Anzeige
Branchenmeldungen 21.02.2011

Moderner Lebensstil beugt Karies vor

Moderner Lebensstil beugt Karies vor

Eine aktuelle Studie hat herausgefunden, dass die modernen Lebensgewohnheiten eine größere Rolle im Zusammenhang mit Karies spielen als die Ernährung allein.

Eine Untersuchung wissenschaftlicher Erkenntnisse der vergangenen 150 Jahre zeigte, dass der Einfluss von Fluorid-Zahnpasta, guter Mundhygiene und Gesundheitserziehung den Einfluss der Ernährung auf den Zahnverfall sogar übersteigen kann. Die Studie wurde online in einem Supplement des Magazins Obesity Reviews veröffentlicht.

Professor Monty Duggal, einer der Studien-Autoren, erklärte: „Beim Thema Zahnverfall genügt es heutzutage nicht mehr nur darauf zu schauen, was wir essen. Andere Faktoren scheinen genauso wichtig zu sein. Fluorid-Zahnpasta und andere gute Mundhygiene-Mittel ändern die Wirkung einiger Lebensmittel auf die Zähne.“

Er fügte hinzu: „Weitere Forschungsarbeiten sollten die Lebensumstände in Verbindung mit unterschiedlicher Ernährung untersuchen, die sich auf Karies auswirken kann. Die Zeiten haben sich geändert und damit auch unsere Ernährungsweise und unsere Mund- und Zahnpflege.“

Professor Duggal ist Facharzt und Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde am zahnmedizinischen Institut in Leeds. Er hat mehr als 65 Studien in internationalen wissenschaftlichen Magazinen publiziert.

Das allgemeine Ziel der Forschungsarbeit war es, den Beweis für die These zu betrachten, dass Zucker der Hauptgrund für Zahnkaries war. Die Autoren schlussfolgerten, dass die Mehrheit der 31 sorgfältig untersuchten Studien keinen Zusammenhang zwischen der konsumierten Zuckermenge und Karies finden konnte. Hingegen könnte die Häufigkeit des Zuckerverzehrs eine wichtige Rolle spielen.

Dank der Aufklärung über Zahngesundheit wissen heute die meisten Menschen, dass sie Karies am besten vorbeugen können, wenn sie ihre Zähne zweimal täglich mit fluoridhaltiger Zahnpasta putzen, besonders vor dem Schlafengehen. Das Auftreten von Karies ist in den letzten 20 Jahren stark zurückgegangen.

Quelle: The Sugar Bureau/eurekalert, 04.03.2009

Foto: © Shutterstock.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige