Anzeige
Branchenmeldungen 07.08.2017

Der etwas andere Kurs: Spirit und handfeste Ergebnisse

Der etwas andere Kurs: Spirit und handfeste Ergebnisse

Mallorca – das ist Sommer, Sonne und Zahntechnik: Ein neuer Werkstoff brachte Anfang Juni zehn Teilnehmer zu einer außergewöhnlichen Fortbildung zusammen. Darunter fanden sich viele bekannte Gesichter, Kursreferenten und renommierten Kollegen. Fachlich ging es um pressfähiges zirkonoxidverstärktes Lithiumsilikat – und aufgrund der besonderen Personenkonstellation wurde es für jeden Teilnehmer eine Fortbildung mit dem gewissen Etwas und mit einem besonderen Spirit.

Jeder kennt es: Manchmal lässt sich im Nachhinein gar nicht so genau fassen, was ein ganz besonderes Erlebnis zu eben diesem ganz besonderen Erlebnis gemacht hat. Am besten bringen es die Kommentare der Kursteilnehmer selbst auf den Punkt.

„Der Werkstoff, seine Verarbeitung im Pressverfahren, mein Konzept mit der reduzierten Verblendung – dies alles den Teilnehmern auf Mallorca nahezubringen, bedeutete für mich auch den vorläufigen Abschluss und Höhepunkt einer ganzen Serie von Veranstaltungen. So kam bei diesem Kurs sehr viel auf einmal zusammen“, resümiert Kursleiter Hans-Jürgen Joit. Er setzt die Fortbildungen zu Celtra Press in vielen europäischen Ländern fort (z.B. Italien, Makedonien, Rumänien, Dänemark, Kroatien), im Herbst auch wieder zweimal auf Mallorca.

Teilnehmerin Kim Lucka hat es früh geahnt: „Es war eine ganz besondere Gruppe – eine besonders starke und talentierte, und ich hatte schon am Vorabend des Workshops so ein Gefühl ...“ „Die Sonne auf Mallorca hat uns auch fachlich geholfen, denn unter dieser brillanten Beleuchtung entfaltete die Lichtdynamik des jungen Werkstoffs ihre volle Kraft“, freut sich Mario Pace, und Ümit Pak, Kursteilnehmer und Mallorca-Patient zugleich, ist von seinen sechs neuen Veneers begeistert: „Man braucht hier nicht mehr viel Keramik aufzuschichten, schon ist die ästhetische Verblendung fertig. Inzwischen sind meine Veneers von Mallorca definitiv eingegliedert. Ich habe eine Weile hin und her überlegt, welche der Kursarbeiten ich wählen soll, und mich am Ende für die Variante von Hans-Jürgen Joit entschieden.“

Die zahntechnische Aufgabenstellung: Bei Ümit Pak waren die Zähne 13 bis 23 mit Veneers zu versorgen. Alle Arbeiten ließ er temporär mit Kakaobutter anprobieren, so dass jeder Kursteilnehmer sein eigenes Ergebnis im Mund begutachten konnte. Als Werkstoff kam das pressfähige zirkonoxidverstärkte Lithiumsilikat Celtra Press (Dentsply Sirona Prosthetics) zum Einsatz. Auf dem Mallorca-Kurs zeigte sich: Dieses Material bringt dank seines ausgeprägten Chamäleoneffekts so gute ästhetische Voraussetzungen mit, dass es schwerfällt, Natur und Restauration unterscheiden zu können (Verblendkeramik: Celtra Ceram). Wie genau – das lernt man auf Mallorca von Top-Kollegen und dem gewissen Spirit – Anmeldung beim Veranstaltungs- und Eventmanager von Dentsply Sirona Prosthetics, Axel Gruner (0173/3497587).

Quelle: Dentsply Sirona

Foto: Dentsply Sirona
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige