Anzeige
Branchenmeldungen 24.07.2018

Parodontitis: Patienten wollen Zähne unbedingt behalten

Parodontitis: Patienten wollen Zähne unbedingt behalten

Was beschäftigt Patienten mit der Diagnose Parodontitis am meisten, wenn eine zahnärztliche Behandlung bevorsteht? Eine Studie des IQWiG liefert ein eindeutiges Ergebnis: Das Verhindern von Zahnverlust ist am wichtigsten.

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) ermittelte Patientenpräferenzen bei Parodontopathien und veröffentlichte die Ergebnisse im Rahmen ihres Jahresberichts 2017. Die Datenerhebung erfolgte mittels Discrete-Choice-Experiment (DCE), ein bewährtes Mittel der Marktforschung zur Untersuchung von Kaufentscheidungen. Die Antworten wurden nach Gewichtung einer Skala von „0“ bis „1“ zugeordnet.

Die Studie bestätigt, dass eine erfolgreiche Behandlung für Patienten zweifelsohne den höchsten Stellenwert hat. Die Vermeidung von Zahnverlust in den nächsten zehn Jahren lag bei über 0,7 und hatte damit für die 267 Befragten mit erheblichem Abstand die größte Gewichtung.

Mit einem Wert von mehr als 0,2 stand das Verhindern von Beschwerden und Symptomen wie Zahnfleischrückgang und freiliegende Zahnhälse an zweiter Stelle. Überraschend war, dass Kosten sowie Häufigkeit von Nachsorgeterminen kaum eine Rolle spielten – die Gewichtung lag jeweils unter 0,05.

Foto: Wayhome Studio – stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige