Anzeige
Branchenmeldungen 10.03.2015

Neues Zeitalter der Praxisversorgung

Neues Zeitalter der Praxisversorgung

Dürr Dental geht 2015 mit Neu- und Weiterentwicklungen im Systemkonzept auf die aktuellen und kommenden Bedürfnisse von Zahnarztpraxen ein.

Zur IDS-Pressekonferenz am Dienstagvormittag präsentierte der Dentalspezialist Dürr Dental unter dem neuen Claim „Das Beste hat System“ seine aktuellen Innovationen im Segment der Sauganlagen und Bildgebung.

Gestärkt in die Zukunft

Nach der Begrüßung durch Dr. Peter Kaschny ließ es sich Dürr-Vorstandsvorsitzender Martin Dürrstein bei seinen einleitenden Worten nicht nehmen, noch einmal auf den Brand der Dürr Dental-Lagerhalle vor zwei Jahren hinzuweisen und in diesem Zusammenhang seinen Mitarbeitern zu danken: „Wir gehen gestärkt aus dem Thema hervor, unsere Mitarbeiter haben Großartiges geleistet.“ Jetzt ist der Blick nach vorn frei. Im Juli ist der Einzug in den Neubau in Bietigheim-Bissingen geplant. Und auch im Produktbereich wagt Dürr Dental einen weiteren großen Schritt in Richtung Zukunft. Mit dem innovativen Tyscor-Sauganlagensystem möchte Dürr Dental die Digitalisierung und Vernetzung in die Praxisversorgung bringen. „Hier werden wir erneut den Goldstandard setzen“, ist sich Martin Dürrstein sicher.

Impressionen von der Pressekonferenz

Sauganlagen der nächsten Generation

Mit Tyscor VS 2 hat Dürr Dental eine radiale Saugmaschine entwickelt, die nicht nur weniger wiegt und energiesparender ist als vergleichbare Produkte, sondern sich auch digital vernetzen lässt. Über die Software Tyscor Pulse werden der Status der vernetzten Geräte angezeigt und Störungsmeldungen übermittelt. Der erfahrene Dentalhersteller bietet damit mehr als nur „Insellösungen“ und ermöglicht einen einfachen Übergang zur digitalen Praxis.

Auch die neue Service-App von Dürr Dental schlägt in diese Kerbe. Servicemitarbeiter und auch Zahnärzte können über die Anwendung Produktinformationen wie Gebrauchsanweisungen, Schaltpläne und Schnellreparaturanleitungen mobil abrufen, Geräte von Dürr Dental registrieren und den Service von Dürr Dental schnell kontaktieren. Hierfür muss lediglich der Barcode vom Typenschild am Dürr-Gerät abgescannt werden. Das Dentalunternehmen möchte damit den Handel in der Optimierung seiner Serviceleistungen und Zahnärzte bei einem einwandfreien Ablauf ohne Maschinenausfall unterstützen, erläuterte Dr. Martin Koch, der als Leiter der Technischen Akademie von Dürr Dental bei der Konferenz sein Know-how über die technischen Details weitergab.

Bildgebung mit System

Frank Kiesele, Leiter Produktmanagement Diagnostische Systeme bei Dürr Dental stellte im Anschluss das VistaSystem als Komplettprogramm für digitale Diagnostik vor, das sich durch Bedienerfreundlichkeit, Flexibilität und Kompatibilität auszeichnet. Im ganzen VistaSystem kommt absolute High-End-Technologie zum Einsatz. So kann zum Beispiel das Panorama-Röntgengerät VistaPano S, das vor Kurzem mit dem iF Design Award 2015 erhielt, aufgrund der intelligenten S-Pan-Technologie Aufnahmen in mehreren Schichten und Fragmenten realisieren, aus den Teilbildern automatisch die am besten fokussierten heraussuchen und sie zu einem detailgetreuen Panoramabild zusammenfügen. Das Röntgengerät wurde außerdem jüngst um ein leistungsfähiges Ceph-Modul erweitert.

Kieseles Ausführungen zufolge, befrage Dürr Dental regelmäßig Zahnärzte, um die Produkte an die individuellen Bedürfnisse anpassen zu können. Es sei wichtig, nah am Markt zu sein. Hohe Anwenderfreundlichkeit verfolgt Dürr auch mit der Bildverarbeitungs-Software VistaSoft, die mit allen Dürr-Systemen kompatibel ist und ohne Probleme mit der Praxis vernetzt werden kann. Neu zur IDS werde Messebesuchern am Stand von Dürr Dental in Halle 10.1 F040/G041 die Verknüpfung von VistaSystem mit Apple-Geräten vorgestellt. Weiteres Highlight sei die Präsentation des Multikopf-Kamerasystems VistaCam iX HD. Dürr Dental hat die Technik der VistaCam so weiterentwickelt, dass nun Bilder und Videos in „echtem HD“ aufgenommen werden können. Die Kamera ist mit einem Autofokus ausgestattet und deckt dank Wechselkopffunktion das gesamte Anwendungsspektrum von intraoralen bis extraoralen Aufnahmen ab.

Dadurch, dass die einzelnen VistaSystem-Komponenten wie Speicherfolienscanner, Kamera und Panoramaröntgengerät optimal aufeinander abgestimmt sind und dank hoher Bildqualität eine sichere Diagnose und Therapieauswahl erlauben, stellen sie für Zahnärzte die optimale Wahl für den Schritt in die digitale Zukunft dar.

Foto: © Dürr Dental AG
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige