Branchenmeldungen 18.09.2013

Neues Seminar „Implantologische Chirurgie von A–Z"

Neues Seminar „Implantologische Chirurgie von A–Z"

Foto: © OEMUS MEDIA AG

Seit 2012 erfreuen sich die Spezialisten-Kurse der OEMUS MEDIA AG mit den Seminaren von Prof. Dr. Jürgen Wahlmann „Veneers von A–Z“, Prof. Dr. Klaus-Ulrich Benner „Minimalinvasive Augmentationstechniken –Sinuslift, Sinuslifttechniken“ und Prof. Dr. Hans Behrbohm und Priv.-Doz. Dr. Dr. Steffen G. Köhler „Implantate und Sinus maxillaris“ großer Beliebtheit. Ab 2014 wird die Erfolgsreihe durch den Experten Prof. Dr. Dr. Palm und seinem Theorie- und Demonstrationskurs „Implantologische Chirurgie von A–Z“ ergänzt. Darin werden Techniken für den Knochen- und Weichgewebeaufbau unter funktionellen und ästhetischen Aspekten vermittelt.

Wenn ein Zahn verloren geht, geht das auch immer begleitend mit einem Verlust von Knochen- und Weichgewebe einher. Mittlerweile ist die Implantologie in der Lage, die Patienten nicht nur unter funktionellen, sondern auch unter ästhetischen Gesichtspunkten zu rekonstruieren. Durch diesen Gewebeverlust bedeutet implantologische Chirurgie natürlich erheblich mehr als das bloße Inserieren von Implantaten, und setzt somit vom Behandler umfassendes theoretisches und praktisches Know-how voraus. Im Kurs werden vor diesem Hintergrund jene Techniken vermittelt und demonstriert, mit denen der geübte Implantologe in die Lage versetzt werden soll, eine entsprechende Rekonstruktion vornehmen zu können, und versetzt die Teilnehmer somit in die Lage, den Wünschen der Patienten noch besser entsprechen zu können. Zugleich liefert der Kurs ein Update darüber, was heute auf diesem Gebiet als „State of the Art“ angesehen wird.

Die Behandlungsschritte werden live am Modell bzw. Tierpräparat oder als Videosequenzen im Großbildformat gezeigt. Jeder Teilnehmer erhält die DVD „Implantologische Chirurgie von A–Z“ inkludiert in der Kursgebühr.

Ausschnitt aus der DVD

Kursinhalte – Theorie

 

Weichgewebeaugmentation:

  • Schnittführung im ästhetischen Bereich, Bindegewebstransplantate mittels Envelope-Technik
  • Unterschiedliche Lappentechniken zur Abstützung des periimplantären Gewebes (Rolllappen etc.)

Knochenaugmentation:

  • diagnostische Möglichkeiten von Knochendefekten
  • Behandlungsalgorithmen zur Rekonstruktion knöcherner Defekte
  • indirekter Sinuslift (Summers-Technik)
  • externer Sinuslift (Tatum-Technik)
  • Knochenersatzmaterialien
  • Membrantechniken
  • Augmentation mittels J-graft (retromolarer Knochenblock)
  • Rekonstruktion hochatropher Kiefer mit Beckeninnenschaufelaugmentationen


Kursinhalte – Praxis

Praxis (Live- bzw. Videodemonstration)

Im Spezialistenkurs werden die verschiedenen Techniken anhand unterschiedlicher Modelle und am Tierpräparat gezeigt

  • Mittels eines Sinusliftmodells werden der externe Sinuslift und der indirekte Sinuslift demonstriert
  • An einem Schädelmodell wird ein retromolarer Knochenblock entnommen, der dann mittels Zugschraubenosteosynthese auf einen präformierten Defekt im Unterkiefer fixiert wird
  • An einem Tierkiefer wird ein Bindegewebstransplantat gehoben und dann mit Envelope-Technik zur Abstützung des Bindegewebes fixiert


Die nächsten Kurse finden statt:

  • 24. April 2015 in Düsseldorf, 15.00 – 19.00 Uhr (IMPLANTOLOGY START UP 2015/16. EXPERTENSYMPOSIUM)
  • 12. Juni 2015 in Konstanz, 09.00 – 13.00 Uhr (1st Annual Meeting of ISMI)
  • 09. Oktober 2015 in München, 14.00 – 18.00 Uhr (6. Münchener Forum für Innovative Implantologie)
  • 04. Dezember 2015 in Baden-Baden, 14.00 – 18.00 Uhr (5. Badische Implantologietage)


Programm zum Download

Informationen/Kontakt:

OEMUS MEDIA AG
Holbeinstr. 29
04229 Leipzig
Tel.: 0341 - 484 74-308
Fax: 0341 - 484 74-290
E-Mail: event@oemus-media.de
www.oemus.com

 

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper