Anzeige
Branchenmeldungen 24.03.2017

Organical CAD/CAM: Vom Anwender für Anwender

Organical CAD/CAM: Vom Anwender für Anwender

Foto: OEMUS MEDIA AG

Am vierten Messetag der IDS startete die Organical CAD/CAM GmbH mit ihrer Pressekonferenz zum digitalen Workflow und den Neu- und Weiterentwicklungen für Zahnärzte und Dentallabore. Nach einer kurzen Vorstellung der Rübeling-Gruppe durch Andreas Klar, Geschäftsführer Organical CAD/CAM GmbH, erhielten die anwesenden Pressevertreter einen Überblick zu den Produkten des Unternehmens in den Bereichen Dentaldrucker, Fräsmaschinen, Implantatplanung und -prothetik sowie Zirkoniumdioxid.

Organical® Dental Implant – Formel 1 der Implantatplanung

Organical Dental Implant ist eine komplett neu entwickelte Planungs- und Konstruktionssoftware. Das Highlight vorneweg ist die einfache Übertragung der Konstruktionsdaten an die Organical® Multi und Organical® Desktop 8 Fräsmaschine und das patentierte, nullpunktkalibrierte Halter- und Spannsystem zur lagegerechten und ökonomisch bestmöglichen Fertigung hochpräziser Implantat-Bohrschablonen. Die dabei exakte Übertragung aller digital zu fräsenden Durchtrittslöcher in der DVT-Diagnostikschablone reduziert nachweislich die mittlere Abweichung des Implantatfußes auf ein Minimum.

Zuvor werden alle chirurgisch relevanten Informationen über eine eigens entwickelte DVT-Diagnostikschablone bildgebend erfasst und in die dazugehörige Implantat-Planungssoftware zur weiteren Verarbeitung übertragen. Die Software bietet eine einfache Handhabung bei der Verarbeitung von hohen Datenmengen moderner CT- und DVT-Aufnahmen bei Integration von STL-Daten. Mit diesem System kann im Regelfall auf eine zusätzliche digitale Überlagerung der radiologischen Aufnahmen mit der intra- oder extraoral erfassten Kiefersituation in Form von Kiefer- bzw. Modellscans verzichtet werden.

Folgende Vorteile bietet das Verfahren: Die Festlegung mehrerer Panoramaschnittbilder in realistischer Zahnkronen-Wurzelspitzen-Achse ermöglicht eine genauere Diagnostik der Einzelkiefer. Die Implantatplanung selbst wird durch eine automatisierte Zuordnung der in Frage kommenden Implantatgrößen über entsprechend vorprogrammierte, erweiterbare Implantatdatenbanken erleichtert.

Die Software schlägt dazu die in Abhängigkeit der Kavität in Frage kommenden Implantate hinsichtlich Länge und Durchmesser automatisch vor. Die Referenzebenenzuordnung erfolgt ebenfalls automatisiert über darauf abgestimmte Schablonen, die gleichzeitig als Halterung der Diagnostikschablone in der Fräsmaschine eingesetzt werden. Der Datenexport (iGS-Datenformat) beinhaltet die Hülsengeometrien und Hülsenpositionen. Gleichzeitig können auch segmentierte Strukturen zur Herstellung von Knochenmodellen als STL-Datensatz exportiert werden. Abschließend wird ein Prüfprotokoll im PDF-Datenformat generiert. Die einfache Übertragung der Daten an die 5-Achs-Fräsmaschinen wie oben dargestellt kann nun erfolgen.

Zur Sicherheit kann jede fertige Hülsenposition in der Bohrschablone über einen speziellen Prüftisch – ausgestattet mit digitalen Messeinheiten – sowohl in Achse als auch in Tiefe verifiziert werden. Ein zusätzliches Prüfprotokoll dokumentiert die Genauigkeit der Schablone. Im Gesamtergebnis erreicht der Anwender mehr Planungssicherheit durch einen nahtlosen digitalen Workflow, eine verbesserte Präzision im Fertigungsprozess durch weniger Umkehrprozesse und in der daraus resultierenden ökonomischen Fertigung im Labor, was die Gesamtkosten des Verfahrens in einem überschaubaren Rahmen hält.

Organical® Implantatprothetik-Sortiment (Generika) – Vertrauen in Präzision und Effizienz

Die Implantologie und der zunehmende Einsatz dentaler CAD/CAM-Verfahren gehören zu den wachstumsstärksten Segmenten in der Zahnmedizin und der Zahntechnik. Hieraus resultierende Schnittstellen in der Implantatplanung und der Bohrschablonenfertigung, der digitalen intra-/extraoralen Erfassung der Implantatpositionen sowie der Wunsch nach funktionellen und ästhetisch individualisierten Implantatabutments führen gleichzeitig zu einer rasanten Entwicklung im Bereich der maschinellen Fertigung.

Organical® bietet Zahnärzten und Zahntechnikern ein klar strukturiertes Sortiment der gängigsten Implantathersteller an herkömmlichen und CAD/CAM-basierten Komponenten für differenzierte Lösungen im Bereich verschraubter und zementierter Implantatprothetik.

Besonderer Fokus lag auf der Entwicklung intelligenter und verbesserter pre face Abutmentrohlinge in Verbindung mit einer hochpräzisen Aufnahme. Das Ergebnis überzeugt Zahnärzte und Zahntechniker weltweit – nicht zuletzt auch aufgrund des hervorragenden Preisvorteils.

Modernste Desktop 3D-Drucker-Technologie – Prozesssicher und einfach zum sensationellen Preis

Mit unseren 3-Druckern von „Formlabs“ und „ASIGA“ sind wir erstmals in der Lage, unseren Kunden einen preisgekrönten, genial einfachen und ökonomisch günstigen Weg in der SLA-Fertigung anzubieten.

Organic Zirkon – Unübertroffene Transluzenz

Abrundung der bestehenden Organic Zirkon Linie um ein perfekt auf die Zahnnatur abgestimmtes hochtransluzentes Esthetic- und mehrschichtiges Organic Zirkon Multicolour mit zugleich verbesserten, hydrothermalen Verhalten.

Organical Fräsmaschinen – mehr Power, mehr Dynamik und mehr Effizienz

„Organical® Desktop 8 S“ und die „Organical Multi S“ mit mehr Power, mehr Dynamik und mehr Effizienz durch die Verwendung leistungsstärkerer Spindeln und Antriebstechnologien – mit der weltweit ersten Freigabe von CAMLOG zur eigenen zertifizierten, frästechnologischen Bearbeitung von Original pre face Abutment-Rohlingen der Firma CAMLOG.

Quelle: Organical CAD/CAM

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige