Anzeige
Branchenmeldungen 20.02.2020

Hohe klinische Relevanz der Förderprojekte der Eklund Foundation

Hohe klinische Relevanz der Förderprojekte der Eklund Foundation

Die Eklund Foundation wurde bereits im Jahr 2015 durch das schwedische Familienunternehmen TePe Munhygienprodukter AB gegründet. Im Interview spricht Dr. Ralf Seltmann, Senior Manager Clinical Affairs bei TePe, über die Stiftungsarbeit der 2015 gegründeten Eklund Foundation.

Wofür setzt sich die Stiftung ein?

Die Eklund Foundation fördert innovative zahnmedizinische Forschungsprojekte internationaler Arbeitsgruppen. Erklärtes Ziel ist es, Wissen und Fortschritt in der Zahnmedizin für viele Jahre zu sichern und weiterzuvermitteln. Unternehmensunabhängig, global aktiv und mit insgesamt 5,5 Millionen Euro dotiert, unterstützt die Eklund Foundation jedes Jahr bis zu vier Forschungsvorhaben.

Auf welche fachlichen und inhaltlichen Schwerpunkte legt das Kuratorium besonderen Wert?

Von besonderem Interesse ist postgraduelle Qualitätsforschung in den Fachrichtungen Parodontologie, Implantologie sowie Kariologie. Alle Einreichungen werden nach folgenden Kriterien begutachtet: Aktualität und Originalität, Machbarkeit und wissenschaftliche Qualität sowie Expertise der Antragsteller und Antragsqualität.

Können Sie uns ein Beispiel geben, woran die Forschungsstipendiaten der letzten Jahre arbeiten?

Beispielsweise forschen die Implantatspezialisten und Eklund-Stipendiaten von 2018, Dr. Tord Berglundh und Dr. Jan Derks zum Zusammenhang zwischen parodontalen bzw. periimplantären Erkrankungen und Diabetes. Ansatz und erste Resultate lassen eine hohe klinische Relevanz der Studie vermuten und auf ein großes Potential für neue Erkenntnisse zum Zusammenhang von Mund- und Allgemeingesundheit schließen. Ein wichtiger Beitrag ganz im Sinne der Eklund Foundation.

Wo, wann und wie können sich Forscher 2020 mit ihren Projekten bewerben?

Alle Interessierten finden auf www.eklundfoundation.org Informationen zur Stiftungsarbeit und zum Bewerbungsprozess. Englischsprachige Anträge können im April und Mai 2020 online eingereicht werden. Die Eklund Foundation gibt im Herbst die erfolgreichen Forschungsgruppen bekannt. Man darf einmal mehr gespannt sein.

Herr Dr. Seltmann, wir danken Ihnen für das Gespräch.

Quelle: TePe

Foto: TePe

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige