Branchenmeldungen 28.09.2012

ITI heisst sein 13.000. Mitglied willkommen

ITI heisst sein 13.000. Mitglied willkommen

Foto: © ITI

ITI-Mitgliederzahl seit 2008 mehr als verdoppelt

Das Internationale Team für Implantologie (ITI), eine führende wissenschaftliche Organisation auf dem Gebiet der dentalen Implantologie, die sich der Förderung von evidenzbasierter Forschung und Ausbildung verschrieben hat, hat am 21. September 2012 sein 13.000. Mitglied begrüsst. Seit Ende 2008 hat sich die die Anzahl der ITI-Mitglieder mehr als verdoppelt.

Das 13.000. ITI-Mitglied ist Dr. Adam Kaplan, ein Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurg aus London, Kanada, der während des ITI Kongresses Kanada in Toronto eine ITI-Mitgliedschaft abschloss. Dr. Kaplan wurde persönlich vom ITI-Präsidenten Prof. Dr. Daniel Buser und dem Führungsteam der ITI Sektion Kanada begrüsst.

„Erst vor einem Jahr haben wir die 10.000er-Marke überschritten. Wir sind natürlich sehr stolz, dass wir in der Zwischenzeit so viele neue Mitglieder gewinnen konnten. Das ist eine beeindruckende Entwicklung und zeigt den grossen Bedarf von praktizierenden Ärzten an evidenzbasierter Weiterbildung und Behandlungsrichtlinien, die unabhängig von kommerziellen Interessen vermittelt werden“, so Professor Buser.

„Als junger Arzt ist eine Mitgliedschaft im ITI für mich ein Muss. Das ITI ist eine Organisation, die sich der Forschung und Weiterbildung auf qualitativ hohem Niveau verschrieben hat, und die Mitgliedschaft ermöglicht mir, in diesem spannenden Gebiet auf dem Laufenden zu bleiben. Die Protokolle und Richtlinien des ITI haben einen internationalen Standard in der Behandlung von Patienten in der dentalen Implantologie geschaffen. Ich freue mich sehr, 13.000. Mitglied dieser angesehenen Organisation zu sein“, so Dr. Kaplan.

Das ITI wurde 1980 von zwölf visionären Pionieren aus verschiedenen Disziplinen ins Leben gerufen und hat sich in der Zwischenzeit zu einer führenden Autorität weiterentwickelt, die in bedeutendem Masse zu den heutigen Standards und Normen in der dentalen Implantologie beigetragen hat. Die mittlerweile 13.000 Fellows und Members stammen aus 102 Ländern weltweit. Die Mehrheit von ihnen ist in einer der 27 nationalen oder regionalen Sektionen organisiert.

Eine Mitgliedschaft im ITI bietet eine Fülle von Vorteilen, die die berufliche Tätigkeit bereichern. Durch die vielen nationalen und internationalen Veranstaltungen, die das ITI organisiert, bekommen ITI-Mitglieder die Möglichkeit, sich mit gleichgesinnten Fachleuten auszutauschen. Zudem haben sie Zugriff auf aktuelle Informationen aus dem Gebiet der dentalen Implantologie. Eine ITI-Mitgliedschaft steht allen angemessen qualifizierten Fachleuten mit Interesse an dentaler Implantologie offen. Weitere Informationen sind auf der Webseite des ITI verfügbar: www.iti.org.

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper