Anzeige
Branchenmeldungen 21.06.2016

„Laser macht Spaß!“: 1. Henry Schein Laserkongress in Frankfurt

„Laser macht Spaß!“: 1. Henry Schein Laserkongress in Frankfurt

Er kann wahnsinnig viel, er ist die Zukunft der modernen Zahnmedizin und es macht unheimlich Spaß, mit ihm zu arbeiten – diese Einstellung zum Dental-Laser war auf dem 1. Henry Schein Laserkongress am 17. und 18. Juni in Frankfurt am Main omnipräsent. Mit zahlreichen spannenden Vorträgen und Workshops rund um die Laserzahnmedizin erwartete der Dentalfachhändler unter dem Motto „Power of Light“ zu dem neuen Event ca. 200 Teilnehmer.

Mit insgesamt 11 Vorträgen und acht Workshops war das Programm des 1. Henry Schein Laserkongresses für zwei Veranstaltungstage gut gefüllt. Doch von Anstrengung keine Spur. Das lag zum einem an einer intelligenten Ablaufplanung, die die natürliche Leistungskurve der Teilnehmer berücksichtigte, indem die aktiven Workshops vom Veranstalter Henry Schein Dental gezielt in die Zeit nach der Mittagspause gelegt wurden. Zum anderen sorgte eine Riege charismatischer Referenten dafür, dass bis zum Ende des Fachprogramms keine Müdigkeit aufkam. Die interessanten Vorträge punkteten beim Auditorium mit Themenvielfalt und Informationsfülle. Darüber hinaus bot die besondere Vortragsweise des einen oder anderen Redners ein großes Unterhaltungspotential.

Referenten-Power und Themenvielfalt

Dr. Alexander Kelsch (Karlsruhe) etwa scherzte über die Stellung der Laserzahnärzte in der Gesamtzahnmedizin und bekannte sich selbstironisch zur Gruppe der „Anonymen Laseranwender“. Er und seine Mitreferenten bewiesen in ihren Vorträgen jedoch, dass es sich den Vorurteilen einiger Kollegen zum Trotz durchaus lohnen kann, in ein High-Tech-Gerät von Fotona, Sirona, KaVo oder A.R.C. zu investieren. Denn das Indikationsspektrum von Nd:YAG und Er:YAG Laser ist breit, dies stellten die Experten in ihren Referaten am Freitag und Samstag heraus. Die Grundlage bildeten Vorträge zum technischen State of the Art (Dr. Michael Hopp, Berlin), zu den allgemeinen Einsatzmöglichkeiten (Dr. Kresimir Simunovic, Zürich), zur erfolgreichen Integration in den Praxisalltag (Thorsten Wegner, Stadthagen) und zum Verkauf der Leistungen an den Patienten (Prof. Dr. Gerd Volland, Heilsbronn). Intensiv wurde außerdem über konkrete Behandlungsansätze und -erfolge gesprochen. Gegenstand waren hierbei der Einsatz des Lasers in der Kinderzahlheilkunde (Prof. Giovanni Olivi, Genua), der Antischnarchtherapie (Dr. Thorsten Kuypers, Köln), der aPTT und aPDT (Jeanette Deumer, Berlin), der laseraktivierten Spüllösung (Dr. Ralf Schlichting, Passau), der Kavitätenpräparation (Dr. Volker Beltz, Dresden) und bei Zahnarztangst (Dr. Frank Herdach, Leonberg).

Selbst ist der Zahnarzt

In den ebenso thematisch breit gefächerten Workshops nahmen sich die Referenten noch einmal ausgiebig Zeit, den Teilnehmern Details zur Laseranwendung, Weichgewebsbehandlung und Leistungsabrechnung zu erläutern. An Hühnerbrüsten und Schweineköpfen konnten die Hochleistungsgeräte eigenhändig getestet werden. In den Pausen präsentierten verschiedene Dentalhersteller wie Sirona, Fotona und A.R.C., die sich seit Jahrzehnten mit der Entwicklung von zahnmedizinischen Lasern beschäftigen, ihre Technologieneuheiten.

Viel Gesprächsstoff

Auch wenn die Gäste des Henry Schein Laserkongresses die meiste Zeit buchstäblich auf einer Wellenlänge lagen, gab es dennoch viel Diskussions- und Redebedarf. Neben regen Abschlussdiskussionen im Anschluss an das Vortragsprogramm, nutzten Teilnehmer und Referenten auch die freie Zeit während der Pausen und bei der Abendveranstaltung für den persönlichen Erfahrungsaustausch. Über die vielen Fachgespräche vergaß man trotzdem den gemütlichen Teil der Veranstaltung nicht: Bei einem reichhaltigen Buffet und gutem hessischen Wein ließ man den Freitagabend gemütlich ausklingen. Das Duo Delta Mouse aus Köln sorgte mit seiner Gitarrenmusik für den passenden musikalischen Rahmen und versetzte die Tanzbeine in Schwingung.

Henry Schein Laser Qualitätszirkel

Die Idee zum Laserkongress entstand im Rahmen des 2013 von Henry Schein initiierten „Laser Qualitätszirkel powered by Fotona“, der mittlerweile über 100 Mitglieder zählt. Der Qualitätszirkel bildet eine optimale Plattform für den fachlichen Austausch der Laseranwender untereinander sowie mit den Laser-Experten von Henry Schein Dental. Aus dem Wunsch der Mitglieder heraus, ihr Wissen auch an andere interessierte Zahnmediziner weitergeben können, wurde nun das neue Veranstaltungsformat „Henry Schein Laserkongress“ ins Leben gerufen.

Resümee

Henry Schein öffnete mit seinem 1. Laserkongress „Power of Light“ auf eindrucksvolle Art und Weise für zwei Tage die komplexe Welt der Lichtwellen, Strahlimpulse und Frequenzen. Die Teilnehmer erhielten einen tiefen Einblick in das, was die Laserzahnmedizin alles leisten kann. Die informationsgeladene Atmosphäre, die auf der Veranstaltung von Anfang bis Ende herrschte, beflügelte sicher viele Zahnärzte zu neuen Sichtweisen und machte nicht nur den technikbegeisterten Kollegen Lust auf mehr.

Foto: © Henry Schein/OEMUS MEDIA AG
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige