Anzeige
Branchenmeldungen 14.06.2018

Partnerschaft: Mediziner wollen immer nur das eine

Partnerschaft: Mediziner wollen immer nur das eine

Mediziner versus Nichtmediziner bei der Partnersuche – gibt es da wirklich Unterschiede? Und ob! Eine Umfrage von Parship ergab, dass für Mediziner der sexuelle Aspekt das A und O ist. Allerdings gilt das nur für das männliche Geschlecht!

Rund 4.500 Mediziner, die bei der Online-Datingplattform Parship eine Premiummitgliedschaft besitzen, wurden zu ihren Präferenzen bei der Partnersuche befragt. Wie sich herausstellte, legen männliche Mediziner tatsächlich Wert auf andere Dinge als Nichtmediziner, wie medinside.ch berichtet. Weder der Wunsch nach Geborgenheit und Nähe noch nach gemeinsamer Freizeitgestaltung stehen für Mediziner in der Partnerschaft an erster Stelle – sondern regelmäßige Sexualität. Das gaben 53 Prozent der männlichen Ärzte an. Bei Männern ohne medizinischen Hintergrund waren es weniger als 40 Prozent. Auffällig dabei: Dass sich trotzdem relativ viele Mediziner (Männer: 24 Prozent, Frauen: 28 Prozent) getrennte Schlafzimmer wünschen.

Frauen – egal welchen Berufs – sind sich hingegen einig: Das Wichtigste ist für sie emotionale Geborgenheit, gefolgt von gemeinsamen Freizeitaktivitäten und dem Bedürfnis, jemandem vertrauen zu können.

Der Umfrage zufolge schätzen sich Mediziner anspruchsvoller und weniger schüchtern ein. Bei ihnen fallen zudem Aussehen und Beruf des potenziellen Partners sowie die Außenwirkung als Paar stärker ins Gewicht. Von ihrem Partner wünschen sie sich Anerkennung bezüglich ihrer Bildung, Sportlichkeit und ihres Aussehens. Für viele spielt in der Partnerschaft Freiraum eine große Rolle.

Foto: anyaberkut – stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige