Anzeige
Branchenmeldungen 21.06.2013

Nobel Biocare Global Symposium setzt Maßstäbe

Georg Isbaner
E-Mail:
Nobel Biocare Global Symposium setzt Maßstäbe

Vom 20. bis 23. Juni 2013 fand im New Yorker Waldorf Astoria Hotel das zweite Nobel Biocare Global Symposium statt. Das vielfältige Fortbildungsprogramm begeisterte mehr als 2.000 zahnmedizinische und zahntechnische Experten aus der ganzen Welt.

Es ist ja in der Regel so, dass zahnmedizinische Fortbildungsaktivitäten an interessanten Orten gehalten werden, um die berufliche Weiterbildung so attraktiv wie möglich zu gestalten. Doch bei allem Respekt gegenüber Spitzenevents in dieser Branche – wer nach New York und vor allem ins sagenumwobene Waldorf Astoria lädt, setzt Maßstäbe, die schwer zu übertreffen sind. Die Energie dieser Stadt soll auch für die Energie des Veranstalters stehen, der sich maßgeblich durch die Entwicklung und Ausgestaltung einer der erfolgreichsten zahnmedizinischen Therapiekonzepte der vergangen Jahrzehnte einen Namen gemacht hat. Die dentale Implantologie gilt seit Jahren als eine weltweit anerkannte Versorgungsstrategie für Patienten, die sich funktional und ästhetisch anspruchsvollen Zahnersatz wünschen.

Impressionen aus New York

Aber auch diese Veranstaltung musste sich wie alle anderen am Gehalt messen lassen. In Anbetracht der schieren Anzahl an Vorträgen und Workshops, sowie Master Classes und Hands-on-Kursen für Zahnmediziner und Zahntechniker der über einhundert renommierten Referenten aus aller Welt, stand diese Fortbildungsveranstaltung keiner anderen in dieser Größenordnung nach. Es ging um orale Rehabilitation teilbezahnter und zahnloser Patienten, ästhetische Restauration und Funktionalität, um validiertes Vorgehen mit Hilfe Guided Surgery und CAD/CAM. Die begleitende Dentalausstellung bot die Möglichkeit sich auch direkt mit den Verfahren, Produkten und Materialien von Nobel Biocare auseinanderzusetzen.

Richard Laube (CEO Nobel Biocare) sagte zur Veranstaltungseröffnung: „Unser Ziel [dieser Veranstaltung, Anm.d.Red.] ist es, die Grenzen der Wissenschaft auszuloten in dem wir uns mit der Wirksamkeit der Implantattherapie für den gesamten Lebensweg unserer Patienten auseinandersetzen.“  Es passt auch in diesen Zusammenhang, dass die Gründung der Foundation for Oral Rehabilitation (FOR) hier auf dem Nobel Biocare Global Symposium 2013 in New York offiziell bekanntgegeben wurde. FOR wird sich umfassend und interdisziplinär also auch über die Grenzen der Zahnmedizin hinaus mit den Möglichkeiten und Wegen zur allgemeinen Mundgesundheit der Menschen auseinandersetzen und ein Forum bilden. Die Inauguration dieser Stiftung wurde schon zur IDS 2013 in Köln angekündigt. Nun aber hat man ihr hier ein Gesicht verliehen – genauer gesprochen – mehrere Gesichter. FOR-Vorsitzender und weltweit anerkannter Implantologe Prof. George Zarb wünschte dem achtköpfigen Stiftungskomittee viel Erfolg bei der Ausübung Ihrer Aktivitäten.

Neben dem Fortbildungsprogramm konnten sich die Teilnehmer während ihres Aufenthalts in New York natürlich auch eingehend mit derselben beschäftigen. Abendveranstaltungen, Ausflüge und vieles mehr sorgten für ein wahrlich außergewöhnliches Fortbildungsevent in diesem Jahr.

Foto: © OEMUS MEDIA AG
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige