Anzeige
Branchenmeldungen 13.03.2019

Oral-B: Vernetzte Mundpflege bringt Patienten auf den richtigen Weg

Oral-B: Vernetzte Mundpflege bringt Patienten auf den richtigen Weg

Oral-B, der Innovationsführer für eine vernetzte Mundpflege, blickte auf seinem heutigen Presse-Event kurz zurück, um weit voraus zu schauen – so verwies Manuela Mahlberg, Marketing & Communications Professional Oral Health DACH bei Procter & Gamble, auf die DNA der Marke Oral-B, die sich seit 1949 und damit seit dem ursprünglichen Wirken von Dr. Hudson, durch ein zentrales Ziel auszeichnet: Menschen zu gesunden Zähnen und einem gesunden Zahnfleisch durch eine konsequente und schonende Pflege zu verhelfen.

Um dieses Ziel zu erreichen, so Mahlberg, hat das Unternehmen von Beginn an auf eine aktive und wechselseitige Zusammenarbeit mit zahnmedizinischen Experten aus Praxis und Wissenschaft gesetzt, die wiederum Grundlage für die Produktentwicklung in dreifacher Richtung ist: Oral-B bietet Anwendern passende und zeitgemäße Tools sowohl für die mechanische als auch die chemische Reinigung (elektrische Zahnbürste und Zahnpasta) und darüber hinaus compliancefördernde Hilfsmittel (Timer, visuelle Andruckkontrolle). Damit steht Anwendern eigentlich alles für eine nachhaltige Mundgesundheit zur Verfügung. 

Der Teufel steckt in der Gewohnheit

Warum weisen dann trotzdem 80 Prozent der Bevölkerung eine mangelnde Mundhygiene auf? Weil, so referierte Prof. Dr. Ralf Rößler anschaulich, der Teufel in der Gewohnheit liegt. Zwar geben Empfehlungen vor, was zu tun ist, doch verlieren diese nach kurzer Zeit ihre Wirkung und die (schlechte) Gewohnheit siegt. Es braucht also neue Entwicklungen und moderne Technologien, die Anwender in ihren jeweiligen Gewohnheiten abholt und zu einer richtigen Routine hinführt.

Vorhang auf für die neuesten Produktentwicklungen von Oral-B, die Dr. Philipp Hundeshagen kurz vorstellte: Denn die neue elektrische Zahnbürste Oral-B® Genius X mit künstlicher Intelligenz hat von tausend individuellen Putzdurchgängen gelernt und kombiniert das Wissen von menschlichem Zahnputzverhalten und individuellen Putzstilen. So ermöglicht sie Patienten, ihre besten Zahnputzergebnisse zu erzielen.

Mit künstlicher Intelligenz zu gesundem Zahnfleisch

Die Oral-B® Genius X mit künstlicher Intelligenz kann präzise nachvollziehen, welche Bereiche im Mund tatsächlich geputzt werden und bietet ein personalisiertes Feedback zu den Bereichen an, die zusätzliche Aufmerksamkeit erfordern. Die elektrische Zahnbürste kommuniziert im Hintergrund mit der kostenfreien Oral-B® App und hilft dem Patienten, seine Zähne besser zu putzen, ohne dafür seine Gewohnheiten ändern zu müssen. Genius X stellt damit eine ideale Ergänzung zur täglichen Mundpflegeroutine der Patienten dar.

Zudem verfügt die neue Genius X über die bewährte oszillierend-rotierende Technologie von Oral-B®, wodurch überlegene Ergebnisse bei Plaqueentfernung und Zahnfleischschutz im Vergleich zu einer Handzahnbürste erzielt werden. Mikro-Pulsationen brechen die Plaque auf, während sanfte oszillierende, rotierende Bewegungen sie entfernen und der Patient die Zahnbürste nur noch von Zahn zu Zahn führen muss.

Zusammen mit dem runden Bürstenkopf vereint die Oral-B® Genius X bewährte Innovationen, um die Patientencompliance weiter zu verbessern. So hilft die dreifache Andruckkontrolle dem Patienten, noch sanfter zu putzen und das Zahnfleisch zu schützen. Bei zu starkem Druck wird er visuell gewarnt, die Geschwindigkeit verringert und die Pulsation gestoppt.

Für eine rundum auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten zugeschnittene Mundpflege eignet sich speziell die Zahncreme Oral-B® PROFESSIONAL Zahnfleisch & -Schmelz PRO-REPAIR mit ActivRepair+ -Technologie, die klinisch bewiesen hilft, Zahnfleischbluten zu reduzieren.1

Oral-B® Biometric Health Tracker Konzept

Neben der Einführung der Oral-B® Genius X geht Oral-B® auf der IDS 2019 noch einen Schritt weiter und präsentiert exklusiv den Oral-B® Biometric Health Tracker Prototypen: Inspiriert durch Forschungen zu zukunftsweisenden Technologien für die orale Diagnostik, sieht Oral-B® eine Zukunft, in der es Menschen ermöglicht wird, ihre Gesundheit zu Hause im Rahmen ihrer täglichen Mundpflege zu überprüfen. Die Patienten werden mit Echtzeit-Daten ausgestattet, die sie mit ihrem Arzt oder Zahnarzt teilen können, sodass die Vorsorge weit über die regulären Arztbesuche hinausgeht.

Das Oral-B® Biometric Health Tracker Konzept steht für die Idee einer 360-Grad-Gesundheitsplattform. Sie zielt darauf ab, die Mund- und Allgemeingesundheit zu verbessern, indem sie zielgenaue Diagnosen liefert und zugleich präventive Behandlung anbietet. Dabei handelt es sich nicht um ein fertiges Produkt, sondern vielmehr um eine Vision, die die Pionierarbeit zwischen Zahnärzten, externen Forschern und Oral-B® Wissenschaftlern ermöglichen soll.

Zu den Möglichkeiten des Oral-B® Biometric Health Tracker gehören:

  • Zahngesundheit: Analyse der Mundgesundheit, Mundbakterien und der Plaquewerte, um frühzeitig mundgesundheitliche Warnzeichen zu identifizieren.
  • Gesundheitsstatistiken und Vitalwerte: Tracking von allgemeinen Gesundheits- und Vitalwerten wie z.B. Herzfrequenz, Hormon- und Stresswerte, Blutdruck, metabolische Blutzuckerwerte und BMI.
  • Vorsorge: Warnt mithilfe von Frühwarnsignalen vor bestimmten Krankheiten und vereinbart jährliche Vorsorgetermine.
  • Ernährung und Wohlbefinden: Stellt Empfehlungen für Trainingseinheiten und Ernährungstipps bereit.

Gemeinschaftsprojekt „Starke Zähne für starke Kinder – von Anfang an, ein Leben lang“

Des Weiteren gab Daniel P. Grotzer, der „Oral-B Zahnarzt“ (Professional & Academic Relations Manager DACH), Auskunft über das aktuelle Gemeinschaftsprojekt von Oral-B und der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (DGKiZ), deren Generalsekretärin Prof. Dr. Katrin Bekes (Wien/Österreich), die Kooperation weiter erläuterte. Unter dem Projekttitel „Starke Zähne für starke Kinder – von Anfang an, ein Leben lang“ wurden im Rahmen der Zusammenarbeit ein umfangreicher Aktionsplan sowie eine Reihe von Informationsmaterialien und Empfehlungen für Zahnärzte, Praxisteams und Eltern entwickelt. Denn frühkindliche Karies ist, so Prof. Bekes, nach wie vor ein alarmierendes Problem, das es durch eine aktive Aufklärung und Einbeziehung aller Verantwortlichen – Eltern wie Praxen – zu lösen gilt.

1 RW Gerlach, P Amini

Quelle: Procter & Gamble

Foto: OEMUS MEDIA AG

Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige