Anzeige
Branchenmeldungen 09.04.2014

Gut vorbereitet auf die Praxisbegehung

Gut vorbereitet auf die Praxisbegehung

Praxisbegehungen von Gesundheits- und Gewerbeaufsichtsämtern, Regierungspräsidien oder Landesämtern für Umwelt- und Arbeitsschutz sind für den Praxisbetreiber mit Unsicherheiten verbunden. Dabei gilt auch hier wie so oft: Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete.

Die Schwerpunkte einer solchen Begehung liegen in der Regel auf den Aspekten Hygiene und Qualitätsmanagement. Aufgrund der Komplexität der behördlichen Anforderungen an die Praxisorganisation und -hygiene sind Praxen gut beraten, sich hier professionelle Unterstützung zu holen. Praxen, die mit db QM oder ProKonzept von dental bauer arbeiten, legen damit bereits das wichtigste Fundament, um einem Großteil der behördlichen Anforderungen zu entsprechen.

db-Spezialist bereitet auf Praxisbegehung vor

Wer sich optimal auf die Praxisbegehung vorbereiten möchte, dem sei das Seminar „Praxisbegehung konkret“ empfohlen. Durchgeführt wird es ganzjährig an vielen db-Niederlassungen in Deutschland von Christoph Notthoff, Qualitätsmanagement-Auditor im Gesundheitswesen und QM-Spezialist bei dental bauer. Die Themen decken die wichtigsten Anforderungen der Behörden bei der Begehung ab und werden durch zahlreiche Praxisbeispiele auch aus eigenem Erleben erklärt.

Christoph Notthoff zeigt anhand von echten Mängellisten auf, an welchen Punkten Praxen bei einer Begehung scheitern können. So gehörte in einer Praxis zu den „Kritischen Mängeln“, dass einige Produkte des Notfallkoffers und auch die Frist zur messtechnischen Kontrolle am manu­ellen Blutdruckmessgerät in eben diesem Koffer abgelaufen waren. Als ein schwerwiegender Mangel wurde aufgeführt, dass eine Arbeitsanweisung über das Herstellen einer Desinfektionslösung nicht vorgelegt werden konnte und Prüfprotokolle von externen Unternehmen fehlerhaft waren. Im Seminar „Praxisbegehung konkret“ zeigt Christoph Notthoff Wege auf, wie mit einfachen Umstrukturierungen mehr Rechtssicherheit im Praxisalltag erlangt werden kann und beantwortet individuelle Fragen der Teilnehmer. 

So haben dental bauer-Kunden das Seminar „Praxisbegehung konkret“ am 19. März 2014 in Nürnberg erlebt:
„Ich habe mich für diesen Kurs entschieden, weil es in meiner Praxis noch keine Begehung gab und das Thema immer wichtiger wird. Besonders für die Anordnung der Geräte im Steriraum und den Trockentransport der Trays habe ich hier wichtige Informationen erhalten. Insgesamt empfand ich das Seminar als zweckmäßig, angenehm kompakt und sehr konkret. Ich wurde hier kompetent über die Erfüllung der gesetzlichen Richtlinien informiert.“ Dr. U. Schinner, Bayreuth 
„Besonders die Informationen zur Validierung, zur Einrichtung des Steriraumes und zur Trennung des unreinen vom reinen Bereich waren für mich sehr wertvoll. Herr Notthoff hat  sein umfangreiches Wissen anschaulich vermittelt. Praxisbetreiber kommen einfach nicht mehr drumherum, sich auf Begehungen vorzubereiten.“ Dr. Th. Schmittinger, Hirschaid

„Der Kurs ‚Praxisbegehung konkret‘ hat mir die Aufbereitungsrichtlinien, die Einrichtung des Steriraums und die Einhaltung der gesetzlichen Richtlinien gut verständlich vermittelt. Herr Notthoff hat die Inhalte sehr praxisnah präsentiert. Den Kurs würde ich auf jeden Fall weiterempfehlen.“ Dr. R. Engel, Nürnberg

Praxisbegehung konkret von dental bauer – die nächsten Termine:

• Freiburg, Mittwoch, 30. April 2014, 14:00 bis 17:00 Uhr
• Oldenburg, Mittwoch, 7. Mai 2014, 15:00 bis 18:00 Uhr
• Döbeln, Mittwoch, 14. Mai 2014, 14:00 bis 17:00 Uhr
• Stuttgart, Dienstag, 27. Mai 2014, 9:00 bis 12:00 Uhr
• Frankfurt am Main, Mittwoch,
4. Juni 2014, 14:00 bis 17:00 Uhr

Informationen zur Anmeldung und zu weiteren db-Seminaren erhalten Sie per E-Mail unter sanna.kettner@ dentalbauer.de oder per Telefon unter 0711615537430 und im Internet unter www.dentalbauer.de/seminare/ events

Foto: © dental bauer
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige