Anzeige
Branchenmeldungen 28.03.2019

Girls‘ Day 2019: Dentsply Sirona heißt Schülerinnen willkommen

Girls‘ Day 2019: Dentsply Sirona heißt Schülerinnen willkommen

Zum Girls‘ Day am 28. März 2019 lud Dentsply Sirona, der weltweit führende Anbieter von Dentalprodukten und -technologien, Schülerinnen aus dem Umkreis der Standorte Bensheim und München zu einem spannenden Schnuppertag hinter den Kulissen ein. Die Mädchen hatten Gelegenheit, verschiedene technische Berufsbilder kennenzulernen, ihre Fähigkeiten praktisch zu erproben – und vielleicht sogar ihren Traumberuf zu finden.

Wie wäre es mit einer Ausbildung als Mechatronikerin, Zerspanungsmechanikerin, Industriemechanikerin, Fachfrau für Lagerlogistik oder einem Dualen Studium? Beim Girls’ Day lernten rund 40 Schülerinnen der Klassen 5 bis 10 aus Bensheim und München die vielseitigen Ausbildungsberufe und Weiterbildungsmöglichkeiten von Dentsply Sirona kennen. In Bensheim gaben rund 20 Auszubildende von Dentsply Sirona den jungen Besucherinnen einen Einblick in ihren Arbeitsalltag beim Weltmarktführer für Dentalprodukte und -technologien und beantworteten die vielen interessierten Fragen. „Vielfalt ist ein Erfolgsfaktor für unser Unternehmen. Der Girls’ Day ist deshalb eine ideale Gelegenheit, Mädchen für technische Berufe zu begeistern und Dentsply Sirona als spannenden Arbeitgeber vorzustellen, der talentierten Nachwuchskräften erstklassige Einstiegsmöglichkeiten bietet“, sagt Reinhard Pfeifer, Ausbildungsleiter bei Dentsply Sirona am Standort Bensheim. Die Teilnahme am Girls‘ Day hat bei Dentsply Sirona Tradition. Seit der Einführung des bundesweiten Mädchen-Zukunftstages im Jahr 2001 öffnet Dentsply Sirona jedes Jahr seine Pforten für Schülerinnen aus der Umgebung der Standorte.

Der Girls’ Day bei Dentsply Sirona: Vielseitig und informativ

Zum Auftakt starteten die Teilnehmerinnen mit einer Sicherheitseinweisung und der Vorstellung des Unternehmens Dentsply Sirona. Anschließend wartete ein vielseitiges Tagesprogramm mit Vorträgen, Workshops und praktischen Aufgaben rund um die einzelnen Bereiche der technischen Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge. In Bensheim erfuhren die Schülerinnen unter anderem, wie eine Behandlungseinheit funktioniert und konnten ihr handwerkliches Geschick in der Ausbildungswerkstatt unter Beweis stellen: Unter der fachkundigen Anleitung der Auszubildenden wurde ein Windrad angefertigt, welches eine LED zum Leuchten bringt. Dieses Windrad durften die Mädchen mit nach Hause nehmen.

In München lernten die Schülerinnen den Bereich Forschung & Entwicklung kennen, durften in der Lernwerkstatt selbst einen Lernbausatz zusammenbauen und erfuhren, welche Aufgaben in einem modernen Produktionsbetrieb mit angeschlossenem Warenlager tagtäglich anfallen. „Der Girls’ Day zeigt uns immer wieder deutlich, wie groß das Interesse auch an technisch-naturwissenschaftlichen Berufen bei Mädchen ist. Und für uns ist der Tag eine tolle Gelegenheit, verschiedenste Berufsbilder vorzustellen und somit einen guten Einblick in die betriebliche Praxis und umfangreichen Möglichkeiten mit einem technischen Ausbildungsberuf oder Studienabschluss zu ermöglichen”, sagt Sonja Corinna Ludwig, General Manager & Director Global Sales, München.

Neben der Praxis kamen auch Tipps und Übungen für die Erstellung einer aussagekräftigen Bewerbung nicht zu kurz. Die Informationen über den Aufbau einer erfolgreichen Bewerbungsmappe und den Ablauf eines Bewerbungsgesprächs stießen bei den Schülerinnen auf großes Interesse.

Ein Gewinn für beide Seiten

Vom Girls’ Day profitieren beide Seiten: Die Schülerinnen lernen technische Berufe und die Anforderungen in der Ausbildung kennen und können ihre technischen Fähigkeiten ausprobieren. „Gerade mit Blick auf eine spätere Berufswahl bietet der Girls’ Day den jungen Frauen eine gute Gelegenheit, ihre Interessen und Stärken zu entdecken und ihre Perspektive für die Berufswahl zu erweitern”, sind sich die Geschäftsführer des Standortes Bensheim, Michael Geil und Jan Siefert, einig. „Wenn sich die eine oder andere Teilnehmerin später für einen technischen Beruf entscheidet, sind durch einen Tag wie den Girls’ Day schon erste Kontakte zu einem möglichen Arbeitgeber geknüpft.” Für Dentsply Sirona ist der Girls’ Day damit ein echter Gewinn – werden doch talentierte und motivierte Nachwuchskräfte auf die erstklassigen Einstiegsmöglichkeiten und das vielseitige Aus- und Weiterbildungsangebot des Unternehmens aufmerksam gemacht. Aktuell beschäftigt Dentsply Sirona in Bensheim rund 80 Auszubildende und dual Studierende mit einem Frauenanteil von rund 30 Prozent und legt dabei großen Wert darauf, mehr junge Frauen für technische Berufe zu begeistern.

„Die Rückmeldung, die wir von den Schülerinnen erhalten, ist für uns als Unternehmen ein sehr positives Signal: Im Schnitt können sich vier von zehn Teilnehmerinnen vorstellen, in einem der vorgestellten Berufsfelder ein Praktikum oder eine Ausbildung zu machen”, so die Erfahrung von Reinhard Pfeifer, Ausbildungsleiter bei Dentsply Sirona in Bensheim.

Der Girls‘ Day eröffnet Perspektiven

Der Girls‘ Day – Mädchenzukunftstag ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit, in dem Mädchen Einblicke in verschiedene technische und naturwissenschaftliche Berufe bekommen. In Berufszweigen wie Handwerk, Technik, Naturwissenschaften oder IT sind Frauen nach wie vor eher selten vertreten. Junge Frauen in Deutschland verfügen über eine besonders gute Schulbildung, schöpfen aber ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus. Gerade in technischen und techniknahen Bereichen fehlt es Unternehmen daher oft an qualifiziertem Nachwuchs. Seit seiner Einführung im Jahr 2001 haben bereits 1,9 Millionen Mädchen an dem Projekt teilgenommen.

https://www.girls-day.de/

Quelle: Dentsply Sirona

Foto: Dentsply Sirona

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige