Branchenmeldungen 25.06.2014

Phibo-Fortbildung auf der AIDA

Phibo-Fortbildung auf der AIDA

Foto: © Phibo Germany GmbH

„Leinen los“ hieß es vom 4. bis 8. Juni für die Teilnehmer einer Phibo-Fortbildung der besonderen Art: Auf der AIDAblu gaben internationale Referenten Einblick in neueste Hygienestandards und -richtlinien, chirurgische Konzepte sowie die digitale Welt in der Zahnmedizin.

Los ging es am 4. Juni 2014 auf Mallorca. Nachdem alle Teilnehmer sich in ihren Kabinen eingerichtet hatten, gab es den offiziellen Empfang, bei dem die Organisatoren Andjelko Menjak und Wilfried Böttjer alle Teilnehmer herzlich begrüßten. Neben den 25 Teilnehmern aus Deutschland, Portugal und Spanien konnten auch Begleitpersonen begrüßt werden, so dass insgesamt 45 Reiseteilnehmer zur Phibo-Fortbildungsgruppe gehörten. Ebenfalls wurden die Referenten Dr. Teixeira Barbosa (Spanien), Dr. Jens Becker (Deutschland), Daniel Carmona (Spanien), Ute Wurmstich (Deutschland) und die Simultanübersetzerin Anja Puentes Pankau vorgestellt und der weitere Verlauf der Reise sowie das Fortbildungsprogramm erläutert. Bei einem gemeinsamen Sektempfang konnten sich alle Teilnehmer kennenlernen und Wünsche und Tipps mit den erfahrenen AIDA-Reiseteilnehmern austauschen. So klang der erste Abend auf der AIDA gemeinsam aus.

Impessionen von der Phibo-Fortbildung auf der AIDA

Am nächsten Morgen startete das Fortbildungsprogramm. Die erste Referentin Ute Wurmstich begann mit einem hervorragenden Vortrag über neueste Hygienestandards und -richtlinien. Im Anschluss zeigte Dr. Jens Becker mit einigen aktuellen Fällen aus der eigenen Praxis, dass mit einfachen chirurgischen Konzepten sehr gute Ergebnisse erzielt werden können. An den darauffolgenden Tagen konnten die Teilnehmer das Zusammenspiel von Zahnarzt bzw. Implantologie und Zahntechniker erleben. In kurzweiligen Vorträgen erläuterten Dr. Teixeira Barbosa und Daniel Carmona die digitale Welt in der Zahnmedizin von der Abdrucknahme über die Planung bis hin zur prothetischen Restauration.

Die Fortbildungsreise auf der AIDA zeichnete sich – neben dem besonderen Schiff in wunderschöner Landschaft – durch die tollen Referenten aus, welche über den Praxisalltag berichteten und keine Ausnahmesituationen vorstellten, sondern darauf bedacht waren, die eigenen Konzepte vorzustellen, die zum Erfolg führen. Die Teilnehmer waren sehr interessiert, was sich am regen fachlichen Austausch vor, während und nach den Vorträgen zeigte. Auch die freie Zeit wurde von den Teilnehmern oft gemeinsam genutzt.

Neben der fachlichen Fortbildung konnten auch die kulturellen Bedürfnisse befriedigt werden. Es gab Gelegenheit, an Halbtagesausflügen nach Cannes und Barcelona teilzunehmen. Es waren fünf wunderschöne Tage an Bord der AIDAblu – neue Freundschaften wurden geschlossen und bereits die ersten „Nachtreffen“ organisiert.

Quelle: Phibo Germany GmbH

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper