Anzeige
Branchenmeldungen 24.06.2015

Keine Spur von Altersmüdigkeit: BEGO feiert 125-jähriges Bestehen

Katja Kupfer
E-Mail:
Keine Spur von Altersmüdigkeit: BEGO feiert 125-jähriges Bestehen

Zukunft seit 125 Jahren – BEGO feiert in diesem Jahr die Tradition und Innovationskraft des Familienunternehmens

Seit 125 Jahren bietet das 1890 gegründete und an der Weser in Bremen beheimatete Familienunternehmen Dentalprodukte aus einer Hand an. Am 26. Juni 2015 bat BEGO anlässlich seines Jubiläums zum Empfang in Bremens schönsten Festraum, die altehrwürdige Obere Rathaushalle. 300 nationale und internationale Gäste folgten der Einladung des Jubilars.

Edelmetall- und edelmetallfreie Legierungen, Materialien, Geräte, Services, Schulungen und vieles mehr – das Angebot der BEGO für die konventionelle Zahntechnik ist umfassend und bietet Dentallaboren zuverlässige Produkte und Systemlösungen – und das seit mehr als einem Jahrhundert. „2015 feiern wir unser 125-jähriges Bestehen und sind sehr stolz auf die Entwicklung der BEGO zu einem der weltweit führenden Dentalunternehmen“, betonte Christoph Weiss, der das mittelständische Bremer Familienunternehmen seit 1997 als geschäftsführender Gesellschafter in fünfter Generation führt, in seinen Begrüßungsworten an die nationalen und internationalen Gäste.

Impressionen des BEGO-Empfangs im Bremer Rathaus

Wer bei der Begrüßungsrede nun jedoch einen klassischen Rückblick erwartete, wurde nicht enttäuscht, sondern überrascht: Denn statt die Vergangenheit zu thematisieren, bot Weiss in charmanter Art und Weise einen Blick in das Morgen, die Zukunft des Unternehmens und den jüngsten Meilenstein des Unternehmens – das für Dentallabore entwickelte 3-D-Druck-System. Auch ließ er nicht den Aspekt und die Philosphie des hanseatischen Familienunternehmens außer acht und bedankte sich herzlich bei seinem Vater, Joachim Weiss, der 63 Jahre aktiv im Unternehmen tätig war, bei Wegbegleitern sowie seinen langjährigen Mitarbeitern, von denen viele unter den geladenen Gästen weilten.

Ihm schloss sich Redner und Freund des Hauses, Prof. Dr. Heiner Weber, Ärztlicher Direktor der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik mit Propädeutik und Sektion „Medizinische Werkstoffkunde und Technologie“ des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, an, der in seiner Laudatio besonderes Augenmerk auf die fachliche aber vor allem persönliche Zusammenarbeit mit dem Unternehmen legte. BEGO habe ihm immer das Gefühl gegeben, Teil einer Familie zu sein, nicht als Mitarbeiter, sondern als Teil eines Ganzen, unterstrich er in seinen emotionalen Worten an die Unternehmensführung.

Mit einem Aphorismus des Philosophen Søren Aabye Kierkegaard – „Verstehen kann man das Leben nur rückwärts. Leben muss man es vorwärts“ – folgte ihm im Anschluss der ehemalige Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger, und hinterfragte eindrucksvoll, was die Zukunft wohl bringen werde und welche Themen Menschen zukünftig bewegen. Er skizzierte in seinem Vortrag, wie es dem Unternehmen gelingt, gemeinsam im Team am digitalen Prozess teilzuhaben, denn die Innovationsgeschwindigkeit werde sich in den nächsten Jahren rasant erhöhen. Sein Credo: Innovationskraft hänge immer von den Mitarbeitern ab, denn turbulente Zeiten bedürfen kreativer Köpfe. Dass dieses Konzept aufgeht, bestätige die gelebte Innovationskultur von BEGO seit nunmehr 125 Jahren.

Ein besonderer Höhepunkt war der emotionale Auftritt des Senior Chefs Joachim Weiss. Er blickte auf seine Anfangsjahre zurück und bedankte sich bei seiner Familie, den Mitarbeitern und Freunden des Hauses. Wünschte der Senator der Fraunhofer-Gesellschaft Stuttgart, Prof. Dr.-Ing. Hans-Jörg Bullinger dem Unternehmen stets eine Handbreit Wasser unterm Kiel“, so sei der Senior Chef überzeugt, dass sein Sohn das Unternehmen als „Kapitän“ auch in Zukunft erfolgreich weiterführen werde.

Dass Musik viel mit Talent zu tun hat, bewies die musikalische Untermalung des Festaktes. Junge Künstler der 9. Klasse der Gesamtschule Ost präsentierten eigens komponierte Stücke in Zusammenarbeit mit dem Zukunftslabor der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.

Zukunft braucht Herkunft. Mit 125 Jahren Herkunft ist BEGO für die Zukunft sehr gut aufgestellt. Happy Birthday!

Foto: © OEMUS MEDIA AG
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige