Anzeige
Branchenmeldungen 21.02.2011

Erste Präventions-App für die ganze Familie sucht einen Namen

Erste Präventions-App für die ganze Familie sucht einen Namen

Felix Burda Stiftung schreibt Namenswettbewerb aus


Anfang Januar 2011 wird die Felix Burda Stiftung die erste Präventions-App der Öffentlichkeit vorstellen. Ab heute bis zum 07. Dezember 2010 sucht die Stiftung einen passenden Namen für das neue Tool, das kostenlos alle wichtigen Vorsorgetermine für die ganze Familie managed.

Kreative Namensvorschläge werden belohnt: Den Gewinner erwartet ein glamouröser Abend für zwei Personen auf dem roten Teppich beim Felix Burda Award am 10. April 2011 in Berlin - Anreise und Übernachtung im Hotel Adlon Kempinski inklusive.

Der Namenswettbewerb "Meine App"


Gesucht wird ein Name, der prägnant und ohne Anglizismen die Funktionalitäten der App sowie den hohen Nutzen für seine User beschreibt. Der Begriff sollte nicht mehr als 12 Zeichen umfassen und möglicherweise auf das Logo Bezug nehmen.

Wie funktioniert die Teilnahme?


Einfach online Namensvorschläge und eMail-Adresse eingeben und Daumen drücken. Die Jury aus Felix Burda Stiftung, Assmann-Stiftung für Prävention, Produktentwickler Valiton sowie GlaxoSmithKline und Roche entscheidet im Anschluss über den Sieger. Mitmachen beim Namenswettbewerb "Meine App" kann jeder unter: www.felix-burda-stiftung.de/namenswettbewerb-meine-app

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Fünf Minuten investieren und die Familienvorsorge läuft wie von selbst.

Was kann die neue Präventions-App?


Regelmäßige Vorsorge- und Arzttermine für die ganze Familie zu koordinieren und im Alltagsstress nicht zu vergessen, ist nicht immer leicht. Nur gut, wenn es einen Assistenten gibt, der alle Termine im Auge hat und keine wichtige Vorsorgeuntersuchung verpasst.

Der Clou. Das Tool errechnet für alle Familienmitglieder alle relevanten Präventionsuntersuchungen - vom Baby bis zum Pensionär - macht auf Risikofaktoren aufmerksam und erinnert rechtzeitig per Pop-up an die Terminvereinbarung. Die Präventions-App beinhaltet aktuell 14 Krankheiten - von Diabetes bis Gebärmutterhalskrebs, 13 Impfungen - von Tetanus bis FSME sowie alle Zahnarztleistungen. Alle Maßnahmen basieren auf den Empfehlungen des GBA (Gemeinsamen Bundesausschusses) sowie des Robert-Koch-Instituts. Die Inhalte werden in regelmäßigen Abständen mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen abgeglichen und aktualisiert.

Quelle: Felix Burda Stiftung

Foto: © Shutterstock.com
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige