Anzeige
Branchenmeldungen 21.03.2017

Dürr Dental: Rundumversorgung mit System

Dürr Dental: Rundumversorgung mit System

Zur IDS-Pressekonferenz am 21. März präsentierte der Dentalspezialist Dürr Dental unter dem Claim „Für die moderne Zahnarztpraxis“ seine aktuellen Innovationen in Form von einem System für das gesamte 3-D-Röntgen und seiner Marke für die professionelle Prophylaxe.

Nach der Begrüßung durch Thomas Hammann, Dr. Kaschny PR GmbH, verwies Dürr-Vorstandsvorsitzender Martin Dürrstein bei seinen einleitenden Worten auf die lange Tradition des Familienunternehmens in 3. Generation, das innerhalb von 75 Jahren zu einer echten Größe in der Dentalwelt geworden ist und diese Position durch seinen hohen Innovationsanspruch stetig ausbaut. Mit Stolz verwies er auf das neue 3-D-Röntgensystem VistaVox S, dessen Testlauf in ausgewählten Praxen bereits im Herbst 2016 begonnen hat und mit sehr gutem Feedback seitens der Anwender versehen wurde. VistaVox S kombiniert Diagnosesicherheit mit Effizienz und geringer Strahlung. Neben der Bildgebung bezeichnete Martin Dürrstein die Praxisversorgung sowie Desinfektions- und Prophylaxesysteme als die Basis des Dentalunternehmens und freute sich, in allen Bereichen mit Neuheiten zur diesjährigen IDS aufwarten zu können. Mit dem Lunos Prophylaxesystem für die sub- und supragingivale Reinigung sei eine Systemlösung entwickelt worden, die den Komfort von Patienten und Praxisteam deutlich steigern kann. Besonders bequem für den Anwender: Das speziell entwickelte Pulverstrahlhandstück MyFlow arbeitet mit einem Wechselkammerprinzip, was eine Behandlung ohne Unterbrechung ermöglicht und so eine echte Zeitersparnis darstellt.

Paradigmenwandel in der Zahnmedizin

Anschließend übergab er das Wort an Prof. Dr. Dr. Metzger vom Universitätsklinikum Freiburg, der aus klinischer Sicht über seine Erfahrungen mit dem 3-D-Röntgensystem VistaVox S berichtete und dabei auf die derzeitigen Quantensprünge in der Entwicklung der Medizintechnik verwies. Nach einem historischen Rückblick zur Geschichte der Röntgentechnologie nannte er „Big Data“ als Schlüsselelement des 21. Jahrhunderts. Die Datenmenge sei Segen und Fluch zugleich, so Prof. Dr. Dr. Metzger, der damit auf die Effizienz des VistaVox S überleitete: So legt das 3-D-Röntgensystem das Augenmerk nur auf den Ober- und Unterkiefer und verzichtet auf Informationen, die für den Behandler unnötig sind. Dadurch konnte Dürr die Strahlendosis deutlich reduzieren und zeigt gleichzeitig genauer, worauf es ankommt. In Punkto Bedienung wurde das Menü simplifiziert, sodass nur wenige Knopfdrücke zur gewünschten Aufnahme führen. Anhand von verschiedenen Beispielen von Fehlinterpretationen von 2-D-Aufnahmen veranschaulichte der MKG-Chirurg anschließend die Notwendigkeit von 3-D-Aufnahmen, beispielsweise in Hinblick auf verlagerte Zähne in der Kieferorthopädie, Parodontalspalten, Wurzelkanäle, Weisheitszahnentfernung und Implantatplanung.

Premium-Prophylaxe mit System

Im zweiten Vortrag erläuterte Prof. Dr. Andreas Braun von der Universität Marburg die Bedeutung der sub- und supragingivalen Reinigung mit dem Lunos-Prophylaxesystem. Nach einem kurzen Abriss zum Thema Gingivitis sowie deren wichtigster Gegenmaßnahme, der Plaqueentfernung, stellte er in Auszügen die Ergebnisse der verschiedenen Studienansätze seiner wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Lunos-Prophylaxesystem dar. Dabei konnte eine signifikante Reduzierung des Biofilms durch die subgingivale Pulverstrahlreinigung beobachtet werden. Außerdem zeigte die supragingivale Politur eine deutlich geringere Oberflächenschädigung. Aktuell laufen außerdem noch Studien zur Effektivität bei der Reinigung von Implantatoberflächen sowie der Reinigung vor der Befestigung von Brackets. Die ausführlichen Ergebnisse der Studien werden zur IADR-Tagung vorgestellt, die zeitgleich zur IDS in San Francisco stattfindet.

Foto: OEMUS MEDIA AG
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige