Anzeige
Branchenmeldungen 22.10.2020

Digitalisierung in der Zahnmedizin: jetzt wichtiger denn je

Digitalisierung in der Zahnmedizin: jetzt wichtiger denn je

Im Zuge der COVID-19-Pandemie hat Align Technology mit einer Vielzahl von Key Opinion Leaders (KOL) zusammengearbeitet, um Strategien für die Rückkehr in den Praxisalltag zu entwickeln. Diese sollen Zahnärzten und Kieferorthopäden dabei helfen, auch unter veränderten Bedingungen erfolgreich zu behandeln und die unvorhergesehenen Herausforderungen in potenzielle Chancen umzuwandeln. Einer der wichtigsten Faktoren dabei: Die Einführung eines digitalen Lösungskonzepts für Anwender des Dentalsektors. Dieses sollte alternative Diagnosemethoden, optimierte Workflows, bessere Kommunikation und Patientenbetreuung, sicherere Verfahren und Schutz der Mitarbeiter bieten, während gleichzeitig die Anzahl der Patientenbesuche möglichst niedrig gehalten wird. Entscheidend bei der Entwicklung war, dass dieser Ansatz mit einem nachhaltigen Geschäftswachstum einhergeht, sobald die Praxen wieder für Patienten geöffnet werden – unter Einhaltung der lokalen Regelungen.

Diese Überlegungen spiegeln sich auch in neuesten Forschungsergebnissen wider, die über die Auswirkungen von COVID-19 und die Analyse der wirtschaftlichen Erholung veröffentlicht wurden. Laut Research Reports World wird der weltweite Intraoralscanner-Markt nach COVID-19 zwischen 2020 und 2025 voraussichtlich deutlich wachsen. Bereits 2020 verzeichnete der Markt eine stetige Wachstumsrate und dürfte nun alle Erwartungen übertreffen.1

Viele Ärzte bestätigten, dass die Implementierung eines digitalen Workflows, bei dem ein Intraoralscanner – wie der iTero Element Intraoralscanner von Align Technology – im Mittelpunkt stand, die Situation seit Beginn der COVID-19-Pandemie deutlich erleichtert und bei der beschleunigten Praxiserholung eine bedeutende Rolle spielt. Hierfür führten sie eine Reihe von Gründen an, darunter die Förderung einer besseren Kommunikation mit Patienten und Laboren. Das Risiko, die Zeit suboptimal zu nutzen, indem herkömmliche Abdrücke angefertigt werden, sollte jetzt noch stärker hinterfragt werden – weil dies schnell und hochpräzise auch digital ausgeführt werden kann und weil ein Patient somit nicht öfter als nötig in die Praxis kommen muss. Frühzeitige Anwender haben zudem die Geschäftsvorteile einer digitalen Zahnmedizin als neues und leistungsstarkes Tool zur Patientengewinnung bestätigt, das für die Praxis auch zu einer zusätzlichen Einnahmequelle werden kann. Kurz gesagt: Fazit der KOL ist, dass Digitalisierung relevanter ist denn je, um nicht ins Hintertreffen zu geraten.  

Alle waren sich einig: Im neuen COVID-19-Zeitalter hat beim Einsatz digitaler Werkzeuge zur Steigerung von Patientensicherheit und Kontrolle von Kreuzkontamination der Schutz von Patienten und Mitarbeitern oberste Priorität. Die Ärzte betonten, dass das Design des iTero Intraoralscanners und die Einweg-Schutzhülle die Durchführung von Reinigungs- und Desinfektionsverfahren einfach und effizient machten. Sie fühlten sich während der Behandlung durch den Einsatz der Hülle sicherer im Umgang mit den Patienten. Das Scannen des Patienten mit einem Intraoralscanner kann bei der engen Fernüberwachung seines Zahnzustandes oder seines Behandlungsfortschritts helfen, während Echtzeitbilder auf dem Bildschirm die Patientenmitarbeit und die Behandlungsakzeptanz unterstützen. Vor und nach dem Behandlungstermin ist es möglich, die personalisierten Behandlungspläne des Patienten unter Bezugnahme auf seine Unterlagen über die digitale Plattform MyiTero.com zu bearbeiten. Für den Patienten bedeutet dies weniger Stuhlzeit und weniger Termine, während seine digitalen Behandlungsdateien direkt per E-Mail an ihn geschickt werden können, einhergehend mit einem Anruf/einer E-Mail für ein nachbereitendes Gespräch. Diese können dann direkt an das Labor weitergeleitet werden – entweder während oder gleich nach der Patientenberatung – was nicht nur Zeit spart, sondern dank eingeschränkter Kontaktpunkte auch Kreuzkontamination vorbeugt.

Digitalisierung als Geschäftsgrundlage

Dr. David Galler (USA), einer der Referenten des Align Growth Summits, betonte, dass Digitalisierung geschäftsfördernd ist, da sie die Patientenmitarbeit und -akzeptanz unterstützt: „Die Kraft der Visualisierung ist eines der wichtigsten Dinge, das wir für unsere Patienten tun können. In 90 Sekunden kann ein Patient erfahren, wie fantastisch seine Zähne aussehen können. Wenn mein örtliches Fitnessstudio einen Ergebnissimulator hätte, der mir zeigen würde, wie ich nach dem ganzen Training aussähe, hätte ich wahrscheinlich die Premium-Mitgliedschaft gebucht.“

Laut Dr. Edouard Negre (Frankreich), der auf dem Align Growth Summit ebenfalls einen Vortrag hielt, wird Digitalisierung – sobald wir sie beherrschen – zu unserer zweiten Natur und man wird sich schon bald fragen, wie man vorher ohne sie effektiv arbeiten konnte. Er betonte, wie entscheidend es ist, jetzt auf den fahrenden Zug der Digitalisierung aufzuspringen, um nicht abgehängt zu werden.

Sowohl Dr. Marcos White als auch Dr. Mark Hughes aus Großbritannien teilten ihre Begeisterung für den betriebswirtschaftlichen Spielraum des iTero Intraoralscanners. Für Dr. White hat die COVID-19-Situation nur untermauert, wie wichtig digitale Zahnmedizin geworden ist: „Es hat sich gezeigt, dass Sie mit der Digitalisierung am Ball bleiben: Die Digitalisierung ist in so vielen wichtigen Bereichen der Praxis die Zukunft – angefangen bei der Kommunikation, Effizienz, Compliance und Lagerung, über das Infektionsrisiko bis hin zur Weiterbildung von Mitarbeitern und zur Rentabilität“. Dr. Hughes – der kürzlich ein Online-Seminar für Zahnärzte abhielt, um mit ihnen klinische und geschäftliche Strategien zu teilen, damit sie nach der Pandemie erfolgreich sind – stimmt zu: „Align Technology sagt, dass 60 % der Patienten mit der Behandlung fortfahren, nachdem sie die Smile-Simulation auf ihrem iTero Intraoralscanner gesehen haben: Das ist eine hohe Conversion Rate für die Behandlung.”2

Höhere Praxiseffizienz und Rentabilität dank Digitalisierung              

Dr. Sandra Tai (Kanada) – eine Fachärztin für Kieferorthopädie, die auf dem Invisalign Scientific Symposium von Align Technology referierte – wendet digitale Technologie in Diagnose, Behandlungsplanung, Simulation des Behandlungsergebnisses, Nachverfolgung von Veränderungen im Zeitverlauf sowie Beurteilung des Behandlungsfortschritts der Patienten an. Sie beobachtete ein zunehmendes Interesse an intraoralem Scannen seit  COVID-19. Es reduziert im Vergleich zu PVS-Abdrücken nicht nur die benötigte Stuhlzeit, auch werden Scans virtuell versendet, was die Notwendigkeit, Abdrücke zu desinfizieren und haptisch zu versenden, hinfällig macht. Alle beschädigten Retainer können einfach mit vorherigen Scans neu bestellt werden. ClinCheck Behandlungspläne werden ebenso virtuell durchgeführt. Laut Dr. Tai werden die Fernüberwachung über Invisalign Virtual Consult und die My Invisalign App sowie virtuelle Termine und digitale Behandlungspläne die kieferorthopädische Praxis führender Anwender nach der Pandemie prägen. Außerdem wird Digitalisierung die Praxiseffizienz und Rentabilität steigern.

Dr. Mark Cronshaw (Großbritannien), Professor of Oral Sciences and Integrated Diagnostics und Präsident von Pandora Dental, sagt, dass „die Verwendung einer Technologie wie die des iTero Intraoralscanners die Art und Weise, wie ich arbeiten kann, vollständig verändert. Zudem entspricht sie den Anforderungen nach COVID-19, indem die Praxistermine der Patienten reduziert werden. Das ist ein sehr effizientes Geschäftsmodell. Es ist eine Möglichkeit, den Geschäftsumfang zu erweitern, die Patientenfrequenz zu verringern und die Rentabilität durch das breitere Angebot zu steigern“.                                                                                                                                                  

Dr. Cronshaw erinnert mit seinen Kommentaren an eine Studie, die 2019 durchgeführt wurde: „Acquisition of iTero Element Intraoral Scanners: Three-Year Examination of Practice Volume Changes and Economic Impact“. Diese untermauert das Potenzial des iTero Intraoralscanners zur Rentabilitätssteigerung über Digitalisierung.3 Dr. Mark Hughes schließt sich an: „Es ist jetzt wichtiger denn je, in einen Scanner wie den iTero Intraoralscanner zu investieren und mit dem Invisalign System zu behandeln, damit Praxen wieder erfolgreich sind. Selbst in der aktuellen Lage ist das sinnvoll“.

Erfahrungsberichte wie diese von einer zunehmenden Anzahl führender Zahnärzte zeigen, dass eine Zahnarztpraxis heute mehr denn je – vor allem in der Zeit von COVID-19 – erfolgreich ist, wenn sie digitale Workflows in den Vordergrund stellt, Digitalisierung annimmt, das Leistungsangebot und die Erfahrung der zahnärztlichen Behandlung für den Patienten optimiert und über neu geschaffene Wege mit ihren Patienten und Laboren zusammenarbeitet.

Für weitere Informationen über den iTero Intraoralscanner besuchen Sie bitte www.iTero.com.

1 https://www.marketwatch.com/press-release/intraoral-scanners-market-2020-impact-of-covid-19-on-global-future-growth-leading-players-industry-updates-business-prospects-forthcoming-developments-and-future-investments-by-forecast-to-2025-2020-06-22

2 Basierend auf einer Befragung von n=101 Kieferorthopäden und niedergelassenen Zahnärzten (in den USA, Kanada und Großbritannien im Juli 2018; praktizierende Zahnärzte=60, Kieferorthopäden=41), die den Invisalign Outcome Simulator im vergangenen Jahr verwendeten und denen die Frage gestellt wurde: „Welcher prozentuale Anteil der Patienten, denen in den vergangenen zwölf Monaten die Option der Invisalign Behandlung angeboten wurde und denen Sie den Invisalign Outcome Simulator demonstriert haben, hat sich für die Invisalign Behandlung entschieden?“

3 Die hervorgehobenen Ergebnisse lassen vermuten, dass sich für die Ärzte die Anfangsinvestition für den Scanner im ersten Jahr der Verwendung bereits auszahlte. Projiziert auf die ersten 36 Monate nach der Scannereinführung in einer kieferorthopädischen Praxis belief sich dies auf einen Volumenanstieg von 59 % und führte zu einem geschätzten Anstieg der Bruttoeinnahmen von $ 325.765 im Zeitraum von 3 Jahren.  Basierend auf einer Befragung von n=60 niedergelassenen Zahnärzten (in den USA, Kanada und Großbritannien im Juli 2018, die den Invisalign Outcome Simulator im vergangenen Jahr verwendeten und aufgefordert wurden, den prozentualen Anteil der Patienten, die in ihrer Praxis eine Invisalign Behandlung aufnahmen und denen der Invisalign Outcome Simulator demonstriert wurde, mit demjenigen zu vergleichen, dem die Simulation nicht vorgeführt wurde.)

Quelle: Align Technology

Foto Teaserbild: Align Technologie

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige