Metropole, eine Führung durch die Weißenhofsiedlung auf dem Killesberg oder ein Ausflug zum Neckar. Insgesamt lässt das Programm des Deutschen Zahnärztetages keine Wünsche offen und schafft es, Zahnärzte, Zahnmedizinische Mitarbeiter/-innen, Zahntechniker, Zahnmedizinstudenten und all jene unter ihnen, die kulturell interessiert sind, eine große Auswahl an Veranstaltungen zu bieten.


Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper